Homer Ilias

Es wurden insgesamt 2070 Einträge zu 'Homer Ilias' gefunden (Stand: 03.09.2015).

Sehen Sie sich die aktuell angebotenen Bücher zu 'Homer Ilias' an.

Homer / Fischer: ANTIKE LYRIK / HOMER / ILIAS - 5 TITEL: Fischer, Carl (Hrsg.): Antike Lyrik. Stuttgart, Deutscher Bücherbund, 1964./ Homer: Ilias. Odyssee. In der Übertragung von Johann Heinrich Voß. Vollständige Ausgabe. Nach dem Text der Erstausgaben (Ilias Hamburg 1793, Odyssee Hamburg 1781), mit einem Nachwort von Wolf Hartmut Friedrich. München: Winkler-Verlag, 1967. // Muchau, Hermann: Hilfsbuch zu Homer. Zum Gebrauch für die Lektüre der deutschen Odyssee und Ilias (Voß-Hubatsch) an Realgymnasien. Zusammengestellt von Dr. Hermann Muchau (= Deutsche Schulausgaben, 119). Bielefeld und Leipzig: Velhagen & Klasing, 1921. // Voß, H. J. (Übersetzung): Homers Odyssee im Auszuge. Bielefeld: Velhagen & Klasing, 1921. // Homer: Homers Odysse und Ilias im Auszuge. Bielefeld und Leipzig, Velhagen und Klasings, 1923.
(1) Fischer, Carl (Hrsg.): Antike Lyrik. Stuttgart, Deutscher Bücherbund, 1964. OLeinen, Schutzumschlag, 8°; 971 S., m. 1 Nachw. v. Wolf-Hartmut Friedrich u. Erläuter. v. Klaus Ries. Dünndr.-Ausg. - Umschlag m. leichten Gebrauchsspuren, Name a.d. Vorsatz, sonst gut erhalten. // (2) Homer: Ilias. Odyssee. In der Übertragung von Johann Heinrich Voß. Vollständige Ausgabe. Nach dem Text der Erstausgaben (Ilias Hamburg 1793, Odyssee Hamburg 1781), mit einem Nachwort von Wolf Hartmut Friedrich. München: Winkler-Verlag, 1967 (= Winkler-Dünndruckausgaben). OKunstlederband, 8°; 835 S., Name a. Vorsatz, sonst gut u. sauber erhalten. // (3) Muchau, Hermann: Hilfsbuch zu Homer. Zum Gebrauch für die Lektüre der deutschen Odyssee und Ilias (Voß-Hubatsch) an Realgymnasien. Zusammengestellt von Dr. Hermann Muchau (= Deutsche Schulausgaben, 119). Bielefeld und Leipzig: Velhagen & Klasing, 1921. Kartoniert, oktav, XIV, 290 Seiten. Mit 24 Abbildungen. Einbandkanten ausgeblichen, sonst gut erhalten. // (4) Voß, H. J. (Übersetzung): Homers Odyssee im Auszuge. Bielefeld: Velhagen & Klasing, 1921. Kartoniert, oktav, 175 S., 9 Abb. nach den Umrißzeichnungen von John Flaxman. Gut erhalten, sauber. // (5) Homer: Homers Odysse und Ilias im Auszuge. Bielefeld und Leipzig, Velhagen und Klasings, 1923. 28. und 29. Aufl. Kartoniert, oktav, 194 S. (=Deutsche Schulausgaben, 110). Einbandkanten ausgeblichen, Name a. d. Einbanddeckel, Vorsatz, gut bis ordentlich erhalten.

Deutsch. Z 2-; gesamthaft gut bis ordentlich erhalten.

