Heidegger und die Utopie der Polis

Francesco Fistetti

Verlag: Peter Gmbh Lang Sep 2002, 2002
ISBN 10: 3631391218 / ISBN 13: 9783631391211
Neu / Taschenbuch / Anzahl: 1
Verkäufer Rheinberg-Buch (Bergisch Gladbach, Deutschland)
Bei weiteren Verkäufern erhältlich
Alle  Exemplare dieses Buches anzeigen

Über dieses Buch

Leider ist dieses Exemplar nicht mehr verfügbar. Wir haben Ihnen weitere Exemplare dieses Titels unten aufgelistet.

Beschreibung:

Neuware - Dieses Buch rekonstruiert, ausgehend von der Rektoratsrede von 1933, in systematischer Lektüre die Dimension des Politischen im Denkweg Martin Heideggers. Zumindest bis zur Katastrophe Deutschlands strebt Heidegger eine Art Utopie der Polis an: Er hegt die Hoffnung, der Nationalsozialismus könne den großen Anfang der abendländischen politischen Geschichte erneuern, d.h. eine Idee des Politischen, die, von der 'Last' der Geschichte der Metaphysik befreit, ihren Höhepunkt im 'Willen zur Macht' erreicht. Nach der Niederlage Hitler-Deutschlands führt die Reflexion über das 'Wesen' der Technik als 'Gestell' Heidegger zu der Überzeugung, daß eine Polis als Ort der Begegnung eines Volkes mit seinen Göttern nicht mehr kommen wird. Mit der Geschichte der Metaphysik endet auch die Geschichte der Politik. Nur die Dichtung und das Denken können das Welt gewordene und durch die Technik vereinte Abendland 'auf den Weg zur Sprache bringen', es zum Vernehmen des Seins führen und in eine 'Stimmung' versetzen, welche die Ankunft der Götter vorbereitet. 235 pp. Deutsch. Buchnummer des Verkäufers 9783631391211

Über diesen Titel:

Inhaltsangabe: Dieses Buch rekonstruiert, ausgehend von der 'Rektoratsrede' von 1933, in systematischer Lektüre die Dimension des Politischen im Denkweg Martin Heideggers. Zumindest bis zur Katastrophe Deutschlands strebt Heidegger eine Art 'Utopie der Polis' an: Er hegt die Hoffnung, der Nationalsozialismus könne den großen Anfang der abendländischen politischen Geschichte erneuern, d.h. eine Idee des Politischen, die, von der 'Last' der Geschichte der Metaphysik befreit, ihren Höhepunkt im 'Willen zur Macht' erreicht. Nach der Niederlage Hitler-Deutschlands führt die Reflexion über das Wesen' der Technik als 'Gestell' Heidegger zu der Überzeugung, daß eine Polis als Ort der Begegnung eines Volkes mit seinen Göttern nicht mehr kommen wird. Mit der Geschichte der Metaphysik endet auch die Geschichte der Politik. Nur die Dichtung und das Denken können das Welt gewordene und durch die Technik vereinte Abendland 'auf den Weg zur Sprache bringen', es zum Vernehmen des Seins führen und in eine Stimmung' versetzen, welche die Ankunft der Götter vorbereitet.

Biografía del autor: Der Autor: Francesco Fistetti lehrt Geschichte der Gegenwartsphilosophie an der Universitat Bari (Italien). Seine Forschungen konzentrieren sich auf die Beziehungen zwischen Philosophie und Politik in der Geschichte der modernen Kultur, insbesondere im 20. Jh. als dem Zeitalter der Totalitarismen. Sein Werk umfasst Arbeiten zu Hegel, Marx, Nietzsche, Neurath, Gramsci, Dewey, Bataille und Levinas. Jungste Veroeffentlichungen sind Hannah Arendt e Martin Heidegger. Alle origini della filosofia occidentale (1998) und der Sammelband La Germania segreta di Heidegger (2001).

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Bibliografische Details

Titel: Heidegger und die Utopie der Polis
Verlag: Peter Gmbh Lang Sep 2002
Erscheinungsdatum: 2002
Einband: Taschenbuch
Zustand: Neu

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Francesco Fistetti
Verlag: Peter Gmbh Lang Sep 2002 (2002)
ISBN 10: 3631391218 ISBN 13: 9783631391211
Neu Taschenbuch Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung

Buchbeschreibung Peter Gmbh Lang Sep 2002, 2002. Taschenbuch. Zustand: Neu. Neuware - Dieses Buch rekonstruiert, ausgehend von der Rektoratsrede von 1933, in systematischer Lektüre die Dimension des Politischen im Denkweg Martin Heideggers. Zumindest bis zur Katastrophe Deutschlands strebt Heidegger eine Art Utopie der Polis an: Er hegt die Hoffnung, der Nationalsozialismus könne den großen Anfang der abendländischen politischen Geschichte erneuern, d.h. eine Idee des Politischen, die, von der 'Last' der Geschichte der Metaphysik befreit, ihren Höhepunkt im 'Willen zur Macht' erreicht. Nach der Niederlage Hitler-Deutschlands führt die Reflexion über das 'Wesen' der Technik als 'Gestell' Heidegger zu der Überzeugung, daß eine Polis als Ort der Begegnung eines Volkes mit seinen Göttern nicht mehr kommen wird. Mit der Geschichte der Metaphysik endet auch die Geschichte der Politik. Nur die Dichtung und das Denken können das Welt gewordene und durch die Technik vereinte Abendland 'auf den Weg zur Sprache bringen', es zum Vernehmen des Seins führen und in eine 'Stimmung' versetzen, welche die Ankunft der Götter vorbereitet. 235 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783631391211

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren

Neu kaufen
EUR 60,60
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 34,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer