ISBN 10: 3656240159 / ISBN 13: 9783656240150
Gebraucht / Anzahl: 0
Bei weiteren Verkäufern erhältlich
Alle  Exemplare dieses Buches anzeigen

Über dieses Buch

Leider ist dieses Exemplar nicht mehr verfügbar. Wir haben Ihnen weitere Exemplare dieses Titels unten aufgelistet.

Beschreibung:

Buchnummer des Verkäufers

Über diesen Titel:

Reseña del editor: Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Germanistik - Gattungen, Note: 2,0, Universitat Vechta; fruher Hochschule Vechta, Veranstaltung: Epochen der Literaturgeschichte, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung Es gibt eine Art, das gewohnlichste Leben wie ein Marchen anzusehen, eben so kann man sich mit dem Wundervollsten, als ware es das Alltaglichste, vertraut machen" (Quelle: Tieck 1985, S.113). Mit dem Marchenhaften assoziierten die Romantiker vergangene Zeiten, fern ab von der von ihnen kritisierten empirisch und rational ausgerichteten Welt(vgl. Burdorf / Fasbender / Moennighoff 2007, S.414). Deshalb griffen die Schriftsteller der Romantik auf altes Volksgut, insbesondere das der Marchen, zuruck und kreierten mit Hilfe der marchenhaften Elemente neue eigene Marchen, sogenannte Kunstmarchen. Diese waren haufig Medium narrativer Gesellschaftskritik und eines aufklarungskritischen poetologischen Diskurses" (Quelle: ebd. S.414). Dabei war das Ziel der romantischen Poesie [...] die Aufhebung der Trennung zwischen Kunst und Leben, zwischen Endlichkeit und Unendlichkeit, zwischen Gegenwart und Vergangenheit, kurz die Poetisierung des Lebens anstelle seiner Politisierung" (Quelle: Beutin u.a.1992, S.158). An dieser Stelle ist auch von einer Wiederverzauberung der Welt durch die romantische Poesie die Rede (vgl. Pikulik 2000, S.211ff). Einer der tatkraftigsten Schriftsteller der Romantik war Ludwig Tieck, ein Autor, der bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts seine Schriften veroffentlichte und somit von der Fruhromantik bis zur Spatromantik andere Autoren dieser Epoche massgeblich beeinflusste. Unter anderem verfasste er, unter Ruckgriff auf die Erzahlungen der Volksmarchen, Kunstmarchen. Als eines der ersten Kunstmarchen gilt Der blonde Eckbert" (vgl. Beutin u.a. 1992. S.178)."

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Bibliografische Details

Zustand: New

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Jasmin Ludolf
Verlag: GRIN Publishing Jul 2012 (2012)
ISBN 10: 3656240159 ISBN 13: 9783656240150
Neu Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung GRIN Publishing Jul 2012, 2012. sonst. Bücher. Buchzustand: Neu. 211x54x10 mm. Neuware - Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Germanistik - Gattungen, Note: 2,0, Universität Vechta; früher Hochschule Vechta, Veranstaltung: Epochen der Literaturgeschichte, Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung Es gibt eine Art, das gewöhnlichste Leben wie ein Märchen anzusehen, eben so kann man sich mit dem Wundervollsten, als wäre es das Alltäglichste, vertraut machen (Quelle: Tieck 1985, S.113). Mit dem Märchenhaften assoziierten die Romantiker vergangene Zeiten, fern ab von der von ihnen kritisierten empirisch und rational ausgerichteten Welt(vgl. Burdorf / Fasbender / Moennighoff 2007, S.414). Deshalb griffen die Schriftsteller der Romantik auf altes Volksgut, insbesondere das der Märchen, zurück und kreierten mit Hilfe der märchenhaften Elemente neue eigene Märchen, sogenannte Kunstmärchen. Diese waren häufig Medium narrativer Gesellschaftskritik und eines aufklärungskritischen poetologischen Diskurses (Quelle: ebd. S.414). Dabei war das Ziel der romantischen Poesie [ ] die Aufhebung der Trennung zwischen Kunst und Leben, zwischen Endlichkeit und Unendlichkeit, zwischen Gegenwart und Vergangenheit, kurz die Poetisierung des Lebens anstelle seiner Politisierung (Quelle: Beutin u.a.1992, S.158). An dieser Stelle ist auch von einer Wiederverzauberung der Welt durch die romantische Poesie die Rede (vgl. Pikulik 2000, S.211ff). Einer der tatkräftigsten Schriftsteller der Romantik war Ludwig Tieck, ein Autor, der bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts seine Schriften veröffentlichte und somit von der Frühromantik bis zur Spätromantik andere Autoren dieser Epoche maßgeblich beeinflusste. Unter anderem verfasste er, unter Rückgriff auf die Erzählungen der Volksmärchen, Kunstmärchen. Als eines der ersten Kunstmärchen gilt Der blonde Eckbert (vgl. Beutin u.a. 1992. S.178). 16 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783656240150

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 13,99
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer