I Promessi sposi.

Manzoni, Alessandro

Verlag: Bellerofonte, 2012
ISBN 10: 8890350687 / ISBN 13: 9788890350689
Neu / Anzahl: 1
Verkäufer Libro Co. Italia Srl (San Casciano Val di Pesa, FI, Italien)
Bei weiteren Verkäufern erhältlich
Alle  Exemplare dieses Buches anzeigen

Über dieses Buch

Leider ist dieses Exemplar nicht mehr verfügbar. Hier sehen Sie die besten Ergebnisse zur Suche nach I Promessi sposi. und Manzoni, Alessandro.

Beschreibung:

A cura di S. Cristallo. Parete, 2012; ril., pp. 216, cm 13x19. Età di lettura: da 10 anni. Buchnummer des Verkäufers 2598917

Bibliografische Details

Titel: I Promessi sposi.
Verlag: Bellerofonte
Erscheinungsdatum: 2012
Zustand: new

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Alessandro Manzoni
Verlag: Mondadori (1999)
ISBN 10: 8804394404 ISBN 13: 9788804394402
Gebraucht Taschenbuch Anzahl: 1
Anbieter
ANTIQUARIAT Franke BRUDDENBOOKS
(Lübeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Mondadori, 1999. Taschenbuch. Buch ist in gutem Zustand, geringe Gebrauchs- Alters- oder Lagerungsspuren. 748 S. Italienisch 700g. Artikel-Nr. 458052

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 1,95
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 5,45
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

2.

Manzoni, Alessandro:
Verlag: Bergisch Gladbach : Lübbe Verlag, (1988)
ISBN 10: 3404113365 ISBN 13: 9783404113361
Gebraucht Taschenbuch. Kartoniert. Anzahl: 1
Anbieter
BOUQUINIST
(München, BY, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Bergisch Gladbach : Lübbe Verlag, 1988. Taschenbuch. Kartoniert. Buchzustand: Gut. Erste Auflage dieser Ausgabe.. 795 (5) Seiten. 18 cm. Umschlaggestaltung: Klaus Blumenberg. Guter Zustand. Seiten papierbedingt leicht gebräunt. - Alessandro Francesco Tommaso Manzoni (* 7. März 1785 in Mailand; † 22. Mai 1873 ebenda) war einer der bedeutendsten italienischen Dichter und Schriftsteller. Sein berühmtestes Werk ist der 1827 erschienene Roman I Promessi Sposi (deutsch Die Brautleute, früher Die Verlobten). Leben: Manzonis Großvater mütterlicherseits, Cesare Beccaria, Marchese de Bonesana (1738–1794), war ein angesehener Jurist und Schriftsteller, Autor des in viele Sprachen übersetzten Buches Dei delitti e delle pene (dt. Über Verbrechen und Strafen), und auch seine Mutter Giulia (1762–1841) war literarisch sehr interessiert. Sein offizieller Vater, Graf Don Pietro (1736–1807), zur Zeit der Geburt Alessandros knapp fünfzig Jahre alt, repräsentierte eine alte Familie, die in der Nähe von Lecco lebte, ursprünglich aber eine strenge Feudalherrschaft über Barzio im Valsassina ausgeübt hatte (wo die Erinnerung an ihre Brutalität in einem Sprichwort überliefert ist, das sie mit den Sturzbächen im Gebirge vergleicht). Manzonis wirklicher Vater dürfte Giovanni Verri gewesen sein, der jüngste Bruder der beiden angesehenen Mailänder Juristen und Aufklärer Alessandro und Pietro Verri, mit dem Giulia schon vor ihrer Heirat verkehrt hatte. Infolge der zerrütteten Familienverhältnisse seiner Eltern – Giulia trennte sich 1792 von Don Pietro und lebte fortan mit dem reichen und gebildeten Grafen Carlo Imbonati zuerst in England, dann in Frankreich – wurde der junge Alessandro von 1790 bis 1803 in kirchlichen Internaten erzogen, wo er nur langsam lernte und zunächst als Versager galt. Mit fünfzehn entwickelte er jedoch eine Leidenschaft für die Poesie, knüpfte erste Kontakte zu Literaten und exilierten Patrioten und schrieb u.a. ein feuriges, jakobinisch inspiriertes Gedicht mit dem Titel Del trionfo della Libertà („Vom Triumph der Freiheit"). 1805, nach dem Tod seines Vaters, zog der nun Zwanzigjährige zu seiner Mutter nach Paris und stürzte sich dort in das intellektuelle Leben der Hauptstadt des napoleonischen Kaiserreichs, wo er besonders unter den Voltaire-Anhängern viele Freunde fand, namentlich den hochgebildeten Claude Fauriel, der ihn mit neuen literarischen Strömungen und mit dem Werk William Shakespeares bekannt machte. Durch Fauriel kam er auch mit den Ideen der deutschen Romantik in Berührung, noch ehe sie durch Madame de Stael in Europa verbreitet wurden. In den Jahren 1806–1807 trat er zum ersten Mal mit zwei Gedichten an die Öffentlichkeit. Das erste, eine Ode mit dem Titel Urania, war noch in jenem klassischen Stil gehalten, dessen schärfster Gegner er später werden sollte. Das andere war eine Elegie in freien Versen auf den Tod des Grafen Carlo Imbonati, von dem er durch seine Mutter ein beträchtliches Vermögen geerbt hatte, darunter die Villa in Brusuglio nördlich von Mailand, die von nun an sein Hauptwohnsitz wurde. Erst nach seiner Heirat mit der Genfer Bankierstochter und Calvinistin Henriette Blondel im Jahre 1808 kam Manzoni, der bis dahin infolge seiner kirchlichen Internatserziehung eher antiklerikal eingestellt war, durch seine 1810 konvertierte Frau zu jenem jansenistisch gefärbten Katholizismus, der sein ganzes weiteres Leben prägte. Die Ehe mit Henriette Blondel erwies sich als äußerst glücklich, und Manzoni führte viele Jahre lang ein zurückgezogenes häusliches Leben. Seine intellektuelle Energie widmete er in dieser Periode den Inni sacri („Heiligen Hymnen"), einer Reihe von geistlichen Dichtungen, sowie einer Abhandlung über katholische Moral. Diese Arbeiten, die er unter der religiösen Anleitung seines Beichtvaters unternahm, verstand er als Buße für seine frühere Glaubensferne. 1818 musste er sein väterliches Erbe verkaufen, da er Geld an einen unehrlichen Makler verloren hatte. Bei dieser Gelegenheit zeigte sich seine charakteristische Großzügigkeit im Umgang mit seinen Bauern, die ihm gegenüber verschuldet waren. Er erließ. Artikel-Nr. 51602

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 4,50
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 9,95
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

3.

Manzoni, Alessandro und Burkhart (Übers.) Kroeber
Verlag: München : Dt. Taschenbuch-Verl. (2003)
ISBN 10: 3423130385 ISBN 13: 9783423130387
Gebraucht 19,5*12 cm. OBroschur. Anzahl: 1
Anbieter
Antiquariat BehnkeBuch
(Neu Kaliß, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung München : Dt. Taschenbuch-Verl., 2003. 19,5*12 cm. OBroschur. 914 S. : Ill., Kt. Guter Zustand mit lediglich leichten Gebrauchsspuren. N09-2 ISBN 9783423130387 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 600. Artikel-Nr. 129037

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 4,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 5,00
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

4.

Manzoni, Alessandro:
Verlag: Manesse-Verlag, (1958)
Gebraucht Anzahl: 1
Anbieter
Buecherhof
(Brekendorf, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Manesse-Verlag, 1958. Buchzustand: Gut. 784 Seiten OSU etwas eingerissen und mit 'Randläsuren, leicht gebräunt und fleckig, Schnitt und Seiten etwas fleckig gebräunt, leicht berieben, gut erhalten. Farbkopfschnitt Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 378 15,4 x 9,8 x 3,4 cm, Gebundene Ausgabe. Artikel-Nr. 335195

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 4,50
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 9,95
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

5.

Manzoni, Alessandro:
Verlag: Manesse-Verlag, (1958)
Gebraucht Anzahl: 1
Anbieter
Buecherhof
(Brekendorf, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Manesse-Verlag, 1958. Buchzustand: Akzeptabel. 784 Seiten OSU etwas eingerissen und mit 'Randläsuren, leicht gebräunt und fleckig, Schnitt und Seiten sehr fleckig gebräunt, leicht berieben, gut erhalten. Farbkopfschnitt Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 378 15,4 x 9,8 x 3,4 cm, Gebundene Ausgabe. Artikel-Nr. 335196

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 4,50
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 9,95
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

6.

Manzoni, Alessandro
Gebraucht Softcover Anzahl: 1
Anbieter
Antiquariat Der Papiersammler
(Wetter, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Adriano Salno, Firenze/I, 1940, , 718 S., Softcover (kartoniert), 8°, ohne Schutzumschlag, , Einband: etwas bestoßen, etwas fleckig, etwas verknickt, Seiten: etwas verknickt, etwas gebräunt, Artikel-Nr. 201695

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 5,50
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 12,95
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

7.

Manzoni, Alessandro:
Verlag: Leipzig: Dieterich sche Verlagsbuchhandlung, (1962)
Gebraucht Hardcover Anzahl: 1
Anbieter
BOUQUINIST
(München, BY, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Leipzig: Dieterich sche Verlagsbuchhandlung, 1962. Buchzustand: Gut. Erste Auflage dieser Ausgabe.. 870 (2) Seiten mit einem Titelporträt. 17,5 cm. Guter Zustand. - Alessandro Francesco Tommaso Manzoni (* 7. März 1785 in Mailand; † 22. Mai 1873 ebenda) war einer der bedeutendsten italienischen Dichter und Schriftsteller. Sein berühmtestes Werk ist der 1827 erschienene Roman I Promessi Sposi (deutsch Die Brautleute, früher Die Verlobten). Leben: Manzonis Großvater mütterlicherseits, Cesare Beccaria, Marchese de Bonesana (1738–1794), war ein angesehener Jurist und Schriftsteller, Autor des in viele Sprachen übersetzten Buches Dei delitti e delle pene (dt. Über Verbrechen und Strafen), und auch seine Mutter Giulia (1762–1841) war literarisch sehr interessiert. Sein offizieller Vater, Graf Don Pietro (1736–1807), zur Zeit der Geburt Alessandros knapp fünfzig Jahre alt, repräsentierte eine alte Familie, die in der Nähe von Lecco lebte, ursprünglich aber eine strenge Feudalherrschaft über Barzio im Valsassina ausgeübt hatte (wo die Erinnerung an ihre Brutalität in einem Sprichwort überliefert ist, das sie mit den Sturzbächen im Gebirge vergleicht). Manzonis wirklicher Vater dürfte Giovanni Verri gewesen sein, der jüngste Bruder der beiden angesehenen Mailänder Juristen und Aufklärer Alessandro und Pietro Verri, mit dem Giulia schon vor ihrer Heirat verkehrt hatte. Infolge der zerrütteten Familienverhältnisse seiner Eltern – Giulia trennte sich 1792 von Don Pietro und lebte fortan mit dem reichen und gebildeten Grafen Carlo Imbonati zuerst in England, dann in Frankreich – wurde der junge Alessandro von 1790 bis 1803 in kirchlichen Internaten erzogen, wo er nur langsam lernte und zunächst als Versager galt. Mit fünfzehn entwickelte er jedoch eine Leidenschaft für die Poesie, knüpfte erste Kontakte zu Literaten und exilierten Patrioten und schrieb u.a. ein feuriges, jakobinisch inspiriertes Gedicht mit dem Titel Del trionfo della Libertà („Vom Triumph der Freiheit"). 1805, nach dem Tod seines Vaters, zog der nun Zwanzigjährige zu seiner Mutter nach Paris und stürzte sich dort in das intellektuelle Leben der Hauptstadt des napoleonischen Kaiserreichs, wo er besonders unter den Voltaire-Anhängern viele Freunde fand, namentlich den hochgebildeten Claude Fauriel, der ihn mit neuen literarischen Strömungen und mit dem Werk William Shakespeares bekannt machte. Durch Fauriel kam er auch mit den Ideen der deutschen Romantik in Berührung, noch ehe sie durch Madame de Stael in Europa verbreitet wurden. In den Jahren 1806–1807 trat er zum ersten Mal mit zwei Gedichten an die Öffentlichkeit. Das erste, eine Ode mit dem Titel Urania, war noch in jenem klassischen Stil gehalten, dessen schärfster Gegner er später werden sollte. Das andere war eine Elegie in freien Versen auf den Tod des Grafen Carlo Imbonati, von dem er durch seine Mutter ein beträchtliches Vermögen geerbt hatte, darunter die Villa in Brusuglio nördlich von Mailand, die von nun an sein Hauptwohnsitz wurde. Erst nach seiner Heirat mit der Genfer Bankierstochter und Calvinistin Henriette Blondel im Jahre 1808 kam Manzoni, der bis dahin infolge seiner kirchlichen Internatserziehung eher antiklerikal eingestellt war, durch seine 1810 konvertierte Frau zu jenem jansenistisch gefärbten Katholizismus, der sein ganzes weiteres Leben prägte. Die Ehe mit Henriette Blondel erwies sich als äußerst glücklich, und Manzoni führte viele Jahre lang ein zurückgezogenes häusliches Leben. Seine intellektuelle Energie widmete er in dieser Periode den Inni sacri („Heiligen Hymnen"), einer Reihe von geistlichen Dichtungen, sowie einer Abhandlung über katholische Moral. Diese Arbeiten, die er unter der religiösen Anleitung seines Beichtvaters unternahm, verstand er als Buße für seine frühere Glaubensferne. 1818 musste er sein väterliches Erbe verkaufen, da er Geld an einen unehrlichen Makler verloren hatte. Bei dieser Gelegenheit zeigte sich seine charakteristische Großzügigkeit im Umgang mit seinen Bauern, die ihm gegenüber verschuldet waren. Er erließ ihnen nicht nur umstandslos alle Schulden, sondern. Artikel-Nr. 57618

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 6,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 9,95
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

8.

Manzoni, Alessandro:
Verlag: Edizioni Scolastiche Bruno Mondadori, (1989)
ISBN 10: 8842400939 ISBN 13: 9788842400936
Gebraucht Softcover Anzahl: 1
Anbieter
KULTur-Antiquariat
(Boizenburg, MV, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Edizioni Scolastiche Bruno Mondadori, 1989. Buchzustand: Sehr gut. Auflage: k.A.. 576 Seiten. Seitenwerk an Kanten minimalst lagerspurig. Einband an Kanten minimal lagerspurig. ISBN: 9788842400936 Sprache: Italienisch Gewicht in Gramm: 594 22,0 x 13,4 x 3,2 cm, Taschenbuch. Artikel-Nr. 120889

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 5,25
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 15,00
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

9.

Manzoni, Alessandro / Mohr, Heinrich
Verlag: Herder Freiburg (1954)
Gebraucht Anzahl: 1
Anbieter
GAENSAN Versandantiquariat
(Menden, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Herder Freiburg, 1954. 8°, 275 S., OLn. beige mit rot-gold. Deckeltitelschild, rotgepr. Deckelvign, SU, dunkler Kopfschnitt (gut) - SU ger. randlädiert/lagerschmutzig, Deckelinnenseite mit kl. Herder-Etikett, dez. Seitenbräune, innen sonst OK, altersentsprechender Erhaltungszustand mit Gebrauchs-/Lagerungserscheinungen 1000 gr. intern:WOS, Roman, Romane, Erzählung, Belletristik, Klassiker, Giuseppe Verdi Requiem, Volksausgabe. Artikel-Nr. A4195

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 8,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 15,00
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

10.

Manzoni, Alessandro
Verlag: dtv ., München
ISBN 10: 3423130385 ISBN 13: 9783423130387
Gebraucht Taschenbuch Erstausgabe Anzahl: 1
Anbieter
text + töne
(Hamburg, HH, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung dtv ., München. Taschenbuch. Buchzustand: Sehr gut. 1. Auflage. Taschenbuch, minimale Gebrauchsspuren. Buch. Artikel-Nr. 10628150

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 6,40
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 8,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

Es gibt 181 weitere Exemplare dieses Buches

Alle Suchergebnisse ansehen