Bild nicht verfügbar

Hrsg. von H(einrich) Schulthess (bis Jg. 25/1884). Ab Jg. 26 (als Jg. 1 der Neuen Folge, 1885) hrsg. von Ernst Delbrück. Ab. Jg. 35 (als Jg. 10 der Neuen Folge, 1894) hrsg. von Gustav Roloff. Ab Jg. 50 (als Jg. 25 der Neuen Folge, 1909) hrsg. von Ludwig Rieß. Jg. 55 (als Jg. 30 der Neuen Folge, 1914) hrsg. von Wilhelm Stahl. Jge. 56 und 57 (als Jge. 31 und 32 der Neuen Folge, 1915 und 1916) hrsg. von Ernst Jäckh und Karl Hönn. Ab Jg. 58 (Jg. 33 der Neuen Folge, 1917) erneut hrsg. von Wilhelm Stahl. Ab Jg. 62 (als Jg. 37 der Neuen Folge, 1921) bis zum Schlußjg. 82 (Jg. 57 der Neuen Folge, 1941) hrsg. von Ulrich Thürauf.

Schulthess' EUROPÄISCHER GESCHICHTSKALENDER.

Verlag: Druck und Verlag der C. H. Beck'schen Buchhandlung bzw. C. H. Beck'sche Verlagsbuchhandlung, Nördlingen und München, 1861
Hardcover
Verkäufer Antiquariat + Verlag Klaus Breinlich (Offenbach am Main, Deutschland)

AbeBooks Verkäufer seit 6. März 2014

Anzahl: 1

Gebraucht kaufen
Preis: EUR 1.800,00 Währung umrechnen
Versand: EUR 8,00 Von Deutschland nach USA Versandziele, Kosten & Dauer
In den Warenkorb legen

Beschreibung

Jge. 1-82 in 86 Bänden (= alles Erschienene). Nördlingen und München, Druck und Verlag der C. H. Beck'schen Buchhandlung bzw. C. H. Beck'sche Verlagsbuchhandlung, 1861-1942. 8vo. Zusammen ca. 45.000 Seiten. Zeitgenössische Pappbände mit Buntpapierbezug (8 Bände neue Pappbände, dem Set angeglichen). (St.a.Tbrückseiten, Buchinnendeckeln und Schnitt, dezente Bibliotheksrückenschildchen, Papier zeitbedingt stellenw. leicht stockfl.). Schulthess (1815-1885), gebürtig in Zürich, studierte in seiner Heimatstadt Rechtswissenschaften und Geschichte, ging 1838 und 1839 nach Berlin, um am historischen Seminar Leopold von Rankes teilzunehmen. Nach der Rückkehr in die Schweiz betreute er ein Familiengut in Graubünden. Während der Züricher Wirren unterstützte er die liberal-konservative Partei Bluntschlis. In diesem Zusammenhang lernte er die Brüder Friedrich und Theodor Rohmer kennen, deren Ideen in Politik, Philosophie und Religion sein eigenes Denken in Zukunft bestimmen sollten. Nachdem die vermittelnden Bemühungen der Partei Bluntschlis nicht zum Erfolg führten und der Sonderbundskrieg sich abzeichnete, ging Schulthess - im Grund mit Bluntschli, der einen Ruf an die Universität München annahm - in die bayerische Hauptstadt. Dort war er bereits bekannt mit Karl Brater, in dessen "Süddeutscher Zeitung" er mitarbeiten konnte. Ausserdem steuerte er Beiträge zum "Staatswörterbuch" bei, das Brater gemeinsam mit Bluntschli herausgab. Schulthess zählte auch Ernst Rohmer zu seinen Freunden, den damaligen Inhaber der C. H. Beckschen Buchhandlung, die damals noch in Nördlingen ansässig war. "Der Gedanke, mit der politischen Zeitbewegung, insbesondere mit derjenigen seines nunmehrigen, von ihm von jeher geliebten Adoptivvaterlandes Deutschland als Chronist in steter Berührung zu bleiben, entsprach durchaus seinen Neigungen, denn er hatte ebenso großes Interesse als Verständniß für hohe Politik. Ein neuer Geist regte sich nach langer schwerer Reactionszeit in Deutschland, für welches er mit so vielen Gleichgesinnten sehnlichst den endlichen Sieg der nationalen Bestrebungen erhoffte. Es war S. vergönnt in der stets wachsenden bis zu weltgeschichtlicher Bedeutung sich erhebenden Zeit fünfundzwanzig Jahrgänge des Geschichtskalenders zu vollenden, welcher so unwillkürlich auch ein Denkmal dieser großen Zeit wurde. Immer.griff er die wesentlichen Momente der Zeitgeschichte heraus, und seine Schlußübersichten über die Geschichte des Jahres in zusammenhängender Darstellung gingen stets von hohen Gesichtspunkten aus und waren ausgezeichnet durch ihre Klarheit. Die parlamentarischen Versammlungen dieser Zeit fanden durch den Geschichtskalender manche Erleichterung, wie er ja häufig in den großen parlamentarischen Körperschaften citirt wurde" (Ernst Rohmer, in: ADB, 32, S. 694-696). (St.a.Tbrückseiten, Buchinnendeckeln und Schnitt, dezente Bibliotheksrückenschildchen, Papier zeitbedingt stellenw. leicht stockfl.). Buchnummer des Verkäufers 13275AB

Dem Anbieter eine Frage stellen

Bibliografische Details

Titel: Hrsg. von H(einrich) Schulthess (bis Jg. 25/...

Verlag: Druck und Verlag der C. H. Beck'schen Buchhandlung bzw. C. H. Beck'sche Verlagsbuchhandlung, Nördlingen und München

Erscheinungsdatum: 1861

Einband: Hardcover

Anbieterinformationen

Versandantiquariat, umfassend die Themengebiete der Rechtswissenschaften, der Wirtschafts- und Sozialgeschichte, der Sozialwissenschaften sowie der allgemeinen Geschichte.

Zur Homepage des Verkäufers

Geschäftsbedingungen:

Die Angebote sind freibleibend und stehen unter der Bedingung, dass das Werk noch vorrätig und lieferbar ist. Lieferungszwang besteht nicht. Preise sind in Euro (EUR) angegeben und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer von derzeit 7%.
Rechnungen sind zahlbar rein netto nach Erhalt. Versand erfolgt zu Lasten des Bestellers. Eigentumsvorbehalt bis zur völligen Bezahlung nach § 455 BGB.
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist für beide Teile Offenbach am Main.
28-tägiges Widerrufsrecht nach § 3 Fern...

Mehr Information
Versandinformationen:

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.

Alle Bücher des Anbieters anzeigen

Zahlungsarten
akzeptiert von diesem Verkäufer

Visa Mastercard American Express Carte Bleue

Vorauskasse Bar PayPal Rechnung Banküberweisung