ISBN 10: 3656648239 / ISBN 13: 9783656648239
Gebraucht / Anzahl: 0
Bei weiteren Verkäufern erhältlich
Alle  Exemplare dieses Buches anzeigen

Über dieses Buch

Leider ist dieses Buch nicht mehr verfügbar. Bitte geben Sie Suchbegriffe in das untenstehende Formular ein, um ähnliche Exemplare zu finden.

Beschreibung:

Buchnummer des Verkäufers

Über diesen Titel:

Bewertung (bereitgestellt von Goodreads):
0 durchschnittlich
(0 Bewertungen)

Reseña del editor: Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, Note: 1,3, Leuphana Universität Lüneburg (Institut für Philosophie und Kunstwissenschaft), Veranstaltung: Politische Ethik, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Frühjahr 1961 wurde das Gerichtsverfahren gegen Adolf Eichmann eröffnet, der während der Zeit des Nationalsozialismus für die Vertreibung und Deportation der jüdischen Bevölkerung zentral mitverantwortlich war. Der Prozess fand immense internationale Aufmerksamkeit und unter den Berichterstattern befand sich auch Hannah Arendt als Korrespondentin des New Yorker. Arendt verfasste eine Reihe von fünf Essays, die später als Grundlage für das Buch ?Eichmann in Jerusalem. Ein Bericht von der Banalität des Bösen" dienten. In dem Buch positionierte sie sich mit ihren Beobachtungen und Urteilen abseits der gängigen Vorstellungen von Schuld und Unschuld und löste eine erhitzte Debatte aus. Das Buch wurde zu einem der bekanntesten und kontroversesten ihrer Texte. Aber was genau war die Problematik mit Arendts Darstellung der Prozessereignisse? Welches waren die kontroversen Thesen und welche Gegendarstellungen wurden geliefert? Ist die Kritik an Arendt berechtigt oder wurde sie völlig zu Unrecht diskreditiert? Diesen Fragen will die vorliegende Arbeit nachgehen und dabei die Debatte und die verschiedenen Positionen nachzeichnen. Hierbei geht es weniger darum, die Schuldfähigkeit Eichmanns oder das Verhalten der Judenräte zu bewerten, sondern vor allem darum, einen Gesamtüberblick zur Eichmann-Kontroverse vorzulegen. Zur Einordnung soll zuerst eine Darstellung des historischen Hintergrunds geliefert werden. Hierzu werden in einem ersten Schritt Informationen über die Person Adolf Eichmann und den Prozess gegen ihn zusammengestellt. In einem zweiten Schritt soll auch über Hannah Arendt und die Hintergründe ihrer Prozessberichterstattung informiert werden. Hiernach widmet sich die Arbeit dem Buch selbst und soll neben ein

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Bibliografische Details

Zustand: New

ZVAB ist ein Internet-Marktplatz für neue, gebrauchte, antiquarische und vergriffene Bücher. Bei uns finden Sie Tausende professioneller Buchhändler weltweit und Millionen Bücher. Einkaufen beim ZVAB ist einfach und zu 100% sicher — Suchen Sie nach Ihrem Buch, erwerben Sie es über unsere sichere Kaufabwicklung und erhalten Sie ihr Buch direkt vom Händler.

Millionen neuer und gebrauchter Bücher bei tausenden Anbietern

Antiquarische Bücher

Antiquarische Bücher

Von seltenen Erstausgaben bis hin zu begehrten signierten Ausgaben – beim ZVAB finden Sie eine große Anzahl seltener, wertvoller Bücher und Sammlerstücke.

ZVAB Startseite

Erstausgaben

Erstausgaben

Erstausgaben sind besondere Bücher, die den ersten Abdruck des Textes in seiner ursprünglichen Form darstellen. Hier finden sie Erstausgaben von damals bis heute.

Erstausgaben

Gebrauchte Bücher

Gebrauchte Bücher

Ob Bestseller oder Klassiker, das ZVAB bietet Ihnen eine breite Auswahl an gebrauchten Büchern: Stöbern Sie in unseren Rubriken und entdecken Sie ein Buch-Schnäppchen.

Gebrauchte Bücher

Mehr Bücher entdecken