Illustrierte Bücher erfreuen sich schon seit längerem großer Beliebtheit. Dabei dienen die Illustrationen nicht nur der künstlerischen Gestaltung eines Textes, sondern sind auch eine Art der Erläuterung und Interpretation. Während anfänglich Illustrationen der Ausschmückung von religiösen Schriften, Reiseliteratur, naturwissenschaftlichen und kulturhistorischen Werken vorbehalten waren, illustrierte man ab Mitte des 18. Jahrhunderts auch Werke der schönen Literatur.

Wir haben für Sie eine kleine Auswahl der bedeutendsten Illustratoren des 19.-20. Jahrhunderts zusammengestellt, die wichtige Impulse auf dem Gebiet der Illustrationskunst gegeben haben.

Grandville (1803-1847)

Bekanntheit erlangte Grandville in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts vor allem als politischer Karikaturist. Zu seinen bekanntesten Publikationen zählen Les Métamorphoses du jour (1829). Nach 1835 wandte er sich der Illustration literarischer Texte zu und hinterließ auf diesem Gebiet ein umfangreiches Werk, das ihn neben Gustave Doré zum Erneuerer der Buchillustration in Frankreich machte.

Lieb war der König, oh-la-la!
Lieb war der König, oh-la-la!
Pierre-Jean de Béranger
Fabeln
Fabeln
Jean de La Fontaine
Gullivers Reisen
Gullivers Reisen
Jonathan Swift
Robinson Crusoe
Robinson Crusoe
Daniel Defoe

Paul Gustave Doré (1832-1883)

Bereits im Alter von neun Jahren versuchte sich Doré erstmals an der Illustration von Dantes Göttlicher Komödie. Mit 13 ging er nach Paris und war mit 15 Jahren Illustrator beim Journal pour rire. Seine Bibel-Illustrationen gehören immer noch zu den bekanntesten und brachten ihm 1866 sogar eine große Werkschau in London ein. Sein Werk beeinflusste u.a. Salvador Dalí, und in neuerer Zeit Walter Moers, der sich in seinem Roman Wilde Reise durch die Nacht auf 21 Bilder Dorés bezieht.

Die göttliche Komödie
Die göttliche Komödie
Dante Alighieri
Der rasende Roland
Der rasende Roland
Ludovico Ariost
Märchen
Märchen
Charles Perrault

Arthur Rackham (1867-1939)

Arthur Rackham ist vor allem durch seine Buchillustrationen für Volksmärchen und andere Kinderbücher bekannt geworden. Er gehört zu den bedeutendsten Illustratoren des "Goldenden Zeitalters" der britischen Buchillustration (1900 bis 1914), das durch eine große Nachfrage an qualitativ hochwertigen illustrierten Büchern geprägt war. In seinen Aquarell-Arbeiten entwickelte Rackham eine einzigartige Technik. Er inspirierte u.a. C.S. Lewis, Guilliermo del Toro und Tim Burton.

Undine
Undine
Friedrich de La Motte Fouque
Grimms' Fairy Tales
Grimms' Fairy Tales
Gebrüder Grimm
Das Rheingold
Das Rheingold
Richard Wagner

Aubrey Beardsley (1872-1898)

Zu seinen bekanntesten Arbeiten gehören seine Illustrationen zum Werk Salome von Oscar Wilde, die wie viele seiner Werke mit schwarzer Tinte ausgeführt wurden und von den japanischen Holzschnitten beeinflusst sind. Er war ein Vertreter des Ästhetizismus und sein Einfluss wird besonders in den Arbeiten der französischen Symbolisten, der Plakatkunst der 1890er und in den Arbeiten späterer Jugendstil-Künstler sichtbar.

Alfred Kubin (1877-1959)

Von einigen wird er als Vater der modernen, psychologisierenden Zeichnung angesehen. Sein künstlerisches Schaffen ist vor allem von phantastischen Traumvisionen geprägt, die er in einem schwarz-weißen Tuschfeder-Zeichenstil darstellt. Neben künstlerischen Vorbildern, persönlichen Erlebnissen, Eindrücken und Träumen findet man auch verschiedene Stilrichtungen wie Symbolismus und Expressionismus in seinen Arbeiten.

Nebelmeer

Nebelmeer
Edgar Allan Poe
Neue Träume
Neue Träume
Friedrich Huch
Teufelskinder/ Die Teuflischen
Teufelskinder/ Die Teuflischen
J. A. Barbey d'Aurevilly
Candide
Candide
Voltaire
Die Kartause von Walditz
Die Kartause von Walditz
Jaroslav Durych

Emil Preetorius (1883-1973)

Preetorius gehörte zu den Mitbegründern einer neuen deutschen Buchkunst und war außerdem der bedeutendste Bühnenbildner in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er widmete sich der Erneuerung der Buchkunst, in dem er u.a. 1909 die Schule für Illustration und Buchgewerbe in München gründete. Durch seine Arbeit trug er zur Ausbildung des Jugendstils bei. Seine Illustrationen waren vom japanischen Holzschnitt beeinflusst.