Bücher
Seltene antiquarische Bücher

Die teuersten Verkäufe des ZVAB im Jahr 2021

Entdecken Sie die teuersten Verkäufe des ZVAB im Jahr 2021. Unsere Liste enthält eine wertvolle Unterschrift einer Berühmtheit aus dem 18. Jahrhundert, ein Gemälde eines bekannten deutschen Autors, einen Atlas und Briefe einer Sängerin.

Die teuersten Verkäufe in 2021

Kalligraphisches Kunstwerk von Matthias Buchinger - 10,600 €

Matthias Buchinger kalligraphisches Exemplar
Matthias Buchinger kalligraphisches Exemplar

Obwohl Matthias Buchinger (1674-1740) ohne Hände und Füße geboren wurde, wurde er ein versierter Kalligraph, Künstler, Magier und Performer. Dieses Feder- und Tintenwerk wurde 1719 bei einer Veranstaltung in Dublin verkauft. Buchinger hatte im Voraus Arbeiten vorbereitet und eine Leerstelle für den Namen des Empfängers gelassen. Dieses Kunstwerk war für „John Rochfort“ bestimmt, der eine beträchtliche Summe bezahlt hatte, um es in seinen Besitz zu bringen.

Aquarell von Hermann Hesse - 9,000 €

Aquarell von Hermann Hesse
Aquarell von Hermann Hesse

Hermann Hesse war ebenso ein versierter Maler. Ein Aquarellgemälde aus dem Jahr 1933 eines Tessiner Dorfes am See in der Schweiz, begleitet von einem handgeschriebenen Gedicht.

Danckwerth und Mejer Atlas von Schleswig und Holstein von Johannes Mejer – 6,800 €

Diese Erstausgabe wurde 1652 veröffentlicht und enthält 39 doppelseitig gravierte Karten der beiden Herzogschaften wie auch der Umgebung.

17 Originallithographien von Oskar Kokoschka - 6,800 €

Diese Lithografien des österreichischen Künstlers Oskar Kokoschka wurden 1978 für den Roman Pan veröffentlicht, der vom norwegischen Autor Knut Hamsun geschrieben wurde. Eines von 75 nummerierten Exemplaren, signiert von dem Künstler.

13 Autogrammbriefe, signiert von Jenny Lind – 6,500 €

Briefe von Sängerin Jenny Lind
Briefe von Sängerin Jenny Lind

Jenny Lind Goldschmidt (1820-1887) war eine berühmte schwedische Opernsängerin. Diese Briefe zeigen die Korrespondenz der Sängerin mit dem schwedischen Architekten Ernst Jacobsson während einer Zeit, in der sie Konzerte in ganz Europa aufführte.

Lind arbeitete eng mit Felix Mendelssohn zusammen und zog sich mit 29 Jahren von der Oper zurück. Sie blieb populär und tourte 1850 durch die Vereinigten Staaten.

Ein handgeschriebener Brief von Robert Schumann – 5,800 €

Ein Brief des deutschen Komponisten, Pianisten und Musikkritikers Robert Schumann (1810-1856) an den Herausgeber der Leipziger Allgemeinen Zeitung, Herrn Brockhaus, über Schumanns Neue Zeitschrift für Musik.

Kreütterbuch von Hieronymus Bock – 5,500 €

Hieronymus Bock war ein deutscher Botaniker, der die Botanik im 16. Jahrhundert als Wissenschaft voranbrachte. Kreütterbuch beschreibt mehr als 700 Pflanzen, die in der deutschen Region gefunden wurden. Dies ist die zweite Auflage aus dem Jahr 1539, welche die erste illustrierte Ausgabe war.

Theosophia Practica von Johann Georg Gichtel – 5,500 €

Dritte Auflage in acht Bänden, die 1722 veröffentlicht wurde. Dies ist eine Sammlung von Briefen von Johann Georg Gichtel, der im 17. und 18. Jahrhundert ein deutscher Mystiker und Spiritualist war. Dieses Buch wurde nach dem Tod Gichtels veröffentlicht und war für seine Anhänger bestimmt.

Biblia Sacra Polyglotta – 5,000 €

Biblia Polyglotta
Biblia Polyglotta

Eine mehrsprachige Bibel, die 1657 in London von Brian Walton, der Bischof von Chester wurde, in sechs Bänden veröffentlicht wurde. Es enthält die Bibel in neun Sprachen - Hebräisch, Chaldäisch, Samaritanisch, Syrisch, Arabisch, Persisch, Altäthiopisch, Griechisch und Latein.

September bis 29. Oktober 1967. Städtisches Museum Mönchengladbach von Joseph Beuys - $5,000 €

Ausstellungskatalog von Joseph Beuys
Ausstellungskatalog von Joseph Beuys

Künstler Joseph Beuys (1921-1986) gründete die Fluxus-Kunstbewegung, die sich für Performance und Installationskunst einsetzte. Dies ist eine Erstausgabe eines von Beuys signierten Ausstellungskatalogs. Es wurden nur 330 Exemplare gedruckt.

Markieren
Teilen

Weitere essenzielle Leselisten

08. März 2022
Das Antiquariat F. Neidhardt ist ein Buchantiquariat mit Sitz in Böblingen, etwa 20 km südlich von Stuttgart in Deutschland. Fritz Neidhardt gründete das Unternehmen 1953 als Buchhandlung in Stuttgart.
2 Min. Lesezeit
04. März 2022
Für heutige Verhältnisse mag diese Aussage altmodisch oder gar selbstverständlich klingen. Doch als Mary Wollstonecraft sie 1792 in ihrem Werk Zur Verteidigung der Frauenrechte veröffentlichte, waren ihre Ansichten noch weitgehend unbekannt und äußerst unpopulär. Sie erhielt dafür viel Lob von den Kritikern, musste aber auch eine gehörige Menge Empörung und Verachtung (sowohl von Männern als auch von Frauen) über sich ergehen lassen. Dennoch setzte sie sich weiterhin für die Bedeutung von Frauen als wichtige Mitglieder der Gesellschaft ein und forderte, dass Frauen Zugang zu höherer Bildung haben sollten. Sie blieb hartnäckig.
1 Min. Lesezeit
24. Februar 2022
Der Terminkalender für aktuelle Büchermärkte und Antiquariatsmessen. Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte wenden Sie sich bei Fragen direkt an die Veranstalter.
1 Min. Lesezeit