ISBN 10: 3656957789 / ISBN 13: 9783656957782
Gebraucht / Anzahl: 0
Bei weiteren Verkäufern erhältlich
Alle  Exemplare dieses Buches anzeigen

Über dieses Buch

Leider ist dieses Exemplar nicht mehr verfügbar. Wir haben Ihnen weitere Exemplare dieses Titels unten aufgelistet.

Beschreibung:

Buchnummer des Verkäufers

Über diesen Titel:

Inhaltsangabe: Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für Deutsche Literatur), Veranstaltung: Anerkennung in der Literatur, Sprache: Deutsch, Abstract: Im November 1919 befand sich Franz Kafka, damals 36 Jahre alt, zur Kur in dem tschechischen Ort Schelesen, wo er den ?Brief an den Vater" verfasste. In diesem ist das Verhältnis der beiden thematisiert. Der Brief liegt in zwei Originalfassungen vor, es existieren sowohl eine Handschrift als auch ein von Kafka auf der Schreibmaschine getipptes Manuskript. Es gibt zwar Indizien dafür, dass der Brief dem Vater, Hermann Kafka wirklich übergeben werden sollte, jedoch ist dies nie passiert. Max Brod veröffentlichte das Dokument nach dem Tode Franz Kafkas zunächst in Auszügen und 1952 schließlich vollständig in dem Band ?Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande und andere Prosa aus dem Nachlaß". Die Frage, ob es sich um ein autobiographisches Dokument oder vielmehr um reine Prosa handelt, wird oft gestellt, jedoch will diese Hausarbeit keinen Versuch ihrer Beantwortung wagen. Ich lese den Brief hier als literarischen Text und werde mich seiner sprachlichen Gestalt widmen. Diese Arbeit soll zunächst mit dem Hegelschen Begriff der Anerkennung in der sogenannten Herr-Knecht-Passage beginnen, um eine theoretische Grundlage für die Analyse des Machtverhältnisses zu schaffen. Hierbei sei besonderes Augenmerk auf Hegels Begriff der Arbeit als befreiendes Element des Knechts gelegt.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Bibliografische Details

Zustand: New

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Marlene Schrefler
Verlag: GRIN Publishing Mai 2015 (2015)
ISBN 10: 3656957789 ISBN 13: 9783656957782
Neu Taschenbuch Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung GRIN Publishing Mai 2015, 2015. Taschenbuch. Buchzustand: Neu. 211x149x3 mm. Neuware - Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für Deutsche Literatur), Veranstaltung: Anerkennung in der Literatur, Sprache: Deutsch, Abstract: Im November 1919 befand sich Franz Kafka, damals 36 Jahre alt, zur Kur in dem tschechischen Ort Schelesen, wo er den 'Brief an den Vater' verfasste. In diesem ist das Verhältnis der beiden thematisiert. Der Brief liegt in zwei Originalfassungen vor, es existieren sowohl eine Handschrift als auch ein von Kafka auf der Schreibmaschine getipptes Manuskript. Es gibt zwar Indizien dafür, dass der Brief dem Vater, Hermann Kafka wirklich übergeben werden sollte, jedoch ist dies nie passiert. Max Brod veröffentlichte das Dokument nach dem Tode Franz Kafkas zunächst in Auszügen und 1952 schließlich vollständig in dem Band 'Hochzeitsvorbereitungen auf dem Lande und andere Prosa aus dem Nachlaß'. Die Frage, ob es sich um ein autobiographisches Dokument oder vielmehr um reine Prosa handelt, wird oft gestellt, jedoch will diese Hausarbeit keinen Versuch ihrer Beantwortung wagen. Ich lese den Brief hier als literarischen Text und werde mich seiner sprachlichen Gestalt widmen. Diese Arbeit soll zunächst mit dem Hegelschen Begriff der Anerkennung in der sogenannten Herr-Knecht-Passage beginnen, um eine theoretische Grundlage für die Analyse des Machtverhältnisses zu schaffen. Hierbei sei besonderes Augenmerk auf Hegels Begriff der Arbeit als befreiendes Element des Knechts gelegt. 24 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783656957782

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 13,99
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer