Zehn kostbare Buchkäufe im März 2012

Peribologia
Peribologia von Wilhelm Dilich

Ein weiterer Monat ist vergangen und wir möchten gemeinsam mit Ihnen einen Blick auf besonders kostbare Buchkäufe im Monat März werfen. Diesmal befinden sich nicht nur Bücher unter den begehrtesten Käufen, sondern auch andere schöne Gegenstände. Unter anderem ein Bild mit der wunderschönen Ansicht von Wien aus dem Garten des Belvedere, ein Neujahrsgruß von Fritz Kredel, 53 Ausgaben der russischen Zeitschrift Krasnaja Panorama und zwei Bände der Zeitschrift die neue linie.
Vielleicht werden Sie sich beim Durchsehen unserer Liste wundern, es hat sich aber kein Fehler eingeschlichen: Tatsächlich wurde das Werk Peribologia von Wilhelm Dilich zweimal verkauft. Eine Ausgabe erwarb der Käufer für 2.800 €, die andere Ausgabe wurde für einen Preis von 2.500 € verkauft.

1. Peribologia von Wilhelm Dilich – 2.800 €
Peribologia oder Bericht Wilhelmi Dilichij Hist: Von Vestungsgebewen Vieler orter vermehrett wie auch mit gebürenden grundt und auffrissen versehen und Publicirett durch Johannem Wilhelmum Dilichium - so lautet der volle Titel dieses Buches des Baumeisters und Ingenieurs Wilhelm Dilich. Das Werk besitzt einen blindgeprägten Schweinsledereinband aus dem 17. Jahrhundert, mit gestochenem Titel und neun gestochenen Zwischentiteln.

2. Peribologia von Wilhelm Dilich – 2.500 €
Das Werk Peribologia des "Geographus und Historicus", wie sich Wilhelm Dilich selbst bezeichnete, ist ebenfalls das zweitkostbarste Stück. Im Gegensatz zu dem Exemplar im Wert von 2.800 €, finden sich hier nur sieben der neun gestochenen Zwischentitel. Außerdem wird der Wert der Ausgabe durch fehlende Schließbänder und einen leicht angestaubten und fleckigen Deckel beeinträchtigt.

3. Julie ou la Nouvelle Héloïse von Jean-Jacques Rousseau – 2.200 €
Der Briefroman von Jean-Jacques Rousseau ist einer der erfolgreichsten Romane des 18. Jahrhunderts. Bei diesem Exemplar handelt es sich um eine Originalausgabe aus dem Jahr 1761, erschienen bei Marc-Michel Rey in Amsterdam. Die sechs Bände mit Ornamentik enthalten drei Werke: die Erstausgabe von La nouvelle Héloïse (Edition Robin), die Originalausgabe des von Rousseau verfassten Vorworts Préface de La nouvelle Héloïse ou Entretien sur les Romans, sowie die Originalausgabe von Recueil d'estampes pour La nouvelle Héloïse, eine Sammlung wunderschöner Illustrationen. Im ZVAB finden Sie selbstverständlich auch deutsche Ausgaben des französischen Klassikers.

Ein gutes neues Jahr! 1933
Ein gutes neues Jahr! 1933
von Fritz Kredel

4. Oeuvres philosophiques latines et francoises de feu von Gottfried Wilhelm Leibniz – 2.000 €
Kaum eine Disziplin, die Leibniz nicht abdeckte: Er war Wissenschaftler, Mathematiker, Diplomat, Physiker, Historiker, Politiker und Bibliothekar. Vor allem aber war er ein bedeutender Philosoph und gilt heute als wichtigster Vordenker der Aufklärung. Seine philosophischen Schriften sind hier in einen schönen Ganzlederband der Zeit gebunden, mit fünf Bünden und geprägtem Rückentitel und Ornamentik. Außerdem besitzt das Buch eine hübsche Titelvignette, sowie einige Initialen und Schlussvignetten.

5. Krasnaja Panorama – 1.822 €
Eine Sammlung von 53 Heften in russischer Sprache. Sie erschienen in den Jahren 1925 bis 1929 und besitzen zahlreiche Fotos, Illustrationen und Karikaturen.

6. Das Gebetbuch Kurfürst Maximilians I. von Bayern – 1.800 €
Ein Faksimile mit zahlreichen farbigen Miniaturen, Randilluminationen und Initialen. Außerdem ist ein Kommentarband mit Beiträgen von Rupert Hacker und anderen enthalten. Dieser Band hat zahlreiche ein- und mehrfarbige Abbildungen. Der Faksimileband ist in Duchesse-Naturseide eingebunden, der Kommentarband in Halbpergament. Beide Bände befinden sich in einer blauen Leinenkassette.

7. Ein gutes neues Jahr! 1933 von Fritz Kredel – 1.650 €
Fritz Kredel (1900-1973) war ein deutscher Grafiker und Illustrator, der unter anderem für die Insel-Bücherei tätig war, bevor er nach New York emigrierte. Zwölf identisch angefalzte Originalholzschnitte, davon sechs handkoloriert. Handgebundenes Pergament mit floralem Japan-Papier-Bezug. Den Deckel ziert ein Gingko-Motiv in verschiedenen Grün-Braun-Tönen.

Ansicht von Wien
Ansicht von Wien aus dem Garten des
Belvedere

8. Gesetzesakte der ersten US-Kongresse – 1.350 €
Hierbei handelt es sich um eine Sammlung von Gesetzgebungen, die von den ersten drei US-Kongressen beschlossen wurden. Die drei Bände dieser dritten Auflage, erschienen in den Jahren 1794 und 1795, schmückt Marokkoleder und ein goldgeprägter Rückentitel.

9. Ansicht von Wien aus dem Garten des Belvedere von Christian Gottlob Hammer – 1.200 €
Eine prächtige Gesamtansicht mit zahlreichen Spaziergängern im Belvedere-Garten. Entstanden ist dieses Bild
um 1820.

10. Die neue Linie von Bruno E. Werner (Hrsg.) – 1.200 €
Zwei Bände der Zeitschrift die neue linie mit Halbledereinband der Zeit aus den Jahren 1935 und 1936. Die erste deutsche Lifestyle-Zeitschrift erschien zwischen 1929 und 1943 im Leipziger Verlag Otto Beyer. Hier wurden Ende der 20er Jahre, orientiert am Bauhausstil, erstmals neue Trends aus Mode, Literatur, Architektur und Technik thematisiert. In der Periode des Nationalsozialismus bestimmte die Vermarktung deutscher Produkte und Ideale das Blatt.