Schlagergeschichte(n) des Ostens: Band 1.1945 bis 1960

 
9783938810026: Schlagergeschichte(n) des Ostens: Band 1.1945 bis 1960
Vom Verlag:

Es war die Zeit der Neugründungen: 1947 wurde die LIED DER ZEIT - Schallplattengesellschaft mbH gegründet mit den Labels AMIGA für Unterhaltungs-, Tanzmusik und Jazz, ETERNA für Klassik sowie Lied der Zeit für politisches Liedgut. 1950 wurde begonnen mit dem Bau des Fernsehzentrums in Adlershof, im selben Jahr im Oktober eröffnete die Hochschule für Musik Hanns Eisler. Immer in Auseinandersetzung mit den Medien des Westens kämpften Rundfunk und Fernsehen um Hörer. So bemerkt 1959 die Zeitschrift Melodie und Rhythmus zur Sendung Schlagercocktail des Deutschlandsenders: Allerdings ist auch diese Sendung nicht ganz frei von Einflüssen, die keiner guten musikalischen Bildung dienen. Hin und wieder passiert es, dass dekadente Stilmittel der westlichen Schlagerindustrie auftauchen. Musste unbedingt der Titel 'Peter, komm heut Abend zum Hafen' mit unverkennbaren Rockstellen erscheinen? Im Band 1 beschreibt der Autor, wie die Entwicklung des DDR-Schlagers begann, erzählt von Entdeckung und Förderung junger Interpreten und Autoren, von denen einige in den Westen verschwanden, und von den Bemühungen der Partei-und Staatsführung der DDR, eine ganz eigenständige sozialistische Schlagerkultur zu schaffen. Dabei erfährt der Leser, warum aus der Schlagerlotterie, der ersten DDR-Hit-Parade mit Heinz Quermann, plötzlich Schlagerrevue wurde und warum es zwischen 1963 und 1965 zu einer gewissen Liberalisierung kam mit der Konsequenz, den Twist und die ersten Beatgruppen zu dulden. Über persönliche Erinnerungen mancher Interpreten oder Autoren wird der Leser schmunzeln und vielleicht sogar beim Lesen plötzlich eine Melodie im Ohr haben: Da ist Günter Gollasch, der bis heute musiziert, 1958 mit Yvette und der Klarinette zu sehen, vom King of Swing Hanns-Joachim (Fips) Fleischer ist zu lesen, Sonja Siewert bescheinigt: Junger Mann, Sie haben keine Ahnung und Julia Axen, die als Christa Lubbe in Birkenwerder aufwuchs, erzählt, wie sie in der Sendung Da lacht der Bär einen Kinderwagen über die Bühne schob und dazu sang: Du Baby, ich gehe mit Vati aus. Hier begann ihre große Karriere. Autor und Schlager-Insider Siegfried Trzoß schildert seine ersten Rundfunkkontakte und Erlebnisse rund um die Schlagerwelt des Ostens.

Über den Autor:

Den gelernten Buchdrucker und studierten Pädagogen trieb es schon in seiner frühsten Jugend zum Schlager. So ist es nicht verwunderlich, dass er als jüngstes Mitglied im Hörerkreis Musik am Ostermontag 1963 seine erste Schlagersendung auf der Frequenz der Berliner Welle ausstrahlte. Parallel zur Ausübung seiner beruflichen Tätigkeiten wirkte er aktiv bei zahlreichen Ideenfindungen von Tanzmusiksendungen des Berliner Rundfunks mit. 1967 schrieb er seinen ersten Schlagertext (bis heute sind es über 150!) und wechselte schließlich aus verschiedenen Gründen zum Jahresanfang 1988 als freier Mitarbeiter zum Rundfunk. Hier präsentierte er z.B. ab 1988 bei der Stimme der DDR Oldies aus der Musikbox , später auch beim SFB 88,acht die AMIGA-Plattenkiste... Längst hatte er unter dem Pseudonym Manfred für bekannte Interpreten wie z.B. Carla Schreiter, Hartmut Eichler, Christine & Peter Wieland, Sonja Siewert und Herbert Klein u.v.m. zahlreiche Schlagertexte verfasst. Durch seine bis heute tätige Rundfunkarbeit aber auch durch zahlreiche kleine und größere gestaltete Shows und Talks lernte er viele bekannte Interpreten persönlich kennen und erhielt somit auch einen tiefen Einblick in die Schlagerwelt des Ostens. Die seit 1992 stattfindende Siggis Sonntags-Matinee führte zum Schreiben spritziger und bissiger Kurzgeschichten über Paul & Paula . So ist gerade im aperçu Verlag der erste Band mit 50 Geschichten erschienen. Der Autor ist geschieden, hat zwei Söhne, spielt gern Skat und Schach, ist Liebhaber von einem guten Pilzgericht und einem eisgekühlten Korn. Ab und zu schreibt er auch für sich maßgeschneiderte Texte, die seit Jahren von dem Komponisten Wilfried Peetz vertont werden. So steht er seit nunmehr fünf Wochen mit dem Lied He, hallo, du kleiner Mann - gewidmet seinem ersten Enkelsohn Benedikt bei der Schlagerparade von Radio Bremen in der Spitzenparade auf vorderen Plätzen.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

(Keine Angebote verfügbar)

Buch Finden:



Kaufgesuch aufgeben

Sie kennen Autor und Titel des Buches und finden es trotzdem nicht auf ZVAB? Dann geben Sie einen Suchauftrag auf und wir informieren Sie automatisch, sobald das Buch verfügbar ist!

Kaufgesuch aufgeben