Details

1 / Homer / Buschor, Ernst et al: PHIDIAS DER MENSCH / ILIAS - 7 TITEL: Mühll, Peter Von der (Hrsg.): Homer - Ilias und Odyssee. In der Übertragung von Johann Heinrich Voss. Essen, Vollmer, Phaidon, o. J. (um 1980). // Bradford, Ernle: Reisen mit Homer. Die wiedergefundenen Inseln, Küsten und Meere der Odyssee. Aus dem Englischen übersetzt von Fritz Güttinger. Titel des Originals: "Ulysses Found". Buchclub, Sonderausgabe. 1964. // Seneca: Von der Seelenruhe. Philosophische Schriften und Briefe. Hrsg. u. a. d. Lateinischen v. Heinz Berthold. Augsburg, Bechtermünz, 1997. // Löwenstein, Prinz Hubertus zu: Seneca. Kaiser ohne Purpur. Philosoph - Staatsmann - Verschwörer. München, Langen/Müller, 1975. // Schmidt, Heinrich (Hrsg.): Seneca. Vom glückseligen Leben. Kröner, Stgt., 1978. // Homer / Schröder, Rudolf Alexander (Übersetzer): Homers Ilias. Berlin, Suhrkamp Verlag, 1943. // Buschor, Ernst et al.: PHIDIAS DER MENSCH. Münchner Verlag. 1948.
(1) Mühll, Peter Von der (Hrsg.): Homer - Ilias und Odyssee. In der Übertragung von Johann Heinrich Voss. Essen, Vollmer, Phaidon, o. J. (um 1980). Vollständige Ausgabe. OPpbd., Schutzumschlag; 8°; XXIV, 423+327 S., sehr schöne, saubere Erhaltung. // (2) Bradford, Ernle: Reisen mit Homer. Die wiedergefundenen Inseln, Küsten und Meere der Odyssee. Aus dem Englischen übersetzt von Fritz Güttinger. Titel des Originals: "Ulysses Found". Buchclub, Sonderausgabe. 1964. OLeinen, Schutzumschlag; 8°; 256 S., Literaturverzeichnis, Stammtafel, Zeittafel, Namenregister, 1 Karte auf den Vorsatzblättern. Umschlag m. Gebrauchsspuren, sonst gutes, sauberes Exemplar. // (3) Seneca: Von der Seelenruhe. Philosophische Schriften und Briefe. Hrsg. u. a. d. Lateinischen v. Heinz Berthold. Augsburg, Bechtermünz, 1997. OPpbd., 8°; 411 S., sehr gut erhalten. // (4) Löwenstein, Prinz Hubertus zu: Seneca. Kaiser ohne Purpur. Philosoph - Staatsmann - Verschwörer. München, Langen/Müller, 1975. OLeinen, Schutzumschlag, 8°; 460 S. - gut bis sehr gut erhalten. // (5) Schmidt, Heinrich (Hrsg.): Seneca. Vom glückseligen Leben. Kröner, Stgt., 1978. OLeinen, Schutzumschlag, kl.-8°; 216 S. mit 1 Bildnis. (=Kröners Taschenausgabe, 5). Sehr gut erhalten. // (6) Homer / Schröder, Rudolf Alexander (Übersetzer): Homers Ilias. Berlin, Suhrkamp Verlag, 1943. OHalbleinen, 8°; 585 S. - Einband m. leichten Gebrauchsspuren, sonst gut erhalten. // (7) Buschor, Ernst et al.: PHIDIAS DER MENSCH. Münchner Verlag. 1948. OPpbd., Schutzumschlag; 8°; mit 121 Abb. auf Tafeln. Schutzumschlag abgegriffen, Randeinrisse, kl. Randfehlstellen, Einband gut u. sauber; Widmung (1948, klein) a. Vorsatz, gesamthaft gut erhalten.

Deutsch. Z 2-; gesamthaft gut bis ordentlich erhalten, wie beschrieben.

Details

Homer: Ilias. Herausgegeben von Peter von der Mühll. Übersetzt von Johann Heinrich Voss. Mit einem Nachwort von Eugen Fridell. - (Diogenes Taschenbuch, detebe 20778). [Zürich] : Diogenes Verlag, 1980. ISBN: 3257207786
Sehr guter Zustand. Die Ilias ist das früheste Zeugnis der griechischen und damit zugleich der gesamten abendländischen Dichtkunst, entstanden etwa in der zweiten Hälfte des 8. Jahrhunderts v. Chr. Den Hintergrund des Epos bildet die zehnjährige Belagerung der Stadt Troja unter dem Oberbefehl des Königs Agamemnon, die Paris' Entführung der schönen Helena ausgelöst hatte. Während sich die spätere 'Odyssee' ganz auf den Menschen Odysseus und seine Abenteuer konzentriert, ist die 'Ilias' ein Heldenepos par excellence. Es geht um Ehre, Krieg und Kriegsführung. Die überwältigende Wirkung des Werks bis in die Neuzeit ist nicht zuletzt der Sprach- und Erzählkunst Homers zu danken. - Homer gilt als Autor der Ilias und Odyssee und damit als erster Dichter des Abendlandes. In der Antike wurden ihm weitere Werke wie die Homerischen Hymnen zugeschrieben, während andererseits immer wieder bezweifelt wird, ob Ilias und Odyssee überhaupt von einer einzigen historischen Person namens Homer verfasst worden sind. Unbestritten ist die unermessliche, bis heute andauernde Wirkung Homers, der schon in der Antike als der Dichter schlechthin galt. Name: Der Name "Homer" (altgriechisch ? ????, Homeros; heute: ? ????, Omiros) bedeutet auch "Geisel". Allerdings wurde er in der Antike aufgrund seiner angeblichen Blindheit auch von ? ? ????, ho me horon, "der nicht Sehende", abgeleitet. Leben: Schon in der Antike wurde über Homers Person und Herkunft diskutiert: Smyrna, Athen, Ithaka, Pylos, Kolophon, Argos und Chios beanspruchten, als sein Geburtsort zu gelten. Eine der Legenden sagt, er sei am Fluss Meles als uneheliches Kind geboren worden und sein ursprünglicher Name habe Melesigenes ("Der vom Meles Herstammende") gelautet. Er starb vermutlich auf der Insel Ios. Während über Homers Vater Unklarheit herrscht, sind sich mehrere Quellen einig, dass seine Mutter Kreitheis hieß. In der Antike wurde er oft als blinder Greis dargestellt. Trotz dieser schon damals regen Hypothesenbildungen über seine Herkunft, sein Aussehen und seine Lebensdaten ist bis heute nicht einmal ganz geklärt, ob eine historische Person "Homer" überhaupt existiert hat. Die Darstellung Homers als eines blinden und armen Wandersängers geht unter anderem auf den Dichter des unter Homers Namen verfassten Apollon-Hymnus zurück, der aber höchstwahrscheinlich nicht von ihm stammt. Gegen diese Darstellung sprechen die für sein Werk erforderlichen genauen Kenntnisse der oberen aristokratischen Schichten, die ein armer Wandersänger nicht hätte besitzen können. Aber da die Epen - als ursprünglich mündlicher Vortrag - in erster Linie vor aristokratischem Publikum Gehör fanden, wobei die Sänger (oder auch Aoiden) zum Teil längere Zeit in dem Oikos der Adeligen wohnten und zu deren Unterhaltung beitrugen, ist es denkbar, dass auch Homer mit der Lebensart seiner Gastgeber vertraut war und zu dieser Bevölkerungsgruppe bzw. Stand gehörte. Einige Forscher vermuten hier autobiographische Elemente, die Homer in die Epen einfließen ließ. ... Aus: wikipedia-Homer

