Kenneth Grahame Der Wind in den Weiden

ISBN 13: 9783787691524

Der Wind in den Weiden

3,98 durchschnittliche Bewertung
( 141.872 Bewertungen bei Goodreads )
 
9783787691524: Der Wind in den Weiden
Alle Exemplare der Ausgabe mit dieser ISBN anzeigen:
 
 

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Grahame, Kenneth und John Burningham:
Verlag: Middelhauve, (1986)
ISBN 10: 3787691529 ISBN 13: 9783787691524
Gebraucht Anzahl: 1
Anbieter
Gerald Wollermann
(Bad Vilbel, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Middelhauve, 1986. Zustand: Gut. 232 Seiten Von 1986. Gebrauchsspuren. Zustand: Gebraucht - gut. Schneller Versand. Rechnung mit MwSt.-Ausweis liegt bei. Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 780 Gebundene Ausgabe, Größe: 25.2 x 16.4 x 3.4 cm. Artikel-Nr. 620631

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren

Gebraucht kaufen
EUR 17,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 5,95
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

2.

Grahame, Kenneth:
Verlag: Köln : Middelhauve, (1986)
ISBN 10: 3787691529 ISBN 13: 9783787691524
Gebraucht Hardcover Anzahl: 1
Anbieter
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Köln : Middelhauve, 1986. 3. Aufl.. geb., Original-Schutzumschlag, 232 S. : Ill. (z.T. farb.) ; 24 cm; im Original-Pappschuber; alles im sehr guten Zustand mit dem Original-Pappschuber (dieser fehlt meist bei anderen Angeboten) // »Der Wind in den Weiden« ist nicht nur ein Stück hinreißend geschriebener Kinderliteratur; dieser Welt-Klassiker ist auch eine leidenschaftliche Liebeserklärung an unberührte Natur, an unverbrüchliche Freundschaft. Ein Buch aus dem Leben: poetisch. crazy, skurril und melancholisch. Zärtlich, genau und humorvoll zeichnet Grahame die vier Freunde am Fluß: die beherzte Ratte mit ihrem hellen, ausgeschlafenen Kopf, ein OrganisationsGenie. Fürs wahre Glück braucht sie nicht auf der Walze zu sein. Sie liebt den Fluß und das kleine vertraute Fleckchen Heimat. Packt zuverlässig an. Wann und wo was getan werden muß: Ratte ist dabei. Tapfer widersteht sie anrüchigen Abenteuern und Anfällen von Fernweh. Ein wunderbarer Kumpel mit Herz und Ver- stand. Sie liebt den kleinen Maulwurf. diesen begeisterungsfähigen, ängstlichen. herzensguten Schüchterling im schwarzen Samtfrack. Nein, er ist kein Dummkopf. Auch wenn Ratte ihm doch allerlei Nachhilfe in Lebensart geben muß. Taktvoll tut sie das. Maulwurf braucht sich deshalb nicht als Provinz Trottel zu fühlen. Mit dem flatterhaften Kröterich geht Ratte etwas robuster um. Besonders wenn er seine Aufschneider-Allüren bekommt und in Rennfahrermontur, Herrenfahrermütze und weißen Gamaschen auf die Freitreppe vor Schloß Krötinhall stolziert. 0 Gott. dieser Kröterich: launisch, unzuverlässig. tratschig, prahlerisch. Kröterich: der Schreckender Landstraße. dessen Leidenschaften ihn in den Knast und beinahe in den Bankrott treiben. Mal größenwahnsinnig und dann zutiefst depressiv. Eben noch hält er sich für ein Genie. und wenig später will er flennend in die Fremdenlegion desertieren. Trotz all seiner schweren Macken haben Ratte. Maulwurf und Dachs diesen zungenfertigen Hallodri und Charmeur doch so sehr ins Herz geschlossen, daß sie ihm couragiert aus der Patsche helfen. »Nichts gegen Unabhängigkeit«, brummt der resolute Dachs. »aber wirTiere erlauben unsern Freunden nur, sich bis zu einem gewissen Grad lächerlich zu machen.« Ja. Dachs ist der souveräne! Pragmatiker. Schert sich weder um Tischmanieren noch Gesellschaft oder korrekte Grammatik. Er hat natürliche Autorität. ist ein wunderbarer Individualist. Wenn Dachs befiehlt, gehorcht sogar der übergeschnappte Kröterich. Dachs hat den Durchblick. Er kennt Maul- wurfs linkische Zärtlichkeit, Rattes versteckte Dichtersehnsucht und Kröterichs unseligen Hang zur Hochstapelei. Wenn es gar nicht anders geht. wird Dachs sehr ungemütlich . Kann sogar brüllen. »Dies ist kein Gespräch. dies ist ein Befehl!« Und der aufgeblasene Kröterich sackt in sich zusammen wie ein Faschingsballon. Ja. er gibt zu. daß er Bockmist gemacht hat. Kenneth Grahame (1859-1932). »sunday writer« und Sprachartist. kann Nonsens und Poesie ganz selbstverständlich ver- quicken. Am liebsten schrieb er für Kinder, weil er sie als die einzig »wirklich lebenden Menschen« ansah. »Der Wind in den Weiden« ist eine fast wehmütige Hommage an den Liebreiz und die Schönheit der Natur. Und: Grahame hält uns den Spiegel vor. Denn was sind Dachs. Maulwurf, Ratte und Kröterich anderes als »ourselves in fur«. Wir selbst: mit all unseren Marotten und Macken humorvoll in Pelz gesteckt. Ute Blaich (Klappentext) // INHALT: I. Der Fluß — Seite 7 2. Die offene Landstraße — Seite 25 3. Im Wilden Walde — Seite 46 4. Der Dachs — Seite 65 5. Dulcis Domus oder: Trautes Heim — Glück allein — Seite 85 6. Der Kröterich — Seite 107 7. Der Pfeifer vor dem Tor zur Dämmerung oder: Warum sich alles stets zum Guten wendet — Seite 127 8. Die Abenteuer des Kröterichs — Seite 139 9. Jeder ist ein Vagabund — Seite 158 10. Die weiteren Abenteuer des Kröterichs — Seite 177 11. Wie Sommerregen fielen seine Tränen — Seite 198 12. Die Heimkehr des Odysseus — Seite 218 Z24880I6 ISBN 9783787691524 WICHTIGER HINWEIS zu den Versandpauschalen: Artikel-Nr. 31949

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren

Gebraucht kaufen
EUR 17,90
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 9,95
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer