Wahre Weibeskünste?: Zur Problematik einer femininen Ästhetik in der zeitgenössischen Kunst: Cindy Sherman, Rosemarie Trockel und Rebecca Horn

0 durchschnittliche Bewertung
( 0 Bewertungen bei GoodReads )
 
9783892351092: Wahre Weibeskünste?: Zur Problematik einer femininen Ästhetik in der zeitgenössischen Kunst: Cindy Sherman, Rosemarie Trockel und Rebecca Horn
Neu kaufen Angebot ansehen

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA

Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Laue, Monika
Verlag: Scaneg Verlag E. K. Jan 1996 (1996)
ISBN 10: 3892351090 ISBN 13: 9783892351092
Neu Taschenbuch Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Scaneg Verlag E. K. Jan 1996, 1996. Taschenbuch. Buchzustand: Neu. 205x149x10 mm. Neuware - Der Blick auf Kunstwerke von Frauen ist auch heute noch geprägt von tradierten Frauenbildern. Die verbissene Suche nach dem 'typisch Weiblichen' weist den Künstlerinnen ihren festen Ort zu, der Begriff 'weibliche Ästhetik' dient als Kategorie. Frauenkunst wird als Kunst von Frauen, nicht als Kunst an sich betrachtet. Ihr wird eine 'weibliche' Aussage unterstellt, wobei die Interpretation in alten und neuen Zuschreibungen an 'Weiblichkeit' verhaftet ist. In dieser Schrift wird der Begriff der 'authentischen Weiblichkeit' hinterfragt. Ausgehend von Sigmund Freud und Simone de Beauvoir, die eine strukturelle bzw. historische Analyse von Weiblichkeit vornehmen, wird die Debatte um 'sex' und 'gender' aufgezeigt bis hin zur amerikanischen Philosophin Judith Butler, die schließlich eine Kritik an der 'sex' und 'gender'-Differenzierung formuliert. Auf der Folie des problematisierten Weiblichkeitsbegriffs stellt sich dann auch die Debatte um eine 'weibliche Ästhetik' unter anderen Vorzeichen dar. Die Auseinandersetzung mit der Problematik um eine