ISBN 10: 3668128081 / ISBN 13: 9783668128088
Gebraucht / Anzahl: 0
Bei weiteren Verkäufern erhältlich
Alle  Exemplare dieses Buches anzeigen

Über dieses Buch

Leider ist dieses Exemplar nicht mehr verfügbar. Wir haben Ihnen weitere Exemplare dieses Titels unten aufgelistet.

Beschreibung:

Buchnummer des Verkäufers

Über diesen Titel:

Reseña del editor: Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Allgemeines und Theorien, Note: 1,0, Freie Universität Berlin (Otto-Suhr-Institut), Veranstaltung: Postkoloniale Kritik an der Politik Portugals und Frankreichs, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Beziehung zwischen Macht und Subjekt sowie den sich daraus ergebenden Konsequenzen für die Handlungs- und Widerstandsfähigkeit des Subjekts bei Foucault und bei Said im Vergleich. Die zentrale Fragestellung dabei ist, ob es Said gelingt den postmodernen Subjekt- und Machtbegriff Foucaults mit einer Politik der Dekolonialisierung vereinbar zu machen. Dabei konzentriert sich die Untersuchung in erster Linie auf die Möglichkeit zu gezieltem Widerstand des Subjekts einerseits und zum bewussten Machterwerb, Machtgebrauch und Machtverlust des Subjekts andererseits als zentrale Anforderungen an den theoretischen Rahmen einer Politik der Dekolonialisierung. Im ersten Teil des Hauptteils der Arbeit möchte ich zunächst Foucaults Machtbegriff erläutern und in Folge seine Subjektkonzeption darlegen. Danach wird es zentral um die Frage gehen, welche Probleme sich aus dem postmodernen Zugriff auf Subjekt und Macht Foucaults für die Umsetzbarkeit einer politischen Praxis der Dekolonialisierung ergeben. Im zweiten Teil der Arbeit liegt der Fokus auf Edward Saids Macht- und Subjektbegriff. Der dritte Teil der Arbeit widmet sich dem Vergleich des Macht- und Subjektbegriffs von Foucault und Said. Im Schlussteil werde ich nach einer kurzen Zusammenfassung der wesentlichen Aspekte der Arbeit darauf eingehen, ob Saids Rezeption von Foucault die Probleme lösen kann, welche sich aus dessen Konzeptionen für die Umsetzbarkeit einer Politik der Dekolonialisierung ergeben. Dabei werde ich mich auf jene Probleme beziehen, welche im ersten Teil der Arbeit bereits diskutiert wurden.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Bibliografische Details

Zustand: New

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Nicola Nagy
Verlag: GRIN Verlag Jan 2016 (2016)
ISBN 10: 3668128081 ISBN 13: 9783668128088
Neu Taschenbuch Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung GRIN Verlag Jan 2016, 2016. Taschenbuch. Buchzustand: Neu. 211x149x7 mm. Neuware - Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Allgemeines und Theorien, Note: 1,0, Freie Universität Berlin (Otto-Suhr-Institut), Veranstaltung: Postkoloniale Kritik an der Politik Portugals und Frankreichs, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Beziehung zwischen Macht und Subjekt sowie den sich daraus ergebenden Konsequenzen für die Handlungs- und Widerstandsfähigkeit des Subjekts bei Foucault und bei Said im Vergleich. Die zentrale Fragestellung dabei ist, ob es Said gelingt den postmodernen Subjekt- und Machtbegriff Foucaults mit einer Politik der Dekolonialisierung vereinbar zu machen. Dabei konzentriert sich die Untersuchung in erster Linie auf die Möglichkeit zu gezieltem Widerstand des Subjekts einerseits und zum bewussten Machterwerb, Machtgebrauch und Machtverlust des Subjekts andererseits als zentrale Anforderungen an den theoretischen Rahmen einer Politik der Dekolonialisierung. Im ersten Teil des Hauptteils der Arbeit möchte ich zunächst Foucaults Machtbegriff erläutern und in Folge seine Subjektkonzeption darlegen. Danach wird es zentral um die Frage gehen, welche Probleme sich aus dem postmodernen Zugriff auf Subjekt und Macht Foucaults für die Umsetzbarkeit einer politischen Praxis der Dekolonialisierung ergeben. Im zweiten Teil der Arbeit liegt der Fokus auf Edward Saids Macht- und Subjektbegriff. Der dritte Teil der Arbeit widmet sich dem Vergleich des Macht- und Subjektbegriffs von Foucault und Said. Im Schlussteil werde ich nach einer kurzen Zusammenfassung der wesentlichen Aspekte der Arbeit darauf eingehen, ob Saids Rezeption von Foucault die Probleme lösen kann, welche sich aus dessen Konzeptionen für die Umsetzbarkeit einer Politik der Dekolonialisierung ergeben. Dabei werde ich mich auf jene Probleme beziehen, welche im ersten Teil der Arbeit bereits diskutiert wurden. 28 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783668128088

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 13,99
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer