Japanische Teeästhetik als symbolisches Kapital

Wider, Rosmarie

Verlag: GRIN Verlag, 2011
ISBN 10: 3656074232 / ISBN 13: 9783656074236
Neu / Anzahl: 1
Verkäufer English-Book-Service Mannheim (Mannheim, Deutschland)
Bei weiteren Verkäufern erhältlich
Alle  Exemplare dieses Buches anzeigen

Über dieses Buch

Leider ist dieses Exemplar nicht mehr verfügbar. Wir haben Ihnen weitere Exemplare dieses Titels unten aufgelistet.

Beschreibung:

Buchnummer des Verkäufers UA9783656074236

Bibliografische Details

Titel: Japanische Teeästhetik als symbolisches ...
Verlag: GRIN Verlag
Erscheinungsdatum: 2011
Zustand: New

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Rosmarie Wider
Verlag: GRIN Publishing Dez 2011 (2011)
ISBN 10: 3656074232 ISBN 13: 9783656074236
Neu Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung GRIN Publishing Dez 2011, 2011. sonst. Bücher. Buchzustand: Neu. 210x148x1 mm. Neuware - Skript aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Soziologie - Kultur, Technik und Völker, , Sprache: Deutsch, Abstract: Ästhetik und Japan sind im gängigen westlichen Bewusstsein eng verbunden.1 Insbesonderewird die japanische Teezeremonie, mit höchsten ästhetischen Prädikaten versehen, inzwischen in alle Welt exportiert. Zu dieser Entwicklung wesentlich beigetragen hat das 1906 in englischer Sprache verfasste und erst einige Jahre später auf Japanisch übersetzte 'The Book of Tea' von K. Okakura. Dieses Buch stellt die Teezeremonie dem Westen als japanische Kunstform vor und charakterisiert sie als 'Religion des Ästhetizismus'.2 Dass diese neue Hochschätzung der Teezeremonie im Kontext damaliger gesellschaftlicher Entwicklungen zu sehen ist, zeigt etwa schon nur die Tatsache, dass sie noch in einer wichtigen japanischen Enzyklopädie (Enzyklopädie der alten Dinge; Kojiruien) anfangs der Meiji-Zeit (1867-1912) lediglich unter der Rubrik 'Kinderspiele und Vergnügungen' erwähnt wird. 3 Tatsächlich ist die Interpretation der Teezeremonie durch Okakura ein Ausdruck für die Neuformierungsversuche japanischer Identität jener Zeit, die sich dem Westen in möglichst vorteilhaftem Lichte zu präsentierten suchten.4 [.] == 1 Schaumann, Werner (Hg.); Ästhetik und Ästhetisierung in Japan. Referate des 3. Japanologentages der Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (OAG) 1992, 7-10. 2 K. Okakura, The Book of Tea, New York 1906, deutsch 1979, 9; durch die Lektüre des Buches sollen die Anhänger der Teezeremonie 'zu Aristokraten guten Geschmacks' werden, ebd.9. Die religiös- philosophische Deutung der Teezeremonie, die Zen-und Tee-Praxis für geradezu identisch erklärt, wurde später stärker ausgearbeitet, z.B. von Sh. Hisamatsu ('Die Religion des Wabi ist eine Religion des Nichts'); vgl. N.J. Gülberg, Eine philosophische Ästhetik des Teeweges - zum Werk Hisamatsu Shin'ichs (1889-1980); in: W. Schaumann (Hg.), Ästhetik und Ästheti 20 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783656074236

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 13,99
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer