Kostbare Buchkäufe von Januar bis Juni 2016

von Kristina Krämer

Genau genommen stimmt der Titel unserer neuesten Liste nicht so ganz – denn diesmal hat sich ein Werk auf die Liste geschummelt, das mit Büchern und Druckwerken nichts zu tun hat. Bauernhütte lautet der Titel der Kreidezeichnung von Jan van Goyen, einem Vertreter der tonalen Landschaftsmalerei, die unsere Liste für die erste Jahreshälfte anführt. Das Kunstwerk verdeutlicht dabei auf eindrucksvolle Weise, wie sich die Schwerpunkte des ZVAB im Laufe der Zeit verlagert haben. Während viele Jahre lang Bücher die Bestände dominierten, nimmt der Anteil an Ephemera und Kunstobjekten im Bestand unserer Händler immer weiter zu – daher sind sie auch immer häufiger auf unseren Toplisten vertreten.

Eine weitere Trenderscheinung, die sich bei einem Blick auf die Liste der teuersten Buchkäufe ablesen lässt, sind Faksimile-Ausgaben. Bei gleich drei unserer zehn Spitzenreiter der letzten 6 Monate handelt es sich um Reproduktionen jahrhundertealter prachtvoller Buchschätze.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Stöbern in unserer Liste!

1. Bauernhütte von Jan van Goyen - 11.500.00  €
Diese Kreidezeichnung auf Büttenpapier ist wohl zwischen 1651 und 1653 entstanden, der produktivsten Zeit im Leben des holländischen Landschaftsmalers.


2. An die Radherrn aller stedte deutsch-es lands von Martin Luther - 8.500 €
Eine Erstausgabe von Luthers wichtigster pädagogischen Schrift aus dem Jahr 1524, in der er eine umfassende humanistische Bildung für die Kinder aller Stände fordert. Der Titelholzschnitt wurde von Lucas Cranach dem Älteren gefertigt, der eng mit Luther befreundet war und einige der bekanntesten Lutherporträts malte.


3. Topographia Franconiae von Matthäus Merian und Martin Zeiller - 7.500 €
Die Topographia Franconiae ist Teil von Merians und Zeillers Hauptwerk, der Topographia Germaniae. Diese systematische Zusammenstellung deutscher Stadtansichten, Landschaftsbilder und Karten in 30 Bänden gilt als das größte Verlagswerk dieser Zeit. Die Topographia Franconiae erschien erstmals 1648 und enthielt 48 Ansichten und 43 Kupfertafeln. Die verkaufte Ausgabe stammt aus der 2. Auflage und ist in ihrerVollständigkeit ausgesprochen selten.


4. Geschichte und gegenwärtiger Zustand der Optik ... von Joseph Priestley - ca. 4.800 €
Die Forschungen zur Optik des britischen Theologen, Chemikers und Physikers Joseph Priestley in der deutschen Erstausgabe mit 16 gefalteten Kupfertafeln. Priestley erforschte außerdem die Elektrizität und verschiedene Gase – heute gilt er als einer der möglichen Entdecker des Sauerstoffs.


5. Gebetbuch Lorenzos de' Medici - 4.800 €
Beim Betrachten des Faksimiles seines Stundenbuchs wird gleich beim ersten Blick klar, warum Lorenzo de' Medici auch den Beinamen Der Prächtige trug: goldene Spangen und Schließen, ein Goldschnitt sowie 10 ganzseitige Miniaturen und 12 Kalendermedaillons zieren das prunkvolle Werk. Verkauft wurde das persönliche Exemplar des Verlegers Dr. Rolf Müller, eine von nur 250 Vorzugsausgaben.


6. Stundenbuch der Katharina von Kleve - 4.790  €
Das um 1430 entstandene private Andachts- und Gebetsbuch der Katharina von Kleve ist eines der bedeutendsten Beispiele der niederländischen Buchmalkunst des 15. Jahrhunderts. 2009 wurden in mühsamer Handarbeit 980 Faksimiles erschaffen, die dem Original bis aufs Detail nachempfunden sind: 157 Miniaturen, Goldinitialen und Goldschnitte, brauner Ledereinband mit Schmuckstein sowie vergoldete Schmuckschließen.


7. Shakespear Theatralische Werke. Aus dem Englischen übersetzt von Herrn Wieland- 4.500 €
Als Christoph Martin Wieland 1762 mit der "Galeerensclaven-Arbeit" der Übersetzung von Shakespeares Werken begann, waren nur "Julius Cäsar" und "Romeo und Julia" bereits in ins Deutsche übertragen worden. Zwischen 1762 und 1766 erfolgte die Veröffentlichung in insgesamt 8 Bänden. Die schlechte Papierqualität und die teilweise schlecht gelungen Stiche deuten darauf hin, dass der Verleger Salomon Gessner keine großen Hoffnungen in diese Ausgabe setzte. Die hier verkaufte vollständige Erstausgabe enthält außerdem Alexander Popes Vorrede zu dessen Shakespeare Ausgabe und eine 30-seitige "Nachricht" über Shakespeare und den Übersetzer.


8. Der Mann ohne Eigenschaften von Robert Musil - 3.780 €
Obwohl Musil unter schwierigsten existentiellen Bedingungen am dritten Band seines Meisterwerks arbeitete, gelang es ihm nicht, ihn vor seinem Tod zu vollenden. Der dritte Band wurde daher auf Kosten von Musils Witwe aus dem Nachlass in kleiner Auflage herausgegeben – dementsprechend selten und begehrt sind Erstausgaben des dritten Bandes.


9. In evangelii quod inscribitur, secundum Lucam, duodecim priora capita homiliae centum & decem ... von Johannes Brenz d. Ä. - 6.720 €
Eine seltene erste Ausgabe der bedeutenden Auslegung des Lukas-Evangeliums des Reformators Johannes Benz, entstanden zwischen 1537 und 1540 in Schwäbisch Hall.


10. Les Très Riches Heures du Duc de Berry - 3.490 €
Nur 980 Faksimile-Ausgaben der reich verzierten Handschrift wurden hergestellt. Das prachtvolle Stundenbuch enthält 131 reich mit Gold und Silber ausgelegte Prachtminiaturen sowie über 3000 Goldinitialen. Der rote Ganzledereinband ist reich verziert. Die Buchmalereien stammen größtenteils von den Brüdern von Limburg. Nachdem die drei Brüder sowie der Auftraggeber 1416 an einer Seuche gestorben waren, vollendete Jean Colombe das Werk.