Die Deutschen sind schrecklich Geschichte eines europaeischen Feindbildes

4 durchschnittliche Bewertung
( 1 Bewertungen bei Goodreads )
 
9783937989372: Die Deutschen sind schrecklich Geschichte eines europaeischen Feindbildes

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Koch-Hillebrecht, Manfred:
Verlag: Berlin: wjs., (2008)
ISBN 10: 3937989374 ISBN 13: 9783937989372
Gebraucht Anzahl: 1
Anbieter
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Berlin: wjs., 2008. Gebundene Ausgabe. Buchzustand: Sehr gut. 463 Seiten. Hardcoverband mit illustriertem Schutzumschlag in sehr gutem, ungenutztem Zustand. - Fröhlich, weltoffen, tolerant und fair - seit der Fußballweltmeisterschaft im Sommer 2006 ist ein altes Feindbild ins Wanken geraten. Die Bilder von sommerlichen Straßenfesten, jubelnden Fans und heiteren Verlierern gingen um die Welt. In London und Paris, in New York und Moskau, in Peking und Sidney rieb man sich verwundert die Augen:Sind die Deutschen am Ende etwa doch ganz nett? Aber das Gedächtnis der Völker ist lang, und noch immer prägen seit Jahrhunderten bestehende Vorurteile das Bild der Deutschen im Ausland. In seinem ebenso faktenreichen wie humorvollen Buch geht Manfred Koch-Hillebrecht dem historischen Phänomen des Antigermanismus nach und versucht zu erklären, warum die Deutschen so unbeliebt sind, warum man sie "Piefkes", "Krauts", "Boches" oder "Hunnen"nennt. Dabei zeigt sich, dass uns nicht nur die Gräuel der Großvätergeneration, sondern auch die Untaten der Vandalen, die Plünderungen der Landsknechte Georg Frundsbergs und sogar die Grausamkeiten der Kreuzritter vorgehalten werden. Ja, schon Tacitus konnte wenig positive Eigenschaften an den Germanen entdecken: "Wenn sie nicht in den Krieg ziehen", so schrieb er, "bringen sie nicht viel Zeit mit Jagden, sondern meist in Untätigkeit hin, als Liebhaber des Schlafens und des Essens. "Der Leser lernt aber auch die großen Deutschlandfeinde des 20. Jahrhunderts kennen: Clemenceau, Morgenthau und Benesch waren notorische Germanophoben. Franklin Roosevelt bekämpfte im Zweiten Weltkrieg nicht nur die Tyrannei Hitlers, sondern auch den preußischen Militarismus. Und noch 1989 taten Margaret Thatcher und Francois Mitterrand alles in ihrer Macht Stehende, um die Wiedervereinigung zu verhindern. Auf höchst unterhaltsame Weise führt der Autor in die Welt der nationalen Vorurteile ein, in der die Schotten geizig, die Polen Autodiebe, die Österreicher gemütlich sind und die Engländer nicht kochen können. Koch-Hillebrecht ist skeptisch, ob diese Vorurteile je überwunden werden können. Er zeigt aber, dass es in den Augen der Völker neben dem schrecklichen inzwischen auch den sympathischen Deutschen gibt. (Verlagsanzeige) Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 820. Artikel-Nr. 10321

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 13,95
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 10,55
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

2.

Koch-Hillebrecht, Manfred
Verlag: wjs Verlag (2008)
ISBN 10: 3937989374 ISBN 13: 9783937989372
Gebraucht Anzahl: 1
Anbieter
Versandantiquariat Ursula Ingenhoff
(Bergisch Gladbach, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung wjs Verlag, 2008. Gebundene Ausgabe. leichte Lagerspuren, Originalschutzumschlag mit kleiner Einkerbung auf der Rückseite, innen absolut sauberes Exemplar 380 S. Deutsch 750g. Artikel-Nr. 9027

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 16,90
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 19,00
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer