Metaphysik Gerechtigkeit: Theorie der metaphysischen Erkenntnis Allgemeine Gerechtigkeitslehre

 
9783981419306: Metaphysik Gerechtigkeit: Theorie der metaphysischen Erkenntnis Allgemeine Gerechtigkeitslehre
Rezension:

Der angemessene Ansatz für die Beurteilung einer Arbeit ist die Frage danach, ob sie zu neuen Gedanken anregt, ob sie die bestehenden Überzeugungen berechtigterweise in Frage stellt und dadurch zu einem erneuten Überdenken nötigt, und ob sie ein in sich schlüssiges Konzept entwirft. All dies finde ich in Niesert´s Arbeit begründet; mit frischen Besen kehrt er in einem seit buchstäblich Jahrtausenden belebten Haus. Prof. Dr. Christoph G. Paulus, LL.M.,ehemaliger Dekan der juristischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin, zur Theorie der metaphysischen Erkenntnis (Umschlagrückseite zu dem Buch Metaphysik - Gerechtigkeit)

Die Entwicklung einer eigenständigen Gerechtigkeitstheorie ist immer auch ein Stück Friedensarbeit. Ihr Erfolg wird sich in der politischen Umsetzung durch den einzelnen Menschen zeigen, den Niesert auf Grund seines erkenntnistheoretischen Ansatzes nie aus den Augen verliert. Prof. Dr. Adrian Loretan, Universität Luzern, zur Allgemeinen Gerechtigkeitslehre; (Umschlagrückseite zu dem Buch Metaphysik - Gerechtigkeit)

Wer die Theorie der metaphysischen Erkenntnis und die Allgemeine Gerechtigkeitslehre aufmerksam liest, dem wird der Weg der spekulativen Philosophie für immer versperrt und die Tür zu einer gerechten Weltordnung eröffnet sein. Das Werk von Burkhard Niesert befreit den Begriff der Gerechtigkeit von jeder Unwissenschaftlichkeit und Beliebigkeit. Es geht ausschiesslich und einzig uvom Wichtigsten aus - dem Menschen. Dr. Anne Hohler, Autorin des Buches Kompetition statt Kooperation - Ein Modell zur Erneuerung des deutschen Bundesstaates? (Umschlagrückseite zu dem Buch Metaphysik - Gerechtigkeit)

Vom Verlag:

Wer die Philosophie Kant´s liest wird feststellen, dass er selbst in der Kritik der reinen Vernunft keine wissenschaftliche Methode des Denkens entwickeln konnte. Er selbst beschreibt seine Methode als eine solche mit der Wünschelrute (Prolegomena zu einer jeden zukünftigen Metaphysik). Mit dieser Abhandlung ist erstmals eine auch von führenden Professoren anerkannte wissenschaftliche Methode des reinen Denkens entwickelt worden. Auf dieser Methode aufbauend entwickelt die zweite Abhandlung eine Allgemeine Gerechtigkeitslehre. Diese ist bereits auf Grund ihrer wissenschaftlichen Methode einzigartig und allen philosophischen Spekulationen von Platon über Kant und Hegel bis zu modernen Denkern wie John Rawls und Martha C. Nussbaum überlegen. Insbesondere braucht nunmehr für die Entwicklung einer gerechten Welt nicht mehr auf die Fiktion eines Gesellschaftsvertrages wie bei Rousseau oder Rawls zurürckgegriffen werden. Es wird nur eine Frage der Zeit sein, wann diese Gedanken in der politischen Wirklichkeit einer Demokratie selbst bestimmter freier Menschen ankommen und umgesetzt werden. Der Autor hat bereits angekündigt, für die Eine Welt in den nächsten Jahren auf der Grundlage der Allgemeinen Gerechtigkeitslehre eine Verfassung für die Eine Welt zu entwickeln.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Niesert, Burkhard:
Verlag: Köln : Niesert - Hohler, (2010)
ISBN 10: 3981419308 ISBN 13: 9783981419306
Gebraucht Erstausgabe Anzahl: 1
Anbieter
Chiemgauer Internet Antiquariat
(Altenmarkt, BAY, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Köln : Niesert - Hohler, 2010. Erstausgabe. 209 S. ; 20 cm Originalkarton. Frisches, sehr schönes Exemplar. (Neupreis 22.90 Euro) Sprache: Deutsch. Gewicht in Gramm: 223. Artikel-Nr. 61275

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 10,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 8,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

2.

Graf, Elena
Verlag: Frankfurt, M. ; Berlin ; Bern ; Bruxelles ; New York, NY ; Oxford ; Wien: Lang (2011)
ISBN 10: 3981419308 ISBN 13: 9783981419306
Gebraucht Anzahl: 1
Anbieter
Antiquariat Hujer
(Erlangen, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Frankfurt, M. ; Berlin ; Bern ; Bruxelles ; New York, NY ; Oxford ; Wien: Lang, 2011. 328 S., 22 cm guter Zustand, ungelesen, Rücken unten kleiner Aufkleber, vorne zwei kleine Bleistifteinträge, Rücken mit weißem Einband durch Lagerung etwas angegraut bzw. unsauber, innen sehr gut, Pp. Sprache: Deutsch. Artikel-Nr. 873

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 34,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 5,00
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer