Dem Weiblichen Ist Das Verstehen Des Gottlichen Auf Den Leib Geschrieben: Die Begine Maria Von Oignies Gest. 1213 in Der Hagiographischen Darstellung ... (Bibliotheca Academica - Reihe Philosophie)

0 durchschnittliche Bewertung
( 0 Bewertungen bei Goodreads )
 
9783933563491: Dem Weiblichen Ist Das Verstehen Des Gottlichen Auf Den Leib Geschrieben: Die Begine Maria Von Oignies Gest. 1213 in Der Hagiographischen Darstellung ... (Bibliotheca Academica - Reihe Philosophie)
Alle Exemplare der Ausgabe mit dieser ISBN anzeigen:
 
 
Reseña del editor:

Originally presented as the author's thesis (doctoral)--Albert-Ludwigs-Universiteat, Freiburg (Breisgau), 1998/99.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Gebraucht kaufen
Zustand: Wie neu
Die Begine Maria von Oignies wird... Mehr zu diesem Angebot erfahren

Versand: EUR 9,00
Von Deutschland nach USA

Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Calzà, Maria Grazia:
Verlag: Würzburg: Ergon, (2000)
ISBN 10: 3933563496 ISBN 13: 9783933563491
Gebraucht 257 S., broschiert. Anzahl: 3
Anbieter
Bewertung

Buchbeschreibung Würzburg: Ergon, 2000. 257 S., broschiert. Zustand: Wie neu. Bibliotheca Academica , Band 3. Die Begine Maria von Oignies wird in dieser Arbeit als aktive Trägerin jenes im Hochmittelalter neu erwachten Zeitgeistes präsentiert, der in der evangelica regula die wesentliche Inspirationsquelle für die Erneuerung der christlichen Gesellschaft findet und zugleich das wahrhaft "Leibliche" im Menschsein Christi (sein Lebens-, Leidens- und Erlösungsweg) hervorhebt. Jener heiligen Frau widmete ihr Beichtvater, der Prediger und bedeutende Kirchenmann Jakob von Vitry einen einflußreichen hagiographischen Bericht, De Vita beatae Mariae Oigniacensis, der für lange Zeit ein Nachahmungsmodell in der weiblichen Hagiographie des späten Mittelalters blieb. Die vorliegende Studie zeigt, daß die Biographie Marias von Oignies nicht nur Ausdruck der Frömmigkeitssensibilität und des speziellen Sinnes für das Heilige oder Göttlichen einer religiösen Frau ist, sondern daß Maria von Oignies auch - und darin liegt ihre große Bedeutung - eine neuartige, "moderne" frauenspezifische Spiritualität bezeugt, welche die Autorin aufgrund der entscheidenden Rolle, die der Körper mit seiner komplexen Sphäre von Sinnen und Affekten hier spielt, mit einem Neologismus somatophon definiert. Das heißt: Die für das Weibliche ideengeschichtlich charakteristische Beziehung zur Materie, zur Abgründigkeit des Körpers mit seiner Trieb- und Leidenschaftsnatur (- Elemente, die mit dem Bösen und Sündhaften gleichgesetzt wurden und eine lange misogyne Tradition grundlegten) lehnt die Begine aus Oignies - im Gegensatz zu einer am Geistigen orientierten Frömmigkeit - in der ihr eigenen Form von Religiosität gerade nicht ab; für sie ist Heil ohne Körper eigentlich nicht denkbar. Der Körper ist locus schlechthin, in dem Christus als fleischgewordener Gott erkannt wird und aus dem heraus die Begine "spricht" - ein somatisches Wort sozusagen, das vom körperlich erfahrenen Göttlichen erzählt. Aus dieser Perspektive heraus stellt die hagiographische Darstellung des Jakob von Vitry einen unerhörten Versuch dar, die Sprachschranken zu überwinden und daher das ineffabile ins effabile umzuwandeln. Das Unaussprechliche, von dem hier die Rede ist, ist die affectio amoris in Deum der jungen Begine: ihre von einem Verlangen nach dem Göttlichen verursachten Krankheiten, ihre extremen, asketischen Übungen und ihre affektiv-körperzentrierte Gotteserfahrung. Durch einleitende Paraphrasierungen werden die Textstellen in Originalsprache auch für jene Leser/Leserinnen entschlüsselt, die der lateinischen Sprache nicht mächtig sind. Minimale Lagerspuren, berieben, Reste vom Preisschild. ISBN 3933563496 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 550. Artikel-Nr. 501983

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Verkäufer kontaktieren

Gebraucht kaufen
EUR 22,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 9,00
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer