Luk Perceval. Theater und Ritual

 
9783895811166: Luk Perceval. Theater und Ritual

Das Buch beschreibt das Theater des belgischen Regisseurs Luk Perceval von den Anfängen bis heute. »Die rituelle Form des Theaters zeigt sich darin, daß sie zu unserer Alltagswelt auf Distanz geht. Daß jede Form anekdotischer Beliebigkeit fehlt und man versucht, sich auf die wichtigsten Lebensfragen zu konzentrieren. Das ist durchaus der Versuch, an den Ursprung unseres Theaters zurück­zugelangen. Das Verlangen, uns zu fragen, warum wir leben, was das überhaupt ist, Leben. Warum bin ich, der ich bin. Das Verlangen, uns selbst auf der Bühne zu begegnen. Der Versuch, eine Antwort zu finden auf die existentiellen Fragen von Leben und Tod. Die Suche nach Sinngebung gehört zu unseren Basisbedürfnissen wie Essen, Schlafen, Sex, Schutz usw. Dieser Suche können wir im Raum des Theaters Form geben. Antworten gibt das Theater dabei nicht. Es gibt nur die Möglichkeit, diese Fragen zu stellen. Immer wieder.« Luk Perceval Mit einem Vorwort von Luc Tuymans und Beiträgen von Luk Perceval, Katrin Brack, Annette Kurz, Hans van Dam, Els Dottermans, Thomas Thieme, Frank Baumbauer, Thomas Ostermeier, Marius von Mayenburg, Mark Van Denesse und Thomas Irmer.

Die Inhaltsangabe kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

About the Author:

Luk Perceval, geb. 1957 in Lommel (Belgien), beginnt seine Theaterlaufbahn als Schauspieler in Antwerpen. Er gründet 1984 die freie Theatergruppe »Blauwe Maandag Com­panie«, für die er auch inszeniert. 1997 wird ­Perceval künstlerischer Leiter von Het Toneelhuis in Antwerpen. Internationale Aufmerk­samkeit erlangt er mit seiner Inszenierung Schlachten!, die beim Berliner Theatertreffen zur »Inszenierung des Jahres 2000« gewählt wird. Perceval macht sich in den folgenden Jahren einen Namen als Regisseur mit einer Reihe herausragender In­sze­nie­rungen an deutschen Theatern, u. a. Traum im Herbst von Jon Fosse (2001), Das kalte Kind von Marius von Mayenburg (2002), Andromache nach Racine (2003), Othello (2003) und Turista von Mayenburg (2005) sowie die Opern­inszenierungen Tristan und Isolde (2004) und Die Sache Makropulos (2005). Von 2005 bis 2008 war Perceval Hausregisseur an der Berliner Schau­bühne, seit 2009 ist er künstlerischer Leiter am Thalia Theater Hamburg.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Gebraucht kaufen Angebot ansehen

Versand: EUR 3,90
Innerhalb Deutschland

Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Perceval, Luk und Thomas (Hrsg.) Irmer:
Verlag: Berlin : Alexander-Verl., (2005)
ISBN 10: 3895811165 ISBN 13: 9783895811166
Gebraucht Erstausgabe Anzahl: 1
Anbieter
Antiquariat Berghammer
(Gräfelfing, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Berlin : Alexander-Verl., 2005. 1. Aufl.. 254 S. : Ill. ; 22 cm + 1 DVD Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 900 8°, kartoneinband, sehr schöner Zust. Artikel-Nr. 45663

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 19,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 3,90
Innerhalb Deutschland
Versandziele, Kosten & Dauer