Die kostbarsten Verkäufe von Januar bis März 2019

Die erste Liste der kostbarsten Verkäufe im Jahr 2019 umfasst nicht nur vollständige Gesamtwerke sowie signierte Erstausgaben, sondern auch Naturfotografien, römische Gedichte, Werke aus dem Bereich Naturforschung, und berühmte Kinderbücher.

Die 20 kostbarsten Verkäufe


The Complete Works of Abraham Lincoln, 36 650 €

Diese Ausgabe des Gesamtwerks von Abraham Lincoln ist 1905 als „Presidential Edition“ erschienen und war auf 50 Exemplare limitiert. Sie umfasst 12 Bände (gebunden in 23 Einbänden) und enthält gestochene Porträts, Ansichten und Karten, Heliogravuren und Faksimile. Das Titelbild aller Bände zeigt das Originalaquarell einer Blockhütte.


The Maltese Falcon von Dashiell Hammett, 22 280 €

Diese Erstausgabe von Der Malteser Falke wurde von Knopf im Jahre 1930 veröffentlicht und umfasst noch den originalen Schutzumschlag (unrestauriert). Die Tatsache, dass sie im originalen Schutzumschlag kaum noch erhältlich ist, macht sie besonders wertvoll. Ursprünglich wurde diese Detektivgeschichte in der Zeitschrift Black Mask als Serie abgedruckt (ab September 1929). Die Story von Sam Spade wird komplett in der dritten Person erzählt – ein Erzählstil, der später häufig nachgeahmt wurde.


The Writings of Mark Twain, 22 280 €

Die sogenannte „Autograph Edition“ umfasst 25 Bände und wurde von 1899 bis 1907 von der American Publishing Company herausgegeben. Hierbei handelt es sich um eine auf 512 Exemplare limitierte Ausgabe, von denen 500 nummeriert sind; die restlichen 12 waren für den Autor reservierte, mit Buchstaben versehene Kopien. Dieses Set trägt den Buchstaben „B“. Die mit Buchstaben versehenen Ausgaben sind sehr selten. Band I ist signiert mit „S. L. Clemens“. Außerdem umfasst dieses Werk ein kurzes unterzeichnetes Manuskript.


The Novels and Tales of Henry James, 14 190 €

Insgesamt 26 Bände, eingebunden von Sangorski & Sutcliffe in rotes Saffianhalbleder. Herausgegeben von 1907 bis 1917. Zu James‘ bekanntesten Werken gehören Das Durchdrehen der Schraube, Die Flügel der Taube und Bildnis einer Dame. Sein Werk, das ein Bild der verschiedenen gesellschaftlichen Triebkräfte zeichnet, hat zahlreiche Schriftsteller beeinflusst.


Sierra Nevada: The John Muir Trail von Ansel Adams, 13 370 €

Von Adams signierte Erstausgabe von 1938; limitiert auf 500 Exemplare. Dieses Exemplar trägt den Buchstaben „K“ und ist somit eines der 26 seltenen gekennzeichneten Exemplare, die vom Fotografen selbst verschenkt wurden. Diese erste größere Publikation der Arbeiten enthält 50 eingeklebte Illustrationen von Adams‘ Fotografien, gedruckt im Rasterdruckverfahren. Dieses revolutionäre Fotobuch wurde von Walter Starr zum Gedenken an seinen Sohn in Auftrag gegeben, der bei einer Bergwanderung in der kalifornischen Sierra Nevada ums Leben gekommen war. Auf das Buch wurde im Rahmen einer Debatte des US-Kongresses zur Gründung des Kings Canyon National Parks Bezug genommen.


Die Werke von Vergil, 12 935 €

Die erste illustrierte Ausgabe der Schriften Vergils aus dem Jahre 1517. Zwei Teile in einem Band, gebunden in braunes genarbtes Saffianleder aus dem 19. Jahrhundert. Die Ausgabe umfasst 207 Holzschnitte aus der Werkstatt Grüninger. Dieses Set gehörte einstmals William O'Brien, einem irischen Richter. Vergil lebte in dem Jahrhundert unmittelbar vor Christi Geburt; sein bekanntestes Werk ist das Epos Aeneis.


Lost Horizon von James Hilton, 12 475 €

Eine signierte Erstausgabe von 1933. Durch diesen Roman wurde die fiktionale Utopie von Shangri-La in Tibet bekannt. 1937 wurde der Roman mit Ronald Colman verfilmt. Hilton war auch Verfasser von Goodbye, Mister Chips.


The Chronicles of Narnia von CS Lewis, 11 630 €

Vollständiger Satz aus sieben Bänden, alle britische Erstausgaben und Erstdrucke mit originalen Schutzumschlägen. Die ersten fünf Bücher dieser klassischen Reihe wurden von Geoffrey Bles veröffentlicht; die letzten beiden Bücher wurden von Bodley Head herausgegeben. Alle enthalten die fantastischen Abbildungen von Pauline Baynes. Die Reihe begann 1950 mit Der König von Narnia und schloss 1956 mit Der letzte Kampf.


A New Discovery of a Vast Country in America von Louis Hennepin, 11 140 €

Vater Louis Hennepin (1626-1704) war ein belgischer Priester und Entdecker. Bei diesem extrem populären Buch von ca. 1698 handelt es sich um die allererste englischsprachige Ausgabe. Ursprünglich war es auf Französisch erschienen. Es enthält die erste Beschreibung der Niagarafälle. Später kam der Vorwurf auf, dass Teile seiner Erzählungen erfunden wären.


Winnie-the-Pooh von AA Milne, 11 140 €

Pu der Bär wurde 1926 veröffentlicht und erfreut sich immer noch großer Beliebtheit. Diese Ausgabe trägt die Nr. 262 der ersten Ausgabe, die auf großem, handgemachtem Papier veröffentlicht und von Milne sowie dem Illustrator EH Shepard handsigniert wurde. Sie war auf 350 Exemplare limitiert.


The Birds of America von John James Audubon, 11 140 €

Das wohl bekannteste und schönste Buch, das je über Vögel herausgegeben wurde. Hierbei handelt es sich um die 1985 bei Abbeville erschienene Faksimile-Edition, die gemeinsam mit der The National Audubon Society veröffentlicht wurde. Sie liegt vollständig in vier Bänden im großformatigen „Double Elephant Folio“ vor. Hiervon wurden nur 350 Exemplare angefertigt.


Two English Poems von Jorge Luis Borges, 10 670 €

„The useless dawn finds me in a deserted street corner; I have outlived the night.“ lautet die erste Zeile dieser Gedichte. Es handelt sich um das handgeschriebene Manuskript des argentinischen Dichters, Essayisten und Erzählers.


The Godfather von Mario Puzo, 10 520 €

Eine signierte US-Erstausgabe von 1969, herausgegeben von Putnam. Am Schutzumschlag wurde der Preis abgeschnitten. Das Buch ist Joe Collins gewidmet, der wahrscheinlich der Hollywood-Agent war (Vater von Joan und Jackie Collins).


The First Booke of Architecture von Sebastian Serlio, 10 500 €

Es handelt sich um eine Ausgabe aus dem Jahr 1611. Serlio schrieb im 16. Jahrhundert über die Grundlagen der Geometrie und Architektur. Die erste Ausgabe erschien in Paris im Jahre 1545 auf Italienisch und Französisch; es folgte eine Reihe übersetzter Ausgaben. Das Werk hatte großen Einfluss auf viele Designer, darunter Palladio und Inigo Jones.


Post Office Reform; its Importance and Practicability von Rowland Hill, 8 913 €

Ein privater Druck aus dem Jahr 1837. Hill (1795-1879) gilt als Urvater des modernen Postsystems. Er war Lehrer und Erfinder und setzte sich für eine Reform des britischen Postwesens ein, basierend auf der einheitlichen „Penny Post“.


Komplettes Set der Sharpe-Serie von Bernard Cornwell, 8 866 €

Allesamt Erstausgaben, signiert vom Autor. Cornwell ist bekannt als Verfasser historischer Romane. Seine Reihe über Richard Sharpe, einen englischen Soldaten während der Napoleonischen Kriege, ist ausgesprochen beliebt.


Ein einzelnes Manuskript-Blatt mit Illustrationen, 8 470 €

Ein Pergamentblatt von ca. 1400 mit dem Buchstaben „E“, das eine Abbildung eines bärtigen Apostels in rosa- und violettfarbenem Gewand zeigt, der in der einen Hand eine Palme und in der anderen ein Buch hält.


Les Travaux et les Jours von Hesiod illustriert von Paul-Émile Colin, 8 050 €

Eine Erstausgabe des Werks des griechischen Dichters, das 1912 in Frankreich veröffentlicht wurde und mit 114 Holzschnittarbeiten illustriert ist. Paul-Émile Colin (1867-1949) war französischer Kupferstecher und Maler, der zahlreiche Bücher illustrierte, unter anderem für Zola und Kipling.


The Black Mountain Review herausgegeben von Robert Creeley, 7 575 €

Vollständige Auflage aller sieben Ausgaben dieser einflussreichen Literaturzeitschrift des Black Mountain College. Die erste Ausgabe erschien 1954 und die letzte 1957. Für das Magazin schrieben viele wichtige Persönlichkeiten, darunter Jack Kerouac und Hubert Selby Jr.


Anatomia Uteri Humani Gravidi Tabulis Illustrata von William Hunter, 7 560 €

Eines der wichtigsten Lehrbücher zum Thema Geburtshilfe. Eine Erstausgabe von 1774. Die Übersetzung des Titels lautet „Die Anatomie des menschlichen trächtigen Uterus in Abbildungen“. Hunter brauchte ganze 30 Jahre für dieses Werk, da er Schwierigkeiten hatte, für die Sezierung an Leichname schwangerer Frauen zu kommen.