ISBN 10: 366807660X / ISBN 13: 9783668076600
Gebraucht / Anzahl: 0
Bei weiteren Verkäufern erhältlich
Alle  Exemplare dieses Buches anzeigen

Über dieses Buch

Leider ist dieses Exemplar nicht mehr verfügbar. Wir haben Ihnen weitere Exemplare dieses Titels unten aufgelistet.

Beschreibung:

Buchnummer des Verkäufers

Über diesen Titel:

Reseña del editor: Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Germanistik - Komparatistik, Vergleichende Literaturwissenschaft, Note: 1,7, Universität Augsburg (Lehrstuhl für Vergleichende Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Konzepte des Helden und ihre Rezeption, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Prüfungsleistung zur Absolvierung des Seminars "Konzepte des Helden und ihre Rezeption"., Abstract: Das Filmgenre des Italowestern, dessen Blütezeit sich über die 60er Jahre erstreckte, wurde besonders aufgrund eines bis dato unbekannten, neuen Heldentypus, dem kaltblütigen und mehr oder weniger amoralisch agierenden Outlaw, welcher alleine durch die Prärie reitet um das Böse zu einem angemessenen Preis zu ächten, gefeiert. Ob Django, oder der namenlose Reiter, gespielt von Clint Eastwood, sie alle übten durch ihr verschlossenes und gnadenloses Verhalten einen gewissen Reiz auf das Publikum aus. Mit dem abklingenden Erfolg des Italowestern in den 70ern sollte jener eingängige Figurentypus allerdings nicht verschwinden, sondern in Gestalt parodistischer Abbilder noch einmal auferstehen. Die wohl bekanntesten Schauspieler aus dieser Ära der Italowestern-Parodie sind Bud Spencer und Terence Hill, welche mit ernsten Western erste Erfolge feierten und fortan als Klamaukhelden durch die Prärien des Post-Western ritten und Kinnhaken austeilten, wodurch einerseits eine charakterliche Diskrepanz zum ernsten Helden des Italowesterns formuliert und andererseits aber auch bewährte Charaktereigenschaften der Vorlage weiterentwickelt wurden. Jener Entwicklung des Klamaukhelden, den Gemeinsamkeiten und Unterschieden zum Ideal des Italowestern widmet sich die vorliegende Arbeit auf wissenschaftliche Art und Weise, indem zum Einen die Konzeption des Helden im herkömmlichen Italo-Western und andererseits jene des komischen Helden der Westernparodie am Beispiel der von Spencer und Hill verkörperten Protagonisten von Colizzis Film "Gott vergibt - wir beide nie!" und Barbonis Werk "Vier Fäuste für ein Ha

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Bibliografische Details

Zustand: New

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Richard Pickhardt
Verlag: GRIN Publishing Nov 2015 (2015)
ISBN 10: 366807660X ISBN 13: 9783668076600
Neu Taschenbuch Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung GRIN Publishing Nov 2015, 2015. Taschenbuch. Buchzustand: Neu. 211x149x7 mm. Neuware - Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Germanistik - Komparatistik, Vergleichende Literaturwissenschaft, Note: 1,7, Universität Augsburg (Lehrstuhl für Vergleichende Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Konzepte des Helden und ihre Rezeption, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Filmgenre des Italowestern, dessen Blütezeit sich über die 60er Jahre erstreckte, wurde besonders aufgrund eines bis dato unbekannten, neuen Heldentypus, dem kaltblütigen und mehr oder weniger amoralisch agierenden Outlaw, welcher alleine durch die Prärie reitet um das Böse zu einem angemessenen Preis zu ächten, gefeiert. Ob Django, oder der namenlose Reiter, gespielt von Clint Eastwood, sie alle übten durch ihr verschlossenes und gnadenloses Verhalten einen gewissen Reiz auf das Publikum aus. Mit dem abklingenden Erfolg des Italowestern in den 70ern sollte jener eingängige Figurentypus allerdings nicht verschwinden, sondern in Gestalt parodistischer Abbilder noch einmal auferstehen. Die wohl bekanntesten Schauspieler aus dieser Ära der Italowestern-Parodie sind Bud Spencer und Terence Hill, welche mit ernsten Western erste Erfolge feierten und fortan als Klamaukhelden durch die Prärien des Post-Western ritten und Kinnhaken austeilten, wodurch einerseits eine charakterliche Diskrepanz zum ernsten Helden des Italowesterns formuliert und andererseits aber auch bewährte Charaktereigenschaften der Vorlage weiterentwickelt wurden. Jener Entwicklung des Klamaukhelden, den Gemeinsamkeiten und Unterschieden zum Ideal des Italowestern widmet sich die vorliegende Arbeit auf wissenschaftliche Art und Weise, indem zum Einen die Konzeption des Helden im herkömmlichen Italo-Western und andererseits jene des komischen Helden der Westernparodie am Beispiel der von Spencer und Hill verkörperten Protagonisten von Colizzis Film 'Gott vergibt - wir beide nie!' und Barbonis Werk 'Vier Fäuste für ein Halleluja' integrativ betrachtet und hinsichtlich der distinktiven Attribute der Helden verglichen werden. 28 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783668076600

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 13,99
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer