Treffer (1 - 8) von 8

Ergebnisse anzeigen für

Produktart

  • Alle Produktarten
  • Bücher (8)
  • Magazine & Zeitschriften
  • Comics
  • Noten
  • Kunst, Grafik & Poster
  • Fotografien
  • Karten
  • Manuskripte &
    Papierantiquitäten

Filtern nach

Zustand

  • Alle
  • Neu
  • Antiquarisch/Gebraucht

Einband

Weitere Eigenschaften

Gratisversand

Land des Verkäufers

  • alle Länder

Zahlungsarten

Verkäuferbewertung

In den Warenkorb
Preis: EUR 13,29
Versand: EUR 5,00
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

Anbieter- und Zahlungsinformationen

Dieser Anbieter akzeptiert die folgenden Zahlungsarten:
Kreditkarte

Befriedigend/Good: Durchschnittlich erhaltenes Buch bzw. Schutzumschlag mit Gebrauchsspuren, aber vollständigen Seiten. / Describes the average WORN book or dust jacket that has all the pages present. Artikel-Nr.: M03806208573-G.

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren 1.

Geschichte der Stadt Freiburg im Breisgau, Band: Haumann, Heiko [Hg.];
In den Warenkorb
Preis: EUR 29,90
Versand: EUR 12,90
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

Anbieter- und Zahlungsinformationen

Dieser Anbieter akzeptiert die folgenden Zahlungsarten:
Kreditkarte, PayPal, Rechnung, Vorauskasse

Hardcover. Vorsatzblatt mit einem vierzeiligen Eintrag - ansonsten sauberes und wohlerhaltenes Exemplar. Mit 154 Textabbildungen, zahlreichen Karten, Grafiken und 8 Farbtafeln. Ganzleineneinband mit Schutzumschlag. 759 Seiten. 1715 Gramm. 25x18cm. Deutsch. KLAPPENTEXT: Wußten Sie, - daß Freiburg sich rühmen kann, die erste Gründungsstadt des Mittelalters auf deutschem Boden zu sein? - daß die Freiburger Kloaken archäologische Fundgruben für die Geschichte des mittelalterlichen Alltags sind? - daß auf dem Reichstag von Freiburg 1498 das erste Reinheitsgebot für den Wein verabschiedet wurde? Mit Band 1 der neuen 'Geschichte der Stadt Freiburg', der weit vor der Gründung der Stadt mit der frühen Besiedlung und herrschaftlichen Durchdringung des Raumes einsetzt und der mit dem 'Neuen Stadtrecht' von 1520 endet, liegt das dreibändige Werk nun vollständig vor. Im chronologischen Teil wird die Gründung der Stadt unter Heranziehung neuester Ergebnisse der Stadtarchäologie ebenso geschildert wie die Herrschalt der Zähringer und der Grafen von Freiburg, die schließlich nach wachsenden Konflikten mit der Bürgerschaft abrupt ihr Ende fand. Die Stadt unterstellte sich den Habsburgern, deren stadtherrliches Wirken bis zum Tod Maximilians I. geschildert wird. Das Spektrum der behandelten Themen umfaßt jedoch nicht nur die Herrschaftsgeschichte. Ausführlich dargestellt wird auch der wirtschaftliche Rückschlag, der sich nach einer 'Gründungskonjunktur' einstellte, die genossenschaftlichen Organisationsformen der Bürger in Zünften und Bruderschaften sowie die Entwicklung der führenden Familien des städtischen Patriziats und Adels, deren Positionen in der städtischen Selbstverwaltung nach und nach von einer zünftischen Handwerkerschaft eingenommen wurden. Der systematische Teil des Bandes ist wichtigen stadtgeschichtlichen Themen gewidmet, die epochenübergreifend behandelt werden: Die Geschichte des Zähringer Burgberges und des Silberbergbaus, die Gründung von Klöstern und Regelhäusern, das Leben und Ende der mittelalterlichen jüdischen Gemeinde, der Bau und die Ausstattung des Münsters. Ausführliche Darstellungen beschäftigen sich mit der Geschichte der Kunst im mittelalterlichen Freiburg, dem Armen-, Gesundheits- und Rechtswesen, der Entwicklung der städtischen Verwaltung, des Bürgerrechts und der städtischen Lebensformen. Wie bei den vorhergehenden Bänden stellen schlaglichtartige Einschübe Freiburger Persönlichkeiten vor wie Martin Matterer, einen der ersten 'Multimillionäre' des Mittelalters, oder beschreiben die Geschichte der Wasserversorgung und die Funde aus einer Klosterlatrine. Zahlreiche zum Teil farbige Abbildungen, Graphiken und Tabellen veranschaulichen den Text und geben weiterführende Hinweise. Ein Literaturverzeichnis und ein Register erleichtern die Benutzung des Werkes. | Die Herausgeber: Professor Dr. Heiko Haumann, geb. 1945, von 1987 bis 1991 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Stadtarchiv Freiburg, lehrt seit 1991 Osteuropäische und Neuere Allgemeine Geschichte an der Universität Basel. Dr. Hans Schadek, geb. 1937, studierte Geschichte und Germanistik und ist Direktor des Stadtarchivs Freiburg. Alle Preise inkl. MwSt. Mit Schutzumschlag. Gut. Artikel-Nr.: 40575.

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren 2.

In den Warenkorb
Preis: EUR 29,90
Versand: EUR 12,90
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

Anbieter- und Zahlungsinformationen

Dieser Anbieter akzeptiert die folgenden Zahlungsarten:
Kreditkarte, PayPal, Rechnung, Vorauskasse

Hardcover. Sauberes Exemplar mit nur geringen Gebrauchs-/Altersspuren. Mit 132 Textabbildungen, zahlreichen Karten, Grafiken und 8 Farbtafeln. Ganzleineneinband mit Schutzumschlag. 894 Seiten. 1987 Gramm. 25x18cm. Deutsch. KLAPPENTEXT: Wußten Sie, - daß Freiburg im 19. Jahrhundert der »Makel des Revolutionismus« anhaftete? - daß der 1887 gegründete »Pfeifenclub der Geselligkeit und Gemütlichkeit« eine sozialdemokratische Tarnorganisation war? - daß zu Beginn unseres Jahrhunderts die Freiburger Wohnungspolitik in ganz Deutschland als vorbildlich galt? Mehr als 100 Jahre nach Heinrich Schreibers großem Werk, der »Geschichte der Stadt und Universität Freiburg im Breisgau« von 1857, wird mit dem vorliegenden Band das Erscheinen einer neuen umfassenden Stadtgeschichte eingeleitet, die auf drei Bände angelegt ist. Der Band setzt ein mit dem einschneidenden Herrschaftswechsel 1806, mit Freiburgs Übergang von der österreichischen Landeshauptstadt zur badischen Provinzstadt. Den Schlußpunkt bildet der Abzug der französischen Streitkräfte. Im 19. und 20. Jahrhundert hat Freiburg tiefgreifende Veränderungen erfahren und schwere politische, wirtschaftliche und soziale Auseinandersetzungen durchlebt. Autorinnen und Autoren verschiedener Fachrichtungen zeichnen diese Entwicklungen nach, die maßgeblich das Gesicht der heutigen Stadt und ihre Individualität mitgeprägt haben, und ordnen sie in die allgemeine übergreifende Geschichte ein. Der erste Teil des Bandes behandelt in chronologischer Folge die einzelnen Epochen der Stadtgeschichte vom Biedermeier über das Kaiserreich, die Weimarer Republik, das »Dritte Reich« und die Nachkriegszeit bis zur Gegenwart. Er wird ergänzt durch kurze »Schlaglichter« zu besonders interessanten Ereignissen und Persönlichkeiten. Der zweite Teil stellt Themen vor, die eine zeitlich übergreifende Darstellung verdienen: die Universität und die Schulen, die Kirchen und Religionsgemeinschaften, die Entwicklung der Bevölkerung, Armut und Krankheit, Städtebau und Architektur, Kultur, Familien und Firmen. Zahlreiche zum Teil farbige Abbildungen, Karten, Graphiken und Tabellen veranschaulichen den Text und geben weiterführende Hinweise. Ein Literaturverzeichnis und ein Register erleichtern die Benutzung des Werkes, das sowohl wissenschaftlichen Ansprüchen genügt als auch fesselnden Lesestoff bietet. | Die Herausgeber: Professor Dr. Heiko Haumann, geb. 1945, von 1987 bis 1991 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Stadtarchiv Freiburg (seit 1991 nebenamtlich), lehrt seit 1991 Osteuropäische und Neuere Allgemeine Geschichte an der Universität Basel. Dr. Hans Schadek, geb. 1937, studierte Geschichte und Germanistik und ist der Direktor des Stadtarchivs Freiburg. Alle Preise inkl. MwSt. Mit Schutzumschlag. Gut. Artikel-Nr.: 54684.

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren 3.

In den Warenkorb
Preis: EUR 34,90
Versand: EUR 12,90
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

Anbieter- und Zahlungsinformationen

Dieser Anbieter akzeptiert die folgenden Zahlungsarten:
Kreditkarte, PayPal, Rechnung, Vorauskasse

Hardcover. Sauberes und wohlerhaltenes Exemplar. Mit 132 Textabbildungen, zahlreichen Karten, Grafiken und 8 Farbtafeln. Ganzleineneinband mit Schutzumschlag. 894 Seiten. 1995 Gramm. 25x18cm. Deutsch. KLAPPENTEXT: Wußten Sie, - daß Freiburg im 19. Jahrhundert der »Makel des Revolutionismus« anhaftete? - daß der 1887 gegründete »Pfeifenclub der Geselligkeit und Gemütlichkeit« eine sozialdemokratische Tarnorganisation war? - daß zu Beginn unseres Jahrhunderts die Freiburger Wohnungspolitik in ganz Deutschland als vorbildlich galt? Mehr als 100 Jahre nach Heinrich Schreibers großem Werk, der »Geschichte der Stadt und Universität Freiburg im Breisgau« von 1857, wird mit dem vorliegenden Band das Erscheinen einer neuen umfassenden Stadtgeschichte eingeleitet, die auf drei Bände angelegt ist. Der Band setzt ein mit dem einschneidenden Herrschaftswechsel 1806, mit Freiburgs Übergang von der österreichischen Landeshauptstadt zur badischen Provinzstadt. Den Schlußpunkt bildet der Abzug der französischen Streitkräfte. Im 19. und 20. Jahrhundert hat Freiburg tiefgreifende Veränderungen erfahren und schwere politische, wirtschaftliche und soziale Auseinandersetzungen durchlebt. Autorinnen und Autoren verschiedener Fachrichtungen zeichnen diese Entwicklungen nach, die maßgeblich das Gesicht der heutigen Stadt und ihre Individualität mitgeprägt haben, und ordnen sie in die allgemeine übergreifende Geschichte ein. Der erste Teil des Bandes behandelt in chronologischer Folge die einzelnen Epochen der Stadtgeschichte vom Biedermeier über das Kaiserreich, die Weimarer Republik, das »Dritte Reich« und die Nachkriegszeit bis zur Gegenwart. Er wird ergänzt durch kurze »Schlaglichter« zu besonders interessanten Ereignissen und Persönlichkeiten. Der zweite Teil stellt Themen vor, die eine zeitlich übergreifende Darstellung verdienen: die Universität und die Schulen, die Kirchen und Religionsgemeinschaften, die Entwicklung der Bevölkerung, Armut und Krankheit, Städtebau und Architektur, Kultur, Familien und Firmen. Zahlreiche zum Teil farbige Abbildungen, Karten, Graphiken und Tabellen veranschaulichen den Text und geben weiterführende Hinweise. Ein Literaturverzeichnis und ein Register erleichtern die Benutzung des Werkes, das sowohl wissenschaftlichen Ansprüchen genügt als auch fesselnden Lesestoff bietet. | Die Herausgeber: Professor Dr. Heiko Haumann, geb. 1945, von 1987 bis 1991 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Stadtarchiv Freiburg (seit 1991 nebenamtlich), lehrt seit 1991 Osteuropäische und Neuere Allgemeine Geschichte an der Universität Basel. Dr. Hans Schadek, geb. 1937, studierte Geschichte und Germanistik und ist der Direktor des Stadtarchivs Freiburg. Alle Preise inkl. MwSt. Mit Schutzumschlag. Sehr gut. Artikel-Nr.: 47061.

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren 4.

Haumann, Heiko u. Hans Schadek(Hg.):

Geschichte der Stadt Freiburg im Breisgau. Band 1: Von den Anfängen bis zum "Neuen Stadtrecht" von 1520.

[nach diesem Titel suchen]

Stuttgart, Konrad Theiss, 1996., 1996

Anbieter Antiquariat Ahrens & Hamacher GbR, (Düsseldorf, Deutschland)
Anzahl: 1
In den Warenkorb
Preis: EUR 45,00
Versand: EUR 8,00
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

Anbieter- und Zahlungsinformationen

Dieser Anbieter akzeptiert die folgenden Zahlungsarten:
Kreditkarte, Banküberweisung, Rechnung, Vorauskasse

1. Aufl. gr.-8°. 759 S. mit 154 Abb. Ln.OU. - ExLibris. sehr guter Zustand. - Nur Band 1 (v. 3). - *Gewicht über 1 kg; deshalb Porto 5,00 Euro. Artikel-Nr.: 8643A.

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren 5.

Geschichte der Stadt Freiburg im Breisgau (Stadtgeschichte: Haumann, Heiko [Hg.];
In den Warenkorb
Preis: EUR 109,90
Versand: EUR 12,90
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

Anbieter- und Zahlungsinformationen

Dieser Anbieter akzeptiert die folgenden Zahlungsarten:
Kreditkarte, PayPal, Rechnung, Vorauskasse

Hardcover. Saubere und wohlerhaltene Exemplare. Lieferumfang: Alle drei Einzelbände in der Leinenausgabe. Band 1: Von den Anfängen bis zum »Neuen Stadtrecht« von 1520 (ISBN 3806208743, 759 Seiten, 1727 Gramm) / Band 2: Vom Bauernkrieg bis zum Ende der habsburgischen Herrschaft (ISBN 3806208735, 635 Seiten, 1672 Gramm) / Band 3: Von der badischen Herrschaft bis zur Gegenwart (ISBN 3806208573, 894 Seiten, 1996 Gramm). Mit insgesamt 393 Textabbildungen, zahlreichen Karten, Grafiken und 24 Farbtafeln. Ganzleineneinband mit Schutzumschlag. 2288 Seiten. 5395 Gramm. 25x18cm. Deutsch. KLAPPENTEXT (Band 1): Wußten Sie, - daß Freiburg sich rühmen kann, die erste Gründungsstadt des Mittelalters auf deutschem Boden zu sein? - daß die Freiburger Kloaken archäologische Fundgruben für die Geschichte des mittelalterlichen Alltags sind? - daß auf dem Reichstag von Freiburg 1498 das erste Reinheitsgebot für den Wein verabschiedet wurde? Mit Band 1 der neuen »Geschichte der Stadt Freiburg«, der weit vor der Gründung der Stadt mit der frühen Besiedlung und herrschaftlichen Durchdringung des Raumes einsetzt und der mit dem »Neuen Stadtrecht« von 1520 endet, liegt das dreibändige Werk nun vollständig vor. Im chronologischen Teil wird die Gründung der Stadt unter Heranziehung neuester Ergebnisse der Stadtarchäologie ebenso geschildert wie die Herrschalt der Zähringer und der Grafen von Freiburg, die schließlich nach wachsenden Konflikten mit der Bürgerschaft abrupt ihr Ende fand. Die Stadt unterstellte sich den Habsburgern, deren stadtherrliches Wirken bis zum Tod Maximilians I. geschildert wird. Das Spektrum der behandelten Themen umfaßt jedoch nicht nur die Herrschaftsgeschichte. Ausführlich dargestellt wird auch der wirtschaftliche Rückschlag, der sich nach einer »Gründungskonjunktur« einstellte, die genossenschaftlichen Organisationsformen der Bürger in Zünften und Bruderschaften sowie die Entwicklung der führenden Familien des städtischen Patriziats und Adels, deren Positionen in der städtischen Selbstverwaltung nach und nach von einer zünftischen Handwerkerschaft eingenommen wurden. Der systematische Teil des Bandes ist wichtigen stadtgeschichtlichen Themen gewidmet, die epochenübergreifend behandelt werden: Die Geschichte des Zähringer Burgberges und des Silberbergbaus, die Gründung von Klöstern und Regelhäusern, das Leben und Ende der mittelalterlichen jüdischen Gemeinde, der Bau und die Ausstattung des Münsters. Ausführliche Darstellungen beschäftigen sich mit der Geschichte der Kunst im mittelalterlichen Freiburg, dem Armen-, Gesundheits- und Rechtswesen, der Entwicklung der städtischen Verwaltung, des Bürgerrechts und der städtischen Lebensformen. Wie bei den vorhergehenden Bänden stellen schlaglichtartige Einschübe Freiburger Persönlichkeiten vor wie Martin Matterer, einen der ersten »Multimillionäre« des Mittelalters, oder beschreiben die Geschichte der Wasserversorgung und die Funde aus einer Klosterlatrine. Zahlreiche zum Teil farbige Abbildungen, Graphiken und Tabellen veranschaulichen den Text und geben weiterführende Hinweise. Ein Literaturverzeichnis und ein Register erleichtern die Benutzung des Werkes. || KLAPPENTEXT (Band 2): Wußten Sie, - daß die Stadt Freiburg zu Beginn des 16. Jahrhunderts zur »Reformationsgewinnlerin« wurde, da sich eine Reihe bedeutender Humanisten - darunter auch Erasmus von Rotterdam - auf der Flucht vor der Reformation im katholisch gebliebenen Freiburg niederließen? - daß das Freiburger Dominikanerkloster als »Kreditanstalt« für Kaiser, Erzherzöge und Bischöfe diente? - daß Freiburg im 15. und 16. Jahrhundert ein Zentrum europäischer Edel- und Schmucksteinverarbeitung war? Band 2 der auf drei Bände angelegten »Geschichte der Stadt Freiburg«, an dem 18 Autorinnen und Autoren verschiedener Fachrichtungen mitgearbeitet haben, umfaßt die Entwicklung der Stadt vom Bauernkrieg bis zum Ende der habsburgischen Herrschaft. Der erste Teil des Bandes behandelt in chronologischer Folge die einzelnen Epochen der Stadtgeschichte. Er setzt ein mit den Wirren von Bundschuhbewegung, Bauernkrieg und Reformation. Das 16. Jahrhundert ging zwar als »Jahrhundert des Friedens« in die Geschichte ein, war aber gekennzeichnet durch Mißernten, Hungersnöte und Pestwellen. Mit dem Dreißigjährigen Krieg begann eine Zeit der militärischen Bedrückungen, Besetzungen und Zerstörungen, stand doch die Stadt nach dem Eintritt Frankreichs in das Geschehen im Brennpunkt des Konflikts zwischen Habsburgern und Bourbonen um die Vorherrschaft in Europa, der erst in der Mitte des 18. Jahrhunderts zu Ende ging. Die Französische Revolution brachte erneut Kriegsnot über die Stadt. Mit der politischen Neuordnung Europas endete nach 450 Jahren für Freiburg die habsburgische Herrschaft. Im systematischen, zweiten Teil werden bestimmte Bereiche epochenübergreifend dargestellt: Universität, Schulen, Klöster, Stadtentwicklung, Bau- und Kunstgeschichte, das Rechts-, Gerichts- und Finanzwesen, Armenfürsorge und Gesundheitswesen. Eine ausführliche Darstellung ist den Hexenverfolgungen in Freiburg gewidmet. Schlaglichtartige Einschübe zu Freiburger Persönlichkeiten, interessanten Ereignissen und Themen lassen Bereiche des städtischen Lebens beispielhaft hervortreten. Zahlreiche zum Teil farbige Abbildungen, Graphiken und Tabellen veranschaulichen den Text und geben weiterführende Hinweise. Ein Literaturverzeichnis und ein Register erleichtern die Benutzung des Werkes. || KLAPPENTEXT (Band 3): Wußten Sie, - daß Freiburg im 19. Jahrhundert der »Makel des Revolutionismus« anhaftete? - daß der 1887 gegründete »Pfeifenclub der Geselligkeit und Gemütlichkeit« eine sozialdemokratische Tarnorganisation war? - daß zu Beginn unseres Jahrhunderts die Freiburger Wohnungspolitik in ganz Deutschland als vorbildlich galt? Mehr als 100 Jahre nach Heinrich Schreibers großem Werk, der »Geschichte der Stadt und Universität Freiburg im Breisgau« von 1857, wird mit dem vorliegenden Band das Erscheinen einer neuen umfassenden Stadtgeschichte eingeleit. Mit Schutzumschlag. 1992 bis 1996. Sehr gut. Artikel-Nr.: 43327.

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren 6.

In den Warenkorb
Preis: EUR 120,00
Versand: EUR 7,30
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

Anbieter- und Zahlungsinformationen

Dieser Anbieter akzeptiert die folgenden Zahlungsarten:
Kreditkarte, Banküberweisung, Bar, PayPal, Rechnung, Vorauskasse

Leinen mit Umschlag / gebundene Ausgabe 759; 635; 894 S.; 25 cm 3 Bände (komplett); (Mit zahlreichen Abbildungen); Band 2 am unteren Rückenende gering gedrückt und an kleiner Stelle vom Schutzumschlag etwas geblichen; sonst gut und sauber erhalten. (Stichwörter: Freiburger Stadtgeschichte, Stadtchronik, Chronik) Deutsch 5900g. Artikel-Nr.: 8014.

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren 7.

In den Warenkorb
Preis: EUR 160,00
Versand: EUR 7,30
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

Anbieter- und Zahlungsinformationen

Dieser Anbieter akzeptiert die folgenden Zahlungsarten:
Kreditkarte, Banküberweisung, Bar, PayPal, Rechnung, Vorauskasse

Leinen mit Umschlag / gebundene Ausgabe 759; 635; 894 S.; 25 cm 3 Bände (komplett); 1. Aufl.; (Mit zahlreichen Abbildungen); Schutzumschlag am Rücken minimal(!) aufgehellt; sonst gut und sauber erhalten. (Stichwörter: Freiburger Stadtgeschichte, Stadtchronik, Chronik) Deutsch 5900g. Artikel-Nr.: 39706.

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren 8.

Treffer (1 - 8) von 8






bis

bis

Suche verfeinern

Eigenschaften:




Kürzlich hinzugefügte Bücher:






Angaben zurücksetzen