Bücher

25 Jahre ZVAB: Diese Antiquariate sind seit 1996 dabei

ZVAB.com wurde 1996 gestartet. 12 Antiquariate, die in dem Jahr dem ZVAB - Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher - beitraten, verkaufen noch heute über die Website. Diese Seite ehrt diese Pioniere. Lernen Sie diese Verkäufer kennen und erfahren Sie mehr über ihre Erinnerungen an den frühen Online-Buchhandel. Herzlichen Dank an alle Händler und Kunden, die uns seit 1996 unterstützten.

Finden Sie Bücher von diesen Verkäufern

Das Unterwegs Antiquariat von Marie-Luise Surek-Becker bietet seinen Kunden in übersichtlichem, modernem Ambiente schöne und richtungsweisende Bücher aus den Gebieten Architektur, Design, Fotografie, Berlin/Brandenburg sowie historische Reiseführer.

Marie-Luise Surek-Becker
Marie-Luise Surek-Becker

„Ich erinnere mich noch genau an das Treffen von einer kleinen Gruppe von Antiquaren ca. 1994 in einer Kneipe in Charlottenburg. Der Student Bernd Heinisch stellte die Idee zu einer Internetseite vor: Analog zum Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB) plante er mit ein paar studentischen Freunden im Internet ein entsprechendes Angebot für antiquarische Bücher, das zentrale Verzeichnis antiquarischer Bücher zu entwickeln.

Mir erschien die Idee ziemlich erfolgversprechend. Ich erhoffte mir für mein kurz zuvor gegründetes Versandantiquariat mit Schwerpunkt Berlin, Osteuropa und Reiseführer zusätzlich zu den per Post verschickten Angeboten und Katalogen neue, auch internationale Kunden zu erschließen. Sobald die technischen Voraussetzungen erfüllt waren, war ich mit Erfolg dabei.

Inzwischen ist aus dem Versandantiquariat ein Antiquariat mit Ladengeschäft in Berlin-Mitte geworden. Mit den Spezialgebieten Architektur, Fotografie, Berlin/Brandenburg und Reiseführer ist das Unterwegs Antiquariat ein geschätzter Anlaufpunkt für Architekten, Designer, Historiker und Sammler weit über Berlin hinaus. Und das ZVAB ist auch nach 25 Jahren immer noch ein wichtiger Partner. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die nächsten 25 Jahre!"
Marie-Luise Surek-Becker

Bernd Naake
Bernd Naake

Das 1959 gegründete Zentralantiquariat Leipzig führt in seinem Versandantiquariat ein breites Sortiment an Büchern und Zeitschriften fast aller Wissensgebiete mit derzeit über 170.000 Titeln.

„Damals konnte sicher noch niemand voraussehen, dass ein Verkaufsportal für antiquarische Bücher für uns als Händler eine solche Bedeutung erlangen würde. Viele Antiquare taten sich mit diesem neuen Medium sehr schwer. Wir haben noch bis 2007 gedruckte Kataloge (ca. 4 Stück pro Jahr) verschickt, danach wurden unsere Titel nur noch online angeboten.

Ich kann mich auch noch gut an die Übermittlung der Daten in der Frühzeit des ZVAB erinnern. Dies erfolgte noch mit Diskettenversand (per Post) und es gab beträchtliche Beschränkungen beim Datenvolumen. Wir mit unserem großen Warenbestand mussten da schon ziemlich selektieren. Etwas später dann mit Übermittlung per (langsamem) Modem. Heute alles kaum noch vorstellbar, von jetzt zusätzlich eingestellten Bildern ganz zu schweigen ...

Zu unserem Unternehmen: Das Zentralantiquariat ist seit 1959 am Markt, seit der Privatisierung 1991 als Zentralantiquariat Leipzig GmbH. Früher hatten wir zum Versandantiquariat noch Läden in Leipzig und Dresden. Seit der Schließung des letzten Ladengeschäfts in Dresden 2017 sind wir nur noch als reines Versandantiquariat, das nach wie vor mit Büchern und Zeitschriften fast aller Wissensgebiete handelt, tätig. Im letzten Jahr haben wir einen großen Firmenumzug bewältigt, wir haben das Firmengebäude in Leipzig-Plagwitz verlassen und sind jetzt seit genau einem Jahr mit etwas reduziertem Lager in Leipzig-Schönefeld ansässig.

Ich selbst bin seit nunmehr 45 Jahren im Zentralantiquariat tätig, 1976 als Lehrling begonnen, später dann Leiter des Versandantiquariats, Prokurist und seit 2008 Geschäftsführer."
Bernd Naake

Georg Zeisig
Georg Zeisig

Das Antiquariat Zeisig wurde 1990 gegründet und war nach der Wende eines der ersten Antiquariate im Ostteil Berlins. Im Januar 2020 zog das Antiquariat nach Dessau um. Die Spezialgebiete des Antiquariates waren und sind Ankauf, Verkauf und Versand von Noten, Schallplatten und Werkausgaben.

Web server statistics
Web server statistics

„Im November 1996 gehörte das Antiquariat Zeisig zu den ersten 8 Mitgliedsantiquariaten die mit dem ZVAB online gingen. Damals versendete das ZVAB monatlich noch sogenannte Zugriffsstatistiken. Die vom Januar 1997 liegt noch vor und ist durchaus betrachtenswert.

Wir kaufen ständig: Noten, Partituren, Schallplatten und Werkausgaben. Bei entsprechenden Mengen Hausbesuche in Deutschland, Schweiz und Österreich. Jährlich erscheint ein Varia-Versandkatalog."
Georg Zeisig

Das Antiquariat Reinhold Pabel wurde 1948 in Chicago unter dem Firmennamen Chicago Book Mart als Laden- und Versandantiquariat gegründet. (Reinhold Pabel alias Phil Brick, der als Kriegsgefangener in die Vereinigten Staaten kam, schildert die ungewöhnlichen Umstände des Unternehmensbeginns in seinen 1955 publizierten Erinnerungen "Enemies are Human", die in mehreren Sprachen erschienen.)

Reinhold Pabel
Reinhold Pabel

1965 nach Deutschland zurückgekehrt, folgte eine achtjährige Zwischenstation in Bonn, bevor Pabel sein Hauptgeschäft 1974 nach Hamburg in die historischen Gebäude des "Krameramts", des ältesten noch erhaltenen Wohnhofs der Hansestadt, verlegte. 1982 folgte die Eröffnung einer Filiale in der Englischen Planke, am Fuße der Barockkirche St. Michaelis, weltweit als "der Michel" bekanntes Wahrzeichen Hamburgs. Seit 1991 wird das Familienunternehmen in zweiter Generation geführt.

Lucie Pabel & Gottwalt Pankow

Lucie Pabel & Gottwalt Pankow

Seltene und kuriose Bücher des 16. – 19. Jhdts. Bibliographisch korrekt beschrieben. Ankauf interessanter Einzelstücke und ganzer Sammlungen.

Uwe Turszynski
Uwe Turszynski

„Die Zeit von 1996 - ich hatte kurz zuvor schon Internetangebote über die heute längst vergessenen Plattformen Interloc und Bibliofind. Wohl dann 1996 (oder wars 1995?) tauchten auf der Quod Libet die 3 "Gründungsväter" des ZVAB auf , wanderten von Stand zu Stand und bewarben ihre Idee. Obwohl das für mich auf diesen amerikanischen Plattformen eigentlich schon ganz gut lief war ich doch eher skeptisch.

Ich konnte mir nicht vorstellen, das das von deutschen Kunden angenommen werden würde. Ich hab dann aber doch relativ schnell mich beim ZVAB angemeldet, in den ersten Monaten war das auch nicht gerade ein raketenhafter Start in Deutschland, aber das hat sich wie wir wissen ja dann doch relativ schnell etabliert, wenn natürlich auch etwas holprig.

Über "Internet-Geschäfte" 1996 im Kollegenkreis zu reden war schon anders als heute - die älteren Kollegen (also die, die so alt waren wie ich heute bin), empfanden das meist mehr als Teufelszeug."
Uwe Turszynski

Antiquariat Niedersätz – Berlin und Zürich

Antiquariat Niedersätz
Antiquariat Niedersätz

„7.10. 1994 Gründung und Eröffnung eines Ladengeschäftes in Berlin/ Lichtenberg Alfredstrasse 4.

1997 Umzug nach Berlin/ Mitte Ackerstrasse 156 (hier der Beginn des Internetzeitalters mit dem ZVAB). Seit 1998 auch in Zürich als Antiquar unterwegs.

2005 Umzug nach Berlin/ Charlottenburg Fasanenstrase 28.

2012 Umwandlung in ein Versandantiquariat.

Teilnahme an der Leipziger Buchmesse und verschiedenen Floh- und Kunstmärkten in Deutschland und der Schweiz. Ständiger Standort auf dem Zürcher Flohmarkt Bürkliplatz. Wohnungs- und Bibliotheksräumungen vor allem im Zürcher Raum.

Seit einigen Jahren Ausstattungen für Hotelbibliotheken. Hausantiquar vom Grandhotel Giessbach, Grandhotel Viktoria- Jungfrau in Interlaken u.a."
Olaf Niedersätz

Detlef Gerd Stechern
Detlef Gerd Stechern / Foto: Michael Braunschädel (mit freundlicher Genehmigung des Fotografen)

Das Antiquariat Halkyone ist ein Versandantiquariat mit Ladengeschäft in Hamburg-Altona. Antiquariat Halkyone, Detlef Gerd Stechern, gegründet 1993 und im digitalen Wandel analog geblieben: Sie finden unser Geschäft in Hamburg, genauer im Herzen der Altonaer Altstadt unweit von St. Pauli, Elbe und Hafen.

Neben Büchern aus vielen Gebieten finden Sie Autographen und unser Hausgespenst, Otto Erich Hartleben, begegnet Ihnen in manchen Winkeln des Lokals. Vive ut post vivas.

Peter Petrej
Peter Petrej

Umfassswender mit über 30.000 Titel aus vielen Sachgebieten. Verstärkt soll und muss das seltene Buch ins Zentrum unserer Arbeit rücken.

„Es mag etwa 1997 gewesen sein, dass ich meinen Bücherbestand erstmals bei ZVAB eingespeiste, nachdem ich einen der Gründer in Ostberlin zum Tee getroffen hatte. Mir war ziemlich schnell klar geworden, dass die Bewerbung einer eigenen Homepage sehr viel kostenintensiver sein würde, als diejenige eines Verbunds von Antiquariaten. Ausserdem ist ein grösseres Angebot für die BücherfreundInnen attraktiver, die Wahrscheinlichkeit, ein gesuchtes Buch zu finden, grösser.

Ich gratuliere dem ZVAB zum Geburtstag und danke allen MitarbeiterInnen für Ihr grosses Engagement. Und für die Zukunft wünsche ich mir, dass die Antiquare vermehrt Gehör bei der Weiterentwicklung der Datenbank finden. Denn diese sind die Besitzer der Bücher und der antiquarischen Kompetenz."
Peter Petrej, seit 28 Jahren selbständiger Antiquar

Antiquariat Eppler – Karlsruhe

Seit 2003 befanden sich die Räumlichkeiten in der Seboldstraße, mit Lagerräume in der Alten Maschinenfabrik BMD, früher Seboldwerke. Zum 1. Juli 2009 zog das Antiquariat in den Alten Bahnhof in Grötzingen.

Suche ständig antiquarische Bücher, Fachbücher, Kunst und Antiquitäten, Schallplatten (Jazz, Rock, Literatur etc.), alte Fotografien, ganze Fotoalben, alte Ansichtskarten, Sammelwürdiges aus Papier, Schmuck, älteres Spielzeug, Design-Exponate bis ca. 1970 (auch Möbel), Autographen, Musikzeitschriften bis ca. 1980, DVD und CD`s, Figürliches aus Porzellan, Bronze etc., vieles zum Thema Verkehr und Sport, alte Landkarten, ältere Adressbücher, Ortskunde und Chroniken. Löse auch ganze Sammlungen auf. Ebenfalls bieten wir komplette Haushaltsauflösungen an, Entrümpelungen von Keller, Speicher und Garage.

Das Versand-Antiquariat Bebuquin hat es sich zur Aufgabe gemacht, gesuchte Titel aufzuspüren und in mittlerweile über 40 Katalogen und Listen dem Publikum zugänglich zu machen. Hierbei biete ich antiquarische Bücher und andere Papierobjekte sowie Autographen aus allen Wissens- und Sammelbereichen an. Als Schwerpunkt erfreuen sich die Gebiete Karl May in historischen Ausgaben, Adress- und Einwohnerbücher, Bücher zur Militärgeschichte, Kinder-, Abenteuer- und Kolportage-Literatur sowie Bücher zur alten Medizin und das Sammelgebiet FKK meines besonderen Interesses.

Unser Lager umfasst ca. 35.000 Bücher, Broschüren und Zeitschriften zu den Gebieten: *Firmenkataloge und Firmenfestschriften * Werbung und Reklame · Alte Firmenrechnungen * Technik · Industrie · Handwerk · Verkehr * Architektur · Bauwesen · Kunstgewerbe · Buchwesen · Landeskunde * Sport · Spiel · Schule · Studenten · Haushalt · Mode · Kulturgeschichte

1982 gegründetes Antiquariat für moderne Literatur und Kunst. Erstausgaben in deutscher, englischer und französischer Sprache. 4 Kataloge jährlich. Spezialgebiete: Moderne Literatur, Illustrierte Bücher, Architektur und Kunst, Buchwesen, Film und Foto, Zeitgeschichte, Rowohlt Verlag, Klassische Philologie.

Teilen

Weitere essenzielle Leselisten

September 15, 2021 05:13 PM
Wenn sich der Sammler auf ein Gebiet festgelegt hat, ist die Frage nach der Ausrichtung seiner Sammlung der nächste entscheidende Punkt. Sammelt er alle Bücher eines Genres bzw. eines Autors? Sucht er auch nach Ephemera? Oder legt er Wert auf die besondere Gestaltung der Bücher in seiner Sammlung? Besondere Ausgaben sind ein beliebter Fokus von Büchersammlungen. Bekannteste "Sonderausgabe" ist sicher die Erstausgabe, aber auch Pracht- bzw. Vorzugsausgaben können einen großen bibliophilen Reiz ausüben. Nachfolgend geben wir Ihnen einen ersten Überblick über die verschiedenen Erscheinungsformen und Bezeichnungen bibliophiler Ausgaben.
2 Min. Lesezeit
September 15, 2021 05:01 PM
Was war das für ein Mann, der im Mai 1936 in der Schweizer Kleinstadt Olten die Vereinigung Oltner Bücherfreunde (VOB) gründete? Ein Bücherliebhaber durch und durch, das steht fest. Einer, dessen Sammelleidenschaft und Bibliophilie ihn das ganze Leben nicht los ließ.
2 Min. Lesezeit
September 15, 2021 04:29 PM
Es war ein "seit langem sorgfältig vorbereitetes und wohl durchdachtes Unternehmen", mit dem der Leipziger Verleger Anton Kippenberg da im Jahre 1912 an die Öffentlichkeit ging. Dieses Unternehmen, so war dem Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel zu entnehmen, solle "den Namen Insel-Bücherei führen und freundlich ausgestattete gebundene Bändchen umfassen, die jedes fünfzig Pfennig kosten."
3 Min. Lesezeit