ISBN 10: 3638781682 / ISBN 13: 9783638781688
Gebraucht / Anzahl: 0
Bei weiteren Verkäufern erhältlich
Alle  Exemplare dieses Buches anzeigen

Über dieses Buch

Leider ist dieses Exemplar nicht mehr verfügbar. Wir haben Ihnen weitere Exemplare dieses Titels unten aufgelistet.

Beschreibung:

Buchnummer des Verkäufers

Über diesen Titel:

Bewertung (bereitgestellt von Goodreads):
0 durchschnittlich
(0 Bewertungen)

Reseña del editor: Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Kunst - Außereuropäische Kunst, einseitig bedruckt, Note: sehr gut -gut (1,5), Friedrich-Schiller-Universität Jena, Veranstaltung: Gartenkultur, 16 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Seit dem 18. Jahrhundert entdeckte man die Faszination des Orients und die Europäer wendeten sich dem islamischen Garten und seiner Mystik zu. Die frühesten Studien jedoch zur Geschichte des islamischen Gartens, die das wissenschaftliche Bedürfnis erfüllen, sind im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts anzusiedeln. In der Literatur ist man sich noch nicht über die Bezeichnung ?Islamischer Garten" oder ?Gärten der islamischen Welt" einig. Die Namen der Gärten in der islamischen Welt sind sehr zahlreich und die Unterscheidung und deren geschichtliche Entwicklung dementsprechend vielfältig und schwierig. Zu den islamischen Gärten würden alle Gärten zählen, deren Bevölkerung den Islam zur Religion haben - somit bis in den Orient nach Indien, wo auch Muslime einen Anteil der Bevölkerung bilden. Schon beim Lesen der Literatur war die Strukturierung der Typologie und historischen Entwicklung schwer nachvollziehbar. In jener Literatur wird von dem orientalischen, islamischen und arabischen Garten gesprochen und manchmal auch im synonymischen Kontext verwendet, eine klare Typologisierung fehlt jedoch. Ich beschränke mich auf die arabische Welt und deren Eroberungsgebiete wie z.B. Spanien. Unter der arabischen Vorherrschaft breitete sich die Kultur der Gärten über Syrien, Ägypten und Nordafrika bis nach Spanien (um 750 unter den Omaijaden) aus. Die Architektur und Gartenbaukunst wird vom Koran in wesentlichen Teilen bestimmt. Im Islam ist der Garten symbolhaft verankert als Heilsversprechen für das Jenseits. Als wichtigste Komponente im islamischen Garten ist das Wasser zu nennen, dem ein eigenes Kapitel gewidmet ist.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Bibliografische Details

Zustand: New

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Sandy Alami
Verlag: GRIN Publishing Sep 2007 (2007)
ISBN 10: 3638781682 ISBN 13: 9783638781688
Neu Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung GRIN Publishing Sep 2007, 2007. sonst. Bücher. Buchzustand: Neu. 210x148x1 mm. Neuware - Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Kunst - Außereuropäische Kunst, Note: sehr gut -gut (1,5), Friedrich-Schiller-Universität Jena, Veranstaltung: Gartenkultur, 16 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Seit dem 18. Jahrhundert entdeckte man die Faszination des Orients und die Europäer wendeten sich dem islamischen Garten und seiner Mystik zu. Die frühesten Studien jedoch zur Geschichte des islamischen Gartens, die das wissenschaftliche Bedürfnis erfüllen, sind im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts anzusiedeln. In der Literatur ist man sich noch nicht über die Bezeichnung 'Islamischer Garten' oder 'Gärten der islamischen Welt' einig. Die Namen der Gärten in der islamischen Welt sind sehr zahlreich und die Unterscheidung und deren geschichtliche Entwicklung dementsprechend vielfältig und schwierig. Zu den islamischen Gärten würden alle Gärten zählen, deren Bevölkerung den Islam zur Religion haben - somit bis in den Orient nach Indien, wo auch Muslime einen Anteil der Bevölkerung bilden. Schon beim Lesen der Literatur war die Strukturierung der Typologie und historischen Entwicklung schwer nachvollziehbar. In jener Literatur wird von dem orientalischen, islamischen und arabischen Garten gesprochen und manchmal auch im synonymischen Kontext verwendet, eine klare Typologisierung fehlt jedoch. Ich beschränke mich auf die arabische Welt und deren Eroberungsgebiete wie zum Beispiel Spanien. Unter der arabischen Vorherrschaft breitete sich die Kultur der Gärten über Syrien, Ägypten und Nordafrika bis nach Spanien (um 750 unter den Omaijaden) aus. Die Architektur und Gartenbaukunst wird vom Koran in wesentlichen Teilen bestimmt. Im Islam ist der Garten symbolhaft verankert als Heilsversprechen für das Jenseits. Als wichtigste Komponente im islamischen Garten ist das Wasser zu nennen, dem ein eigenes Kapitel gewidmet ist. 20 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783638781688

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 13,99
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: Gratis
Innerhalb Deutschland
Versandziele, Kosten & Dauer