Im Schatten der großen Mauer

ISBN 13: 9783894012274

Im Schatten der großen Mauer

3,6 durchschnittliche Bewertung
( 5 Bewertungen bei Goodreads )
9783894012274: Im Schatten der großen Mauer

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Malet, Leo
Verlag: Nautilus Verlag Hamburg (1994)
ISBN 10: 3894012277 ISBN 13: 9783894012274
Gebraucht Broschiert Erstausgabe Anzahl: 1
Anbieter
Antiquariat BücherParadies
(Wettin-Löbejün, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Nautilus Verlag Hamburg, 1994. Broschiert. Buchzustand: Gut. 1. Auflage.. Oktav. 126 Seiten. Broschiert. gut erhalten. 170 Gramm. Buch. Artikel-Nr. 55120

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 9,90
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 10,00
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

2.

Malet, Léo
Verlag: Edition Nautilus Verlag Lutz Schulenburg, Hamburg (1994)
ISBN 10: 3894012277 ISBN 13: 9783894012274
Gebraucht Softcover Anzahl: 1
Anbieter
Versandantiquariat Abendstunde
(Ludwigshafen am Rhein, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Edition Nautilus Verlag Lutz Schulenburg, Hamburg, 1994. Softcover. Buchzustand: gut. Erste Aufl.. Illustrierte, folienkaschierte Broschur in gutem Erhaltungszustand. Léo Malet (* 7. März 1909 in Montpellier, Département Hérault; † 3. März 1996 in Châtillon-sous-Bagneux, Département Hauts-de-Seine) war ein französischer Schriftsteller und Dichter. Er schrieb eine Reihe von Kriminalromanen um den Pariser Privatdetektiv Nestor Burma. Malet machte eine Lehre zum Bankangestellten und ging 1925 als Waise nach Paris. Dort stand er unter der Obhut des Redakteurs André Colomer, der ihm die Familie ersetzte und auch in seinem weiteren Leben eine wichtige Rolle spielte. Auch André Breton unterstützte Malet. In Paris war er Clochard und schlug sich unter dem Einfluss der Surrealisten als Chansonnier im Kabarett „Vache Enragée" durch. Danach begann er mit dem Schreiben und arbeitete als Büroangestellter, Filmstatist, Journalist, Herausgeber einer Modezeitschrift und Ghostwriter eines analphabetischen Erpressers. 1940 heiratete er Paulette Doucet, die seit 1928 seine Gefährtin gewesen war; Trauzeugen waren Jacques Prévert und Oscar Dominguez. Von 1940 bis 1941 war er Kriegsgefangener im Stalag X-B bei Sandbostel. Als Poet trat er von 1930 an in der Groupe Surréaliste in Erscheinung. In den 1940er Jahren begann Malet Krimis zu schreiben, einen Teil unter dem Pseudonym „Frank Harding". Neben seinem eigenen Namen zeichnete er aber auch unter Léo Latimer, Lionel Doucet, Jean de Selneuves, Noël Letam, Omer Refreger und Louis Refreger. John-Silver Lee benutzte er als Nom de plume zusammen mit seinen Freunden Serge Arcouët und Thomas Narcejac. 1943 erschien sein Roman 120, Rue de la Gare, der Beginn einer Reihe um den Pariser Privatdetektiv Nestor Burma, an der er die nächsten 30 Jahre schrieb. Bekannt wurde Nestor Burma durch 15 Kriminalromane, die den Zyklus Die neuen Geheimnisse von Paris bilden. Dies ist eine Anspielung auf den bekannten Roman Die Geheimnisse von Paris von Eugène Sue. Jeder dieser Romane spielt in einem anderen Pariser Arrondissement. (Wikipedia) In deutscher Sprache. 126, (2) pages. 8° (125 x 207mm). Artikel-Nr. BN20848

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 14,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 8,00
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer