Ellinor Wohlfeil Im Zwielicht der Zeit

ISBN 13: 9783944343105

Im Zwielicht der Zeit

 
9783944343105: Im Zwielicht der Zeit
Vom Verlag:

Die handelnden Personen sind frei erfunden, die Handlung des Romans orientiert sich jedoch an tatsächlichen Ereignissen. Diesen Satz habe ich meinem Buch Im Zwielicht der Zeit vorangestellt, dem ersten Band einer Familiensaga, die mit dem Roman Im Bann der Vergangenheit weitergeführt wird. Sie ist keine Familienchronik, sondern Dichtung und Wahrheit. Das ergibt sich zwangsläufig schon daraus, dass ich im Jahr 1912, in dem die Geschichte beginnt, noch gar nicht gelebt habe. Die Ereignisse in den Jahren vor meiner bewussten Existenz sind mir erzählt worden und ich habe versucht, sie mit Leben zu füllen, indem ich einige Personen erfunden habe. Der Hintergrund für die beiden Romane sind die schicksalhaften Begebenheiten in meiner Familie, die alle der Wahrheit entsprechen und sich so ereignet haben, wie sie beschrieben werden. Im Zwielicht der Zeit schildert die Jahre von 1912 bis 1945. Der Roman erzählt von Gertrud, einer lebenslustigen jungen Frau, die nach den dunklen Jahren des ersten Weltkriegs ihr Leben genießen will und sich in den Kreisen der Bohème amüsiert ... von ihrem strengen Vater, einem Gelehrten, Professor der Mathematik, der dies missbilligt und sie zur Heirat drängt, damit sie zurückfindet in ein bürgerliches Leben ... von ihrem Bruder Paul, der sich gegen den Willen des Vaters unter dem Eindruck traumatischer Kriegserlebnisse entschließt, Theologie zu studieren ... und von Philipp, Gertruds jüdischem Ehemann, der die Verfolgung durch die Nationalsozialisten nicht überlebt. Das Vorbild für die Figur der Gertrud ist meine Mutter, für den Vater mein Großvater, für Paul mein Onkel und für Philipp mein Vater. Erfunden habe ich die Freunde und Künstler in der Welt der Bohème. Die übrigen Personen, von denen nach und nach die Rede sein wird, haben alle ihre Vorbilder in meiner Familie. Der Leser erfährt auch etwas von den gesellschaftlichen Umbrüchen jener Zeit. Von den konservativen, traditionellen Vorstellungen der Kaiserzeit, die den Frauen nur die Rolle als Ehefrau, Hausfrau und Mutter zuwiesen und so ihre persönliche Entwicklung stark einschränkten, war Gertruds Elternhaus geprägt. Mit den Erschütterungen des verlorenen Krieges kam in den zwanziger Jahren die Befreiung von den Zwängen der Vergangenheit, bis dann in den Jahren nach 1933 mit der Hitlerdiktatur ein autoritäres Regime seine Herrschaft antrat und bei vielen Menschen Unsicherheit und Angst verbreitete. Der Roman beschreibt mit den handelnden Personen auch ein Stück Zeitgeschichte. Teil 1 der Familiensaga umfasst ca 345 Seiten und erscheint als Softcoverausgabe.

Über den Autor:

Du kannst dich doch jetzt freuen , sagte meine Tante zu mir, 1945 bei Kriegsende im Luftschutzkeller in Berlin. Du brauchst keine Angst mehr zu haben vor politischer Verfolgung und kannst frei leben, wie es dir gefällt . Wenn das so einfach wäre!

Ich kam 1925 als Tochter eines jüdischen Vaters und einer arischen Mutter zur Welt. 1933, in dem Jahr, als die Nationalsozialisten die Herrschaft in Deutschland übernahmen, wurde ich acht Jahre alt. Die ganze Zeit, die ich als Kind und Jugendliche bewusst erlebt habe, war geprägt von Diskriminierung und Ausgrenzung. Angst und das beklemmende Gefühl einer unheimlichen Bedrohung waren meine täglichen Begleiter. Als Kind verstand ich das alles nicht. Das Konzentrationslager ist mir erspart geblieben, meinem Vater nicht. Diese Zeit hat ihre Spuren in meiner Seele hinterlassen, die wie Schatten über meinem späteren Leben lagen. Niemand hat sie gesehen. Niemand verstand die Unsicherheit und den Mangel an Selbstwertgefühl, die Fehlentscheidungen und Depressionen. Was hast du nur? Dir geht es doch so gut , bekam ich oft zu hören. 1952 habe ich geheiratet und bekam zwei Söhne. Sie sind jetzt selbst Familienväter und ich freue mich über vier Enkelkinder.

Als meine Söhne Kinder waren, bin ich nicht berufstätig gewesen. 1965 habe ich ein Pädagogikstudium begonnen und wurde Grundschullehrerin. Die Beschäftigung mit Psychologie, Pädagogik und Philosophie hat mir geholfen, mich und meine Probleme besser zu verstehen und zu bewältigen. Als Lehrerin habe ich mich besonders um die Kinder gekümmert, die Schwierigkeiten hatten und Hilfe brauchten, sei es weil sie schwer lernten oder im sozialen Bereich nicht zurecht kamen. Das hat mich mit tiefer innerer Befriedigung erfüllt.

Nach meiner Pensionierung begann ich zu schreiben. Meine Erzählung Verwässerte Zeugnisse schildert die Zeit meiner Kindheit und Jugend. Die beiden Romane meiner Familiensaga Im Zwielicht der Zeit und Im Bann der Vergangenheit erzählen von den Schicksalen in meiner Familie. Mit meinen Büchern will ich auf die seelischen Folgen von politischer Verfolgung aufmerksam machen.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

(Keine Angebote verfügbar)

Buch Finden:



Kaufgesuch aufgeben

Sie kennen Autor und Titel des Buches und finden es trotzdem nicht auf ZVAB? Dann geben Sie einen Suchauftrag auf und wir informieren Sie automatisch, sobald das Buch verfügbar ist!

Kaufgesuch aufgeben