Antiquarische Gartenbücher


Das erste Gartenbuch:
der Hortulus

Für seinen Besitzer ist der Garten nicht nur ein abgegrenztes Stück Land, sondern Ausdruck der Persönlichkeit, Raum vielfältiger Gestaltungsideen und ein Ort der Erholung und Zuflucht.

So vielfältig die Gärten, so mannigfaltig ist auch die Gartenliteratur. Vom praktischen Gartenratgeber, über wissenschaftliche Fachbücher bis hin zu literarischen Gartenbüchern und Bildbänden bietet sich dem Garten-Liebhaber eine große Auswahl an Fundstücken.

Das erste deutschsprachige Gartenbuch und eines der wichtigsten botanischen Werke des Mittelalters ist der Liber de cultura hortorum (oder Hortulus), entstanden um das Jahr 840 und geschrieben vom Reichenauer Mönch Walahfrid Strabo.

Aber auch später lassen sich zahlreiche Kostbarkeiten rund um den Garten finden. Wir haben für Sie eine Auswahl an interessanten Büchern zusammengestellt.

Literarische Gartenbücher