2. Auflage. 423 (1) Seiten. 18,1 cm. Taschenbuch. Kartoniert.

[SW: a Schöne Literatur, Trojanischer Krieg, Homerus, Altgriechisch, Altertumswissenschaften, Antike Philosophie, Altphilologie, Deutsche Literatur des 18. Jahrhunderts, Antike Literatur, Griechische Literatur, Griechenland < Altertum>, Philosophiegeschichte, Mythen, Griechenland; Kulturgeschichte, Mythos, Antike Religionen, Antike Philosophie, Griechische Philosophie, Sagen, Griechische Antike,, Geschichte, Geschichtsschreibung, Politik, Geschichtswissenschaft, Historische Bildung, Althistoriker, Archäologie, Literaturtheorie, Literaturgattungen, Literatursoziologie, Literaturepochen, Literaturrezeption, Sprachwissenschaft, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Literaturwissenschaften, Literaturrecherche, Literaturinterpretation, Hermeneutik]

Details

1 / Homer / Lempp et al. HOMER - DIE ODYSSEE- 4 TITEL: Lempp, Karl Ferdinand: Die Odyssee. In Prosa übertragen. München, Langen Müller, 1985. // Homer: Homers Odyssee [Von Homer]. Übertragen von Rudolf Alexander Schröder (= Büchergilde Klassiker-Ausgaben). Frankfurt am Main, Wien & Zürich: Büchergilde Gutenberg, 1966. // Homer (Übers.: Johann Heinrich Voß): Homer's Ilias. Vossische Übersetzung. Mit zwölf Phototypien nach Kohlezeichnungen von Friedrich Preller D. J. Kopfbilder nach J. Flaxman. Ornamente von A. Schill. Dortmund : Harenberg (=Die bibliophilen Taschenbücher, 73). 1978. // Voß, Johann Heinrich: Homers Werke. I. Ilias - II. Odyssee. Leipzig, Verl. Philipp Reclam, o. J. (um1895).
(1) Lempp, Karl Ferdinand: Die Odyssee. In Prosa übertragen. München, Langen Müller, 1985. ISBN 3784420095. 1. Auflage. OPpbd., Schutzumschlag, 8°; 360 S., mit 16 Abbildungen und einem Nachwort von Prof. Günther Kehnscherper, fast neuwertiger Zustand. // (2) Homer: Homers Odyssee [Von Homer]. Übertragen von Rudolf Alexander Schröder (= Büchergilde Klassiker-Ausgaben). Frankfurt am Main, Wien & Zürich: Büchergilde Gutenberg, 1966. OLeinen, 8°; 341, (3) Seiten. Gutes, sauberes Exemplar. // (3) Homer (Übers.: Johann Heinrich Voß): Homer's Ilias. Vossische Übersetzung. Mit zwölf Phototypien nach Kohlezeichnungen von Friedrich Preller D. J. Kopfbilder nach J. Flaxman. Ornamente von A. Schill. Dortmund : Harenberg (=Die bibliophilen Taschenbücher, 73). 1978. ISBN 3921846739. Kartoniert, 8°; 436 S. - gut erhalten, sauber ++ Nachdruck der Ausgabe München, Bruckmann, 1882. // (4) Voß, Johann Heinrich: Homers Werke. I. Ilias - II. Odyssee. Leipzig, Verl. Philipp Reclam, o. J. (um1895). OLeinen, Goldprägung, oktav, 1 Bl., 390 S./ 1 Bl., 298 S. - Einband leicht abgegriffen, Geschenkwidmung u. Namen a. d. Titel, gut bis ordentlich erhalten.

Deutsch. Z 2-; gesamthaft gut bis ordentlich erhalten.

Details