ISBN 10: 3668036101 / ISBN 13: 9783668036109
Gebraucht / Anzahl: 0
Bei weiteren Verkäufern erhältlich
Alle  Exemplare dieses Buches anzeigen

Über dieses Buch

Leider ist dieses Exemplar nicht mehr verfügbar. Wir haben Ihnen weitere Exemplare dieses Titels unten aufgelistet.

Beschreibung:

Buchnummer des Verkäufers

Über diesen Titel:

Reseña del editor: Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Pädagogik - Allgemeine Didaktik, Erziehungsziele, Methoden, Note: 2, Karl-Franzens-Universität Graz (Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Die jüngere Generation kennt sich vor allem mit neuen Medien gut aus, die ältere tut sich damit schwerer. Die Wissensvermittlung ist in beide Richtungen möglich und beeinflusst die Aneignung von Fähigkeiten. Nebenbei ist es möglich, das Verständnis zur anderen Generation zu öffnen, denn durch die Weitergabe eigener Erfahrungen oder Kenntnisse lernen Individuen einander schätzen (vgl. Meese 2005, S.37-38). Eine Aufgabe der Geragogik ist es den gegenseitigen Austausch zwischen den Generationen zu fördern (vgl. Stepanek 2011, S. 163). Aber was können SozialpädagogInnen nun konkret machen um intergenerationelle Begegnungen zu unterstützen? Was und wie lernen Generationen voneinander um als SozialpädagogIn adäquat darauf einzugehen? Unter anderem werde ich diese Fragen im Folgenden Schritt für Schritt kritisch betrachten. Um meine Fragestellung zu beantworten gehe ich zu Beginn auf den Begriff der Sozialpädagogik ein. Die Definition ist wichtig um an das Thema heranzuführen. Ebenso erläutere ich den sozialpädagogischen Beitrag für die Geragogik. Danach zeige ich auf, wie es SozialpädagogInnen gelingen kann, das Verständnis zwischen den unterschiedlichen Generationen zu fördern. Im Kapitel ?Diskussion" setze ich mich mit einem aktuellen Zeitungsartikel zum Thema Lernen im und für das Leben im Alter auseinander. Ich führe diese Seminararbeit nicht wie im gewohnten Schema, lediglich mit Zitationen aus, sondern bringe meine eigenen Erkenntnisse und Reflexionen verstärkt ein. Durch Auswertung der gewählten Literatur und in Anmerkung meiner Überlegungen komme ich zum Ergebnis. Das Ergebnis soll PädagogInnen eine Hilfestellung in der Arbeit mit Personen aus verschiedensten Generationszugehörigkeiten sein.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Bibliografische Details

Zustand: New

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Doris Käfer
Verlag: GRIN Publishing Aug 2015 (2015)
ISBN 10: 3668036101 ISBN 13: 9783668036109
Neu Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung GRIN Publishing Aug 2015, 2015. sonst. Bücher. Buchzustand: Neu. 213x149x17 mm. Neuware - Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Pädagogik - Allgemeine Didaktik, Erziehungsziele, Methoden, Note: 2, Karl-Franzens-Universität Graz (Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Die jüngere Generation kennt sich vor allem mit neuen Medien gut aus, die ältere tut sich damit schwerer. Die Wissensvermittlung ist in beide Richtungen möglich und beeinflusst die Aneignung von Fähigkeiten. Nebenbei ist es möglich, das Verständnis zur anderen Generation zu öffnen, denn durch die Weitergabe eigener Erfahrungen oder Kenntnisse lernen Individuen einander schätzen (vgl. Meese 2005, S.37-38). Eine Aufgabe der Geragogik ist es den gegenseitigen Austausch zwischen den Generationen zu fördern (vgl. Stepanek 2011, S. 163). Aber was können SozialpädagogInnen nun konkret machen um intergenerationelle Begegnungen zu unterstützen Was und wie lernen Generationen voneinander um als SozialpädagogIn adäquat darauf einzugehen Unter anderem werde ich diese Fragen im Folgenden Schritt für Schritt kritisch betrachten. Um meine Fragestellung zu beantworten gehe ich zu Beginn auf den Begriff der Sozialpädagogik ein. Die Definition ist wichtig um an das Thema heranzuführen. Ebenso erläutere ich den sozialpädagogischen Beitrag für die Geragogik. Danach zeige ich auf, wie es SozialpädagogInnen gelingen kann, das Verständnis zwischen den unterschiedlichen Generationen zu fördern. Im Kapitel 'Diskussion' setze ich mich mit einem aktuellen Zeitungsartikel zum Thema Lernen im und für das Leben im Alter auseinander. Ich führe diese Seminararbeit nicht wie im gewohnten Schema, lediglich mit Zitationen aus, sondern bringe meine eigenen Erkenntnisse und Reflexionen verstärkt ein. Durch Auswertung der gewählten Literatur und in Anmerkung meiner Überlegungen komme ich zum Ergebnis. Das Ergebnis soll PädagogInnen eine Hilfestellung in der Arbeit mit Personen aus verschiedensten Generationszugehörigkeiten se 20 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783668036109

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 13,99
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: Gratis
Innerhalb Deutschland
Versandziele, Kosten & Dauer