Verzage nicht!: Gedichte

Zierke, Margarete

Verlag: Deutscher Lyrik Verlag, 2011
ISBN 10: 3842239572 / ISBN 13: 9783842239579
Neu / Anzahl: 1
Verkäufer English-Book-Service Mannheim (Mannheim, Deutschland)
Bei weiteren Verkäufern erhältlich
Alle  Exemplare dieses Buches anzeigen

Über dieses Buch

Leider ist dieses Exemplar nicht mehr verfügbar. Hier sehen Sie die besten Ergebnisse zur Suche nach Verzage nicht!: Gedichte.

Beschreibung:

Buchnummer des Verkäufers L9783842239579

Bibliografische Details

Titel: Verzage nicht!: Gedichte
Verlag: Deutscher Lyrik Verlag
Erscheinungsdatum: 2011

Zustand: New

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

80378 Kudnig, Fritz; Belletristik Lyrik & Essays
Verlag: Bläschke Verlag, Darmstadt (1976)
ISBN 10: 3875614909 ISBN 13: 9783875614909
Gebraucht 8° (18,5-22,5 cm), Softcover Anzahl: 1
Anbieter
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Bläschke Verlag, Darmstadt, 1976. 8° (18,5-22,5 cm), Softcover. Einband mit leichter Bräunung, insgesamt SEHR GUTER Zustand! 111 Seiten Deutsch 190g Sonderangebot: Dieser Verkäufer bietet Kunden einen exklusiven Rabatt von 20% auf sämtliche Preise. Alter Preis: 9.99 EUR. Artikel-Nr. 80378

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 7,99
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 20,00
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

2.

Deicke, Günther
Verlag: Berlin, Verlag der Nation (). ERSTAUSGABE. (1960)
Gebraucht Hardcover Signiert Anzahl: 1
Anbieter
Versandantiquariat ad libitum
(Berlin, B, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Berlin, Verlag der Nation (). ERSTAUSGABE., 1960. Lwd.m.goldgeprägt.Vign., Transparent.Plastikumschlag m.Tit., Gr.8°, 199 S., , M.zahlr.ganzs.Grafiken v. Gerhard Kurt Müller. SIGNIERT!; Günther Deicke (* 1922 in Hildburghausen; + 2006 in Mariánské Lázn?, Tschechien), deutscher Lyriker und Publizist.Deicke war von 1941 bis 1945 als Marinesoldat im Zweiten Weltkrieg eingesetzt. Im Jahr 1940 trat er der NSDAP bei. 1947 wurde er Kulturredakteur in Weimar, 1951 bis 1952 Verlagslektor in Berlin. Von 1951 bis 1958 arbeitete er für die Literaturzeitschrift „ndl" („neue deutsche literatur"). Von 1959 bis 1970 war er wiederum als Verlagslektor tätig. Er arbeitete als Autor zusammen mit den führenden DDR-Verlagen und Zeitschriften (Aufbau-Verlag, Verlag der Nation, Volk und Welt, neue deutsche literatur, Sinn und Form). Er war auch als Übersetzer von Werken von Pasternak, Mihai Eminescu, Iwan Wasow, L?rinc Szabó, Vojtech Mihálik tätig.Seit 1970 war er als freier Schriftsteller tätig. Er veröffentlichte zahlreiche Gedichtbände, wie beispielsweise „Du und Dein Land und die Liebe" oder „Die Wolken". / Gerhard Kurt Müller (* 1926 in Leipzig-Probstheida), deutscher Maler, Grafiker und Bildhauer. 1943 meldete er sich freiwillig zur Luftwaffe. Gerhard Kurt Müller, dem 15. Fallschirmjägerregiment zugeteilt, nahm an Einsätzen 1944 in der Normandie, im Kessel von Falaise, sowie Ende 1944 in den Ardennen teil, bevor er im März 1945 in der Champagne in Kriegsgefangenschaft geriet. Nach seiner Rückkehr nach Leipzig im Jahre 1948 bewarb Müller sich erfolgreich für ein Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, unterrichtet von Elisabeth Voigt sowie Kurt Massloff, das er 1952 mit dem Diplom, er legte satirische Lithographien sowie eine Arbeit über Honoré Daumier vor, abschloss. Dort wurde Müller 1954 die Leitung der Klasse für Freie Graphik und Illustration übertragen, die er bis 1968 innehatte. Zusätzlich amtete Müller - er wurde 1961 zum Professor ernannt - von 1964 bis 1966 als Rektor. In dieser Funktion leitete er die Zweihundertjahrfeier der Akademie. Nach seinem Ausscheiden aus dem Hochschuldienst lebt Gerhard Kurt Müller als freischaffender Maler und Grafiker in Leipzig. Müller - er belebte die Technik des Holzstichs neu - schuf Holzstiche unter anderem zu Werken von Friedrich von Schiller, Heinrich Heine (Deutschland ein Wintermärchen - IB 973), Heinrich von Kleist (Michael Kohlhaas - IB 161/C), Nikolai Gogol, Honoré de Balzac sowie Bertolt Brecht. Seit den 1960er Jahren fertigte er monumentale Historiengemälde an, so etwa die Hamburger Trilogie, entstanden in den Jahren 1979 und 1980, seit 1973 auch Holzskulpturen. Gerhard Kurt Müller verwendet klare Formen, denen er Dringlichkeit und plastische Formen verleiht.; SEHR GUTER ZUSTAND. Artikel-Nr. 22302

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 39,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 17,00
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

3.

Deicke, Günther
Verlag: Berlin, Verlag der Nation (). ERSTAUSGABE. (1960)
Gebraucht Hardcover Signiert Anzahl: 1
Anbieter
Versandantiquariat ad libitum
(Berlin, B, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Berlin, Verlag der Nation (). ERSTAUSGABE., 1960. Lwd.m.goldgeprägt.Vign., Transparent.Plastikumschlag m.Tit., Gr.8°, 199 S., , M.zahlr.ganzs.Grafiken v. Gerhard Kurt Müller. SIGNIERT!; Günther Deicke (* 1922 in Hildburghausen; + 2006 in Mariánské Lázn?, Tschechien), deutscher Lyriker und Publizist.Deicke war von 1941 bis 1945 als Marinesoldat im Zweiten Weltkrieg eingesetzt. Im Jahr 1940 trat er der NSDAP bei. 1947 wurde er Kulturredakteur in Weimar, 1951 bis 1952 Verlagslektor in Berlin. Von 1951 bis 1958 arbeitete er für die Literaturzeitschrift „ndl" („neue deutsche literatur"). Von 1959 bis 1970 war er wiederum als Verlagslektor tätig. Er arbeitete als Autor zusammen mit den führenden DDR-Verlagen und Zeitschriften (Aufbau-Verlag, Verlag der Nation, Volk und Welt, neue deutsche literatur, Sinn und Form). Er war auch als Übersetzer von Werken von Pasternak, Mihai Eminescu, Iwan Wasow, L?rinc Szabó, Vojtech Mihálik tätig.Seit 1970 war er als freier Schriftsteller tätig. Er veröffentlichte zahlreiche Gedichtbände, wie beispielsweise „Du und Dein Land und die Liebe" oder „Die Wolken". / Gerhard Kurt Müller (* 1926 in Leipzig-Probstheida), deutscher Maler, Grafiker und Bildhauer. 1943 meldete er sich freiwillig zur Luftwaffe. Gerhard Kurt Müller, dem 15. Fallschirmjägerregiment zugeteilt, nahm an Einsätzen 1944 in der Normandie, im Kessel von Falaise, sowie Ende 1944 in den Ardennen teil, bevor er im März 1945 in der Champagne in Kriegsgefangenschaft geriet. Nach seiner Rückkehr nach Leipzig im Jahre 1948 bewarb Müller sich erfolgreich für ein Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, unterrichtet von Elisabeth Voigt sowie Kurt Massloff, das er 1952 mit dem Diplom, er legte satirische Lithographien sowie eine Arbeit über Honoré Daumier vor, abschloss. Dort wurde Müller 1954 die Leitung der Klasse für Freie Graphik und Illustration übertragen, die er bis 1968 innehatte. Zusätzlich amtete Müller - er wurde 1961 zum Professor ernannt - von 1964 bis 1966 als Rektor. In dieser Funktion leitete er die Zweihundertjahrfeier der Akademie. Nach seinem Ausscheiden aus dem Hochschuldienst lebt Gerhard Kurt Müller als freischaffender Maler und Grafiker in Leipzig. Müller - er belebte die Technik des Holzstichs neu - schuf Holzstiche unter anderem zu Werken von Friedrich von Schiller, Heinrich Heine (Deutschland ein Wintermärchen - IB 973), Heinrich von Kleist (Michael Kohlhaas - IB 161/C), Nikolai Gogol, Honoré de Balzac sowie Bertolt Brecht. Seit den 1960er Jahren fertigte er monumentale Historiengemälde an, so etwa die Hamburger Trilogie, entstanden in den Jahren 1979 und 1980, seit 1973 auch Holzskulpturen. Gerhard Kurt Müller verwendet klare Formen, denen er Dringlichkeit und plastische Formen verleiht.; SEHR GUTER ZUSTAND. Artikel-Nr. 23406

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 39,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 17,00
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer