Die städtische Sparkasse Amberg im 19. Jahrhundert

Anna Schiener

Verlag: Edition Vulpes E.K. Dez 2012, 2012
ISBN 10: 3939112690 / ISBN 13: 9783939112693
Neu / Taschenbuch / Anzahl: 1
Verkäufer Rheinberg-Buch (Bergisch Gladbach, Deutschland)
Bei weiteren Verkäufern erhältlich
Alle  Exemplare dieses Buches anzeigen

Über dieses Buch

Leider ist dieses Exemplar nicht mehr verfügbar. Wir haben Ihnen weitere Exemplare dieses Titels unten aufgelistet.

Beschreibung:

Neuware - In Bayern verhalf die Hungersnot der Jahre 1816/17 dem Sparkassengedanken zum Durchbruch. Das Normativ vom 17. November 1816 machte es zur Aufgabe der Armenpflege für die Bildung von Sparkassen zu sorgen. Es vergingen jedoch noch vier Jahre bis am 1. November 1821 die erste bayerische Sparkasse in Nürnberg eröffnet werden konnte. Weitere vier Jahre später wurde die städtische Sparkasse Amberg gegründet. Deren Entwicklung im Verlauf des 19. Jahrhunderts ist Gegenstand dieser Arbeit. Zudem fanden Teilaspekte der Geschichte anderer, mittelbar mit der Sparkasse verbundener Amberger Institutionen in Form von Exkursen Eingang in die Arbeit. Es handelt sich um die Kinderbewahrstätte 'Maximilians-Rettungsanstalt', das städtische Krankenhaus und das Gaswerk. Dass auch Amberger Leihhäuser Gegenstand eines Exkurses wurden, lag am Fehlen jeglicher Informationen über diese Einrichtungen. Ähnliches gilt für die Auswanderung aus Amberg, zu der keine brauchbaren Veröffentlichungen vorlagen. 434 pp. Deutsch. Buchnummer des Verkäufers 9783939112693

Bibliografische Details

Titel: Die städtische Sparkasse Amberg im 19. ...
Verlag: Edition Vulpes E.K. Dez 2012
Erscheinungsdatum: 2012
Einband: Taschenbuch
Zustand: Neu

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Anna Schiener
Verlag: Edition Vulpes E.K. Dez 2012 (2012)
ISBN 10: 3939112690 ISBN 13: 9783939112693
Neu Taschenbuch Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Edition Vulpes E.K. Dez 2012, 2012. Taschenbuch. Buchzustand: Neu. 244x169x30 mm. Neuware - In Bayern verhalf die Hungersnot der Jahre 1816/17 dem Sparkassengedanken zum Durchbruch. Das Normativ vom 17. November 1816 machte es zur Aufgabe der Armenpflege für die Bildung von Sparkassen zu sorgen. Es vergingen jedoch noch vier Jahre bis am 1. November 1821 die erste bayerische Sparkasse in Nürnberg eröffnet werden konnte. Weitere vier Jahre später wurde die städtische Sparkasse Amberg gegründet. Deren Entwicklung im Verlauf des 19. Jahrhunderts ist Gegenstand dieser Arbeit. Zudem fanden Teilaspekte der Geschichte anderer, mittelbar mit der Sparkasse verbundener Amberger Institutionen in Form von Exkursen Eingang in die Arbeit. Es handelt sich um die Kinderbewahrstätte 'Maximilians-Rettungsanstalt', das städtische Krankenhaus und das Gaswerk. Dass auch Amberger Leihhäuser Gegenstand eines Exkurses wurden, lag am Fehlen jeglicher Informationen über diese Einrichtungen. Ähnliches gilt für die Auswanderung aus Amberg, zu der keine brauchbaren Veröffentlichungen vorlagen. 434 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783939112693

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 32,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer