ISBN 10: 3656715807 / ISBN 13: 9783656715801
Gebraucht / Anzahl: 0
Bei weiteren Verkäufern erhältlich
Alle  Exemplare dieses Buches anzeigen

Über dieses Buch

Leider ist dieses Exemplar nicht mehr verfügbar. Wir haben Ihnen weitere Exemplare dieses Titels unten aufgelistet.

Beschreibung:

Buchnummer des Verkäufers

Über diesen Titel:

Bewertung (bereitgestellt von Goodreads):
0 durchschnittlich
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe: Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nationalsozialismus, II. Weltkrieg, Note: 1,3, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Erwachsenenbildung im Nationalsozialismus fand lange Zeit keine Berücksichtigung in der Forschung nach 1945. Erwachsenenbildner und Erwachsenenbildungstheoretiker wie Werner Picht oder Hellmut Becker blenden die Zeit des Nationalsozialismus völlig aus oder gehen nur sehr sporadisch darauf ein. Während der Herrschaft der Nationalsozialisten sei in der Erwachsenenbildung ein „Vakuum" entstanden, in dem „volksbildnerische Tradition zerstört worden sei.", schreibt Werner Picht. Erwachsenenbildung im Dritten Reich habe sich aus der demokratischen Tradition verabschiedet, sodass „Bildungsarbeit als Chance zur Selbstbildung und freien Entscheidungen nicht mehr möglich" gewesen sei. Bedingt durch die Etablierung der Wissenschaft von der Erwachsenenbildung, rückte in den 1970er Jahren die nationalsozialistische Erwachsenenbildung in den Blickpunkt der Forschung. Dietrich Urbach, Georg Fischer und Hildegart Feidel-Mertz sind nur drei Namen, die in diesem Zusammenhang zu nennen sind. Aber wie wirkte sich die „Machtübernahme" Hitlers am 30. Januar 1933 tatsächlich auf die Arbeit der Erwachsenenbildung in Deutschland aus? Erfolgte wirklich ein Kontinuitätsbruch in der Erwachsenenbildungsarbeit wie man nach 1945 annahm? Um diese Fragen zu klären, soll zunächst ein Blick auf die Jahre der nationalsozialistischen Machtfestigung von 1933 bis 1936 geworfen werden. Anschließend fällt der Fokus auf die Jahre zwischen 1936 bis 1939, also die Zeit, in der die nationalsozialistische Herrschaft in Deutschland gefestigt war. Die Rolle, welche die Machthaber der Erwachsenenbildung im Verlauf des Zweiten Weltkrieges - sowohl in Deutschland als auch in den besetzten Gebieten - zuschrieben, wird in dieser Arbeit nicht thematisiert. Um die Entwicklung der Erwachsenenbildung im Dritten Reich

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Bibliografische Details

Zustand: New

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Matthias Jansen
Verlag: GRIN Publishing Aug 2014 (2014)
ISBN 10: 3656715807 ISBN 13: 9783656715801
Neu Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung GRIN Publishing Aug 2014, 2014. sonst. Bücher. Buchzustand: Neu. Neuware - Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nationalsozialismus, II. Weltkrieg, Note: 1,3, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Erwachsenenbildung im Nationalsozialismus fand lange Zeit keine Berücksichtigung in der Forschung nach 1945. Erwachsenenbildner und Erwachsenenbildungstheoretiker wie Werner Picht oder Hellmut Becker blenden die Zeit des Nationalsozialismus völlig aus oder gehen nur sehr sporadisch darauf ein. Während der Herrschaft der Nationalsozialisten sei in der Erwachsenenbildung ein 'Vakuum' entstanden, in dem 'volksbildnerische Tradition zerstört worden sei.', schreibt Werner Picht. Erwachsenenbildung im Dritten Reich habe sich aus der demokratischen Tradition verabschiedet, sodass 'Bildungsarbeit als Chance zur Selbstbildung und freien Entscheidungen nicht mehr möglich' gewesen sei.Bedingt durch die Etablierung der Wissenschaft von der Erwachsenenbildung, rückte in den 1970er Jahren die nationalsozialistische Erwachsenenbildung in den Blickpunkt der Forschung. Dietrich Urbach, Georg Fischer und Hildegart Feidel-Mertz sind nur drei Namen, die in diesem Zusammenhang zu nennen sind. Aber wie wirkte sich die 'Machtübernahme' Hitlers am 30. Januar 1933 tatsächlich auf die Arbeit der Erwachsenenbildung in Deutschland aus Erfolgte wirklich ein Kontinuitätsbruch in der Erwachsenenbildungsarbeit wie man nach 1945 annahm Um diese Fragen zu klären, soll zunächst ein Blick auf die Jahre der nationalsozialistischen Machtfestigung von 1933 bis 1936 geworfen werden. Anschließend fällt der Fokus auf die Jahre zwischen 1936 bis 1939, also die Zeit, in der die nationalsozialistische Herrschaft in Deutschland gefestigt war. Die Rolle, welche die Machthaber der Erwachsenenbildung im Verlauf des Zweiten Weltkrieges - sowohl in Deutschland als auch in den besetzten Gebieten - zuschrieben, wird in dieser Arbeit nicht thematisiert. Um die Entwicklung der Erwachsenenbildung im Dritten Reich aufzuzeigen, dienen besonders zeitgenössische Dokumente, sowie die Werke von Josef Olbrich und Georg Fischer als Grundlage. 16 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783656715801

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 13,99
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer