Annalen der Gesetzgebung und Rechtsgelehrsamkeit in den preussischen Staaten.

Klein, Ernst Ferdinand:

Verlag: Berlin, Nicolai, 1788-1819., 1788
Hardcover
Verkäufer Göppinger Antiquariat (Göppingen, Deutschland)

AbeBooks Verkäufer seit 8. April 2015 Verkäuferbewertung 5 Sterne

Verbandsmitglied:
Anzahl: 1

Gebraucht kaufen
Preis: EUR 2.406,00 Währung umrechnen
Versand: EUR 20,00 Von Deutschland nach USA Versandziele, Kosten & Dauer
In den Warenkorb legen

Beschreibung

LVI, 400; 336; XII, 356; VIII, 390; XIV,314; XV, 355; XII, 341; LII, 392, 110 (Register); IX, 385; X, 364, 3 unn. Bl.; VIII, 308; X, 390; X, 356, 1 unn. Bl.; XVI, 396; VIII, 376; XII, 388; VIII, 350; VIII, 356; VIII, 286, 36 (Register); X, 354; VI, 330; VI, 312; VIII, 268; IV, 240, 30 (Register); X, 245; VIII, 246 S. Einbände berieben und bestoßen. Rücken mit etwas Verlust. Rückenschilde mit Verlust. Schnitt fleckig. Exlibris (Bibliothek des Hamb. Gesundheitsrathes) auf den Innendeckeln. Besitzerstempel auf Titel ("Hamburger Gesundheit Rath" und "Aerztlicher Verein in Hamburg" mit Ausstempelung). Innen durchgehend gebräunt und etwas fleckig. Insgesamt in recht gutem Zustand. "Ernst Ferdinand Klein (* 3. September 1744 in Breslau; 18. März 1810 in Berlin) war ein deutscher Jurist und prominenter Vertreter der Berliner Aufklärung. Er war Mitglied der Berliner Mittwochsgesellschaft, einem Geheimbund, der sich selbst Gesellschaft der Freunde der Aufklärung nannte. Klein besuchte in seiner Heimatstadt Breslau die Schule und studierte ab 1763 an der Universität Halle bei Daniel Nettelbladt Rechtswissenschaften. Nach Abschluss des Studiums war er zunächst in Breslau als Rechtsanwalt tätig. Dort unterbreitete der Aufklärer Vorschläge für Änderungen im Zivilprozessrecht und veröffentlichte einige Arbeiten zu Gesetzgebungsverfahren. Dadurch wurde der preußische Staatsminister Carmer auf ihn aufmerksam, der ihn 1781 in einen Kommission für die Schaffung eines Allgemeinen Landrechts für die Preußischen Staaten (ALR) berief. Im ALR gingen insbesondere die Abschnitte zum Ehe- und zum Strafrecht in wesentlichen Teilen auf Klein zurück. Darüber hinaus verfasste er weitere Werke zum Strafrecht. Von 1788 bis 1807 gab Klein als Königlich Preussischer Kammergerichtsrat" die Annalen der Gesetzgebung und Rechtsgelehrsamkeit in den Preussischen Staaten heraus, die im Verlag seines Freundes Friedrich Nicolai erschienen. Sie enthielten die Abschnitte: Merkwürdige Rechtsfälle", Entscheidungen der Gesetz-Commission", Entscheidungen der Jurisdictions-Commission", Aufsätze und Nachrichten". Einige Prozesse wurden kommentiert. Kleins Beiträge bezogen sich insbesondere auf das Ehe- und Strafrecht. Ab 1789 gehörte er der Königlich-Preußischen Akademie der Wissenschaften an. Von 1791 bis 1800 lehrte er als Ordinarius der juristischen Fakultät an der Universität Halle, deren Universitätsdirektor er zeitweilig war. Hier entwickelte er mit den sogenannten "Sicherheitsmaßregeln", mit denen Wiederholungstäter an der weiteren Begehung von Straftaten gehindert werden sollten, die Idee von einer vorbeugenden Bestrafung. Nach 1800 gehörte er in Berlin erneut der Gesetzgebungskommission und dem Obertribunal an. Klein gehörte zu den Lehrern der Brüder Alexander und Wilhelm von Humboldt. Er war Freimaurer in der Berliner Loge L`amitié und von 1801 bis 1809 Großmeister der Großen Loge Royal York." (Wikipedia) Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 10000 21 x 13 cm, Pappbände der Zeit mit Rückenschild und etwas Vergoldung Bde. 1-26 (komplett). Mischauflage: 1. Auflage: Bde. 1, 5-25; Neue Auflage (2. Aufl.): Bde. 2, 3, 4, 26. Buchnummer des Verkäufers 16790

Dem Anbieter eine Frage stellen

Bibliografische Details

Titel: Annalen der Gesetzgebung und ...

Verlag: Berlin, Nicolai, 1788-1819.

Erscheinungsdatum: 1788

Einband: Hardcover

Anbieterinformationen

Zur Homepage des Verkäufers

Verbandsmitglied
Verband: GIAQ
Verbandsmitglieder verpflichten sich, höchste Standards einzuhalten. Sie garantieren die Echtheit aller zum Verkauf angebotenen Objekte. Ihre Objektbeschreibungen sind sachkundig und genau, etwaig vorhandene Mängel oder Restaurationen werden offengelegt. Die Ansetzung der Verkaufspreise erfolgt nach akkurater Recherche. Alle Verkäufe werden stets fair und redlich abgewickelt.
Geschäftsbedingungen:

Allgemeine Geschäftsbedingungen
des Göppinger Antiquariats Inh.: Jürgen Murr

  1. Allgemeines ¿ Geltungsbereich

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Göppinger Antiquariat und seinen Kunden. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung.

Verbraucher im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, mit denen wir in Geschäftsbeziehung treten ohne dass diesen eine gewerbliche oder selbständige ber...

Mehr Information
Versandinformationen:

Die Ware wird in der Regel innerhalb von 3 Tagen nach Bestelleingang verschickt. Bitte entnehmen Sie den voraussichtlichen Liefertermin Ihrer Bestellbestätigung. Die Versandkostenpauschalen basieren auf Durchschnittswerten für 1 kg schwere Bücher. Über abweichende Kosten (z.B. wegen eines sehr schweren Buches) werden Sie gegebenenfalls vom Verkäufer informiert.

Alle Bücher des Anbieters anzeigen

Zahlungsarten
akzeptiert von diesem Verkäufer

Visa Mastercard American Express Carte Bleue

PayPal Rechnung Banküberweisung