Buck Pearl S

Es wurden insgesamt 5379 Einträge zu 'Buck Pearl S' gefunden (Stand: 18.07.2014).

Sehen Sie sich die aktuell angebotenen Bücher zu 'Buck Pearl S' an.

BUCK, Pearl S.. EAST WIND: WEST WIND..
THE AUTHOR'S FOUNTAINPEN-SIGNED COPY OF HER FIRST BOOK ! This is the author's first book and her first novel. It concerns he knowledge of Buddhism and China. . It is a poignant and lovely primary impression of life and religion in China, the land where she spend most of her life. She was born in and grew up in China. Pearl went to the States in 1929 to find a publisher of her first book. She met Richard Walsh, editor at John Day publishers in New York, he accepted her novel East Wind: West Wind. The rest is history ! * PEARL BUCK: "Pearl Sydenstricker Buck (June 26, 1892 -March 6, 1973), also known by her Chinese name Sai Zhenzhu, was an American writer and novelist. As the daughter of missionaries, Buck spent most of her life before 1934 in China. Her novel The Good Earth was the best-selling fiction book in the U.S. in 1931 and 1932 and won the Pulitzer Prize in 1932. In 1938, she was awarded the Nobel Prize in Literature "for her rich and truly epic descriptions of peasant life in China and for her biographical masterpieces." . After her return to the United States in 1935, she continued her prolific writing career, and became a prominent advocate of the rights of women and minority groups, and wrote widely on Asian cultures, becoming particularly well known for her efforts on behalf of Asian and mixed race adoption.". . During the Cultural Revolution, Buck, as a preeminent American writer of Chinese village life, was denounced as an "American cultural imperialist." Buck was "heartbroken" when she was prevented from visiting China with Richard Nixon in 1972. . Pearl S. Buck died of lung cancer on March 6, 1973, in Danby, Vermont, and was interred in Green Hills Farm in Perkasie, Pennsylvania. She designed her own tombstone. The grave marker is inscribed with Chinese characters representing the name Pearl Sydenstricker." Note: above extracted from Wikipedia, see below. * EDITION: This is the FIRST TOWER EDITION. * CONDITION: This is a very clean, solid copy, mild browning to the paper, a small mend to the top verso of title page & the bottom edge of the first fly leaf, else exceptionally clean copy. * REFERENCES: http://en.wikipedia.org/wiki/Pearl_S._Buck * Color scans can be sent by email. Images displayed may not be the actual copy in stock for sale at any given time; if you want to see the exact image of the book or edition in stock, please request this by email and an image will be returned to you by attachment. * * * * BUY WITH * * * * SHIPPING: WE SHIP WORLD WIDE * * * * * The shipping costs displayed for our books on ZVAB are ONLY AN ESTIMATE !!! * ACTUAL costs are based book weight, destination and value. * We will inform you of shipping costs and options once you select the book. **FOREIGN: We usually ship by registered/insured airmail to customers abroad. **DOMESTIC: We ship to USA customers by UPS/FEDEX or U.S. MAIL, appropriate insurance/registry and signature required will appply. ***** Please inquire if you have any questions regarding shipping or payments .

Cleveland [1943], Forest. Green boards, very clean,14 x 20.7 cm., 277p., papers a bit browned, else a very solid copy. AUTHOR'S SIGNED COPY, a small blue paper tipped inside front cover:"Best Wishes Pearl Buck" in blue pen. VERY RARE !

Details

Buck, Pearl S. und Theodore F. [Bearb.] Harris: Von Morgen bis Mitternacht. Pearl S. Buck. [A biogr. by Theodore F. Harris in consultation with Pearl S. Buck. Einzig berecht. Übertr. aus d. Amerikan. von Ursula von Wiese], Bastei Lübbe ; 61011 : Biogr. Bergisch Gladbach : Lübbe, 1977. ISBN: 3404051785

317 S. ; 18 cm kart. Zustand: gebraucht, Ecken und Kanten bestoßen,Papier gebräunt, Einband eingerissen, innen gut. Pearl S. Buck

[SW: Buck, Pearl Sydenstricker , Lebenserinnerungen / Frauen / Einz. Pers. ? Buck, P. S. , Lebenserinnerungen / Schriftsteller / Einz. Pers. ? Buck, P. S. , Buck, Pearl Sydenstricker, a Sprach- und Literaturwissenschaft]

Details

Pearl S. Buck: Geschöpfe Gottes, Das Gelöbnis , Peony von Pearl Buck/ drei Romane in einem Band, Klagenfurt, Eduard Kaiser Verlag, ; fester Einband / hard cover
Die ' Nobelpreisträgerin Pearl S. Buck stellt sich die Gegensätzlichkeit von Natur und Zivilisation auf besondere Weise dar. Ihr reiches Leben verlief zwischen zwei Kulturen und Schicksalsbereichen: Amerika, dem Land ihrer Geburt, und China, dem großen, einschneidenden Erlebnis Ihres Daseins, das sie zur Dichterin werden ließ. Vierzig Jahre verbrachte sie in dieser so ganz anders gearteten Welt, lernte das Land der eintönigen Reisfelder und der dichtbesiedelten Städte kennen, und liebte seine geduldigen, leidensstarken Menschen.... 1. Roman: Geschöpfe Gottes: Im Mittelpunkt dieses Romans stehen zwei Amerikaner, beide als Missionarssöhne in China geboren, beide im gleichen Abschnitt ihres Lebens nach Amerika übersiedelt und beide in der unbekannten Heimat zu Reichtum und Ansehen aufsteigend. Doch die Wege, die sie gehen, und das Ansehen, das sie erwerben, sind durch Welten getrennt. Das prunkvolle, von den machthungrigen Launen der alten Kaiserin- Witwe regierte Peking erweckt in William Lane das Verlangen nach Macht. Das hungernde, arme, von den Boxerunruhen zerfleischte und von Dummheit und Selbstsucht regierte Peking entzündet in Clem Miller den Funken einer Hilfsbereitschaft, die ihn zu dem Ein-Mann-Feldzug gegen den Hunger veranlaßt, ein Unternehmen, das ihm ungewollten Reichtum bringt... 2. Roman: Das Gelöbnis: Mit der ihr eigenen Einfühlungsgabe schildert Pearl S. Buck in diesem Roman anhand eines Feldzuges, den die Chinesen zur Befreiung ihrer Verbündeten, der in Burma in die Klemme geratenen Engländer, unternehmen, den tiefen Konflikt, der diesem Bündnis zwischen „Weißen' und „Gelben' zugrundeliegt. 3. Roman: Peony: Die kleine chinesische Dienerin Peony ist wohl eine der zartesten und sanftesten Frauengestalten, die Pearl S. Buck je geschaffen hat. Die Geschichte ihrer großen, uneigennützigen, aufopferungsvollen Liebe zu David, dem Sohn ihrer Herrschaft, zieht sich als Leitfaden durch den ganzen Roman. Gleichzeitig schildert dieses Werk die Welt des frühen China, die uns so fremd und doch so verlockend erscheint, und läßt uns einen Blick auf das Peking der Kaiserzeit mit all seinner Pracht...' vom OU. ohne OU, guter Zustand, an den Kanten abgegriffen
[Pearl S. Buck ; Geschöpfe Gottes ; Gelöbnis, Peony, China, Leben, Roman; Figuren, Unterschiede, Leben; Amerika; Kultur, Kulturunterschiede; Wahrnehmung, verständnis, Probleme; Liebe; Gier; Hass; Mitleid; Gefühle; Verantwortung]

22 cm. 639 S. Halbledereinband

Details

Pearl S. Buck: Geschöpfe Gottes, Das Gelöbnis , Peony von Pearl Buck/ drei Romane in einem Band, Klagenfurt, Eduard Kaiser Verlag, ; fester Einband / hard cover; Schutzumschlag / dust cover
Die ' Nobelpreisträgerin Pearl S. Buck stellt sich die Gegensätzlichkeit von Natur und Zivilisation auf besondere Weise dar. Ihr reiches Leben verlief zwischen zwei Kulturen und Schicksalsbereichen: Amerika, dem Land ihrer Geburt, und China, dem großen, einschneidenden Erlebnis Ihres Daseins, das sie zur Dichterin werden ließ. Vierzig Jahre verbrachte sie in dieser so ganz anders gearteten Welt, lernte das Land der eintönigen Reisfelder und der dichtbesiedelten Städte kennen, und liebte seine geduldigen, leidensstarken Menschen.... 1. Roman: Geschöpfe Gottes: Im Mittelpunkt dieses Romans stehen zwei Amerikaner, beide als Missionarssöhne in China geboren, beide im gleichen Abschnitt ihres Lebens nach Amerika übersiedelt und beide in der unbekannten Heimat zu Reichtum und Ansehen aufsteigend. Doch die Wege, die sie gehen, und das Ansehen, das sie erwerben, sind durch Welten getrennt. Das prunkvolle, von den machthungrigen Launen der alten Kaiserin- Witwe regierte Peking erweckt in William Lane das Verlangen nach Macht. Das hungernde, arme, von den Boxerunruhen zerfleischte und von Dummheit und Selbstsucht regierte Peking entzündet in Clem Miller den Funken einer Hilfsbereitschaft, die ihn zu dem Ein-Mann-Feldzug gegen den Hunger veranlaßt, ein Unternehmen, das ihm ungewollten Reichtum bringt... 2. Roman: Das Gelöbnis: Mit der ihr eigenen Einfühlungsgabe schildert Pearl S. Buck in diesem Roman anhand eines Feldzuges, den die Chinesen zur Befreiung ihrer Verbündeten, der in Burma in die Klemme geratenen Engländer, unternehmen, den tiefen Konflikt, der diesem Bündnis zwischen „Weißen' und „Gelben' zugrundeliegt. 3. Roman: Peony: Die kleine chinesische Dienerin Peony ist wohl eine der zartesten und sanftesten Frauengestalten, die Pearl S. Buck je geschaffen hat. Die Geschichte ihrer großen, uneigennützigen, aufopferungsvollen Liebe zu David, dem Sohn ihrer Herrschaft, zieht sich als Leitfaden durch den ganzen Roman. Gleichzeitig schildert dieses Werk die Welt des frühen China, die uns so fremd und doch so verlockend erscheint, und läßt uns einen Blick auf das Peking der Kaiserzeit mit all seinner Pracht...' vom OU. mit OU, guter Zustand, an den Kanten abgegriffen, Ou mit stärkeren Läsuren
[Pearl S. Buck ; Geschöpfe Gottes ; Gelöbnis, Peony, China, Leben, Roman; Figuren, Unterschiede, Leben; Amerika; Kultur, Kulturunterschiede; Wahrnehmung, verständnis, Probleme; Liebe; Gier; Hass; Mitleid; Gefühle; Verantwortung]

22 cm. 639 S. Halbledereinband

Details