Ein in der Phantasie durchgefuehrtes Experiment (Interfacing Science, Literature, and the Humanities)

0 durchschnittliche Bewertung
( 0 Bewertungen bei Goodreads )
 
9783899717310: Ein in der Phantasie durchgefuehrtes Experiment (Interfacing Science, Literature, and the Humanities)

The concept of Experiment seems to be an ambivalent topic in contemporary literary debate: on the one hand it is thought to be a mode concept of Naturalism and Avant-gardism related to the Sixties and Seventies. On the other hand, it has recently become a topic of particular interest. Indeed, literary research has all but focused on the concept of experimental literature, yet a convincing definition of this genre has not been yet formulated. The Experiment in literature can only be defined in a differential way: firstly, it always depends on a natural scientific concept of Experiment; secondly, an experimental literature develops itself from a classical tradition, after the latter has been recognized as such. The Experiment is therefore an unknown measure, an equation with at least two variables. This book offers some values, which try to fill the variables of this equation. It deals with authors as Emile Zola, Ernst Junger, Ernst Bloch, Gottfried Benn, Alfred Doblin, Bertolt Brecht, Ernst Weiss, Hermann Broch, Robert Musil, Carlfriedrich Claus, Heiner Muller, H.M. Enzensberger, Oswald Wiener and the Wiener Gruppe, Helmut Heissenbuttel, W.G. Sebald, Richard Beer-Hofmann, Durs Grunbein and Alexander Kluge. German text.

Die Inhaltsangabe kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Neu kaufen Angebot ansehen

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA

Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Raul Calzoni
Verlag: V & R Unipress Gmbh Dez 2009 (2009)
ISBN 10: 3899717317 ISBN 13: 9783899717310
Neu Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung V & R Unipress Gmbh Dez 2009, 2009. Buch. Buchzustand: Neu. Neuware - Der Begriff des Experiments scheint in der aktuellen literaturwissenschaftlichen Diskussion eine ambivalente Rolle zu spielen: Auf der einen Seite wird das Experiment von vielen als ein Modebegriff des Naturalismus oder der Avantgardeliteraturen der Sechziger- und Siebzigerjahre abgestempelt. Auf der anderen Seite scheint es neuerdings ein gewisses Interesse zu erwecken. Von der Literaturwissenschaft ist der Begriff der experimentellen Literatur bisher nur unscharf fokussiert worden, und es gibt keine überzeugende Definition dieser 'Gattung'. Das Experiment in der Literatur lässt sich nämlich nur differential definieren: Es hängt erstens immer vom naturwissenschaftlichen Experimentbegriff ab, auf den es sich bezieht. Zweitens setzt sich eine experimentelle Literatur immer von einer 'klassischen' Tradition ab, die sie als solche erst erkennen muss. Sie ist also eine unbekannte Größe, eine Gleichung mit mindestens zwei Variablen. Dieser Band zeigt einige Werte auf, die die Variablen dieser Gleichung füllen. Er behandelt Autoren wie Emile Zola, Franz Kafka, Ernst Jünger, Ernst Bloch, Gottfried Benn, Alfred Döblin, Bertolt Brecht, Ernst Weiß, Hermann Broch, Robert Musil, Carlfriedrich Claus, Heiner Müller, H.M. Enzensberger, Oswald Wiener und die Wiener Gruppe, Helmut Heißenbüttel, W.G. Sebald, Richard Beer-Hofmann, Durs Grünbein, Alexander Kluge. 357 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783899717310

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 60,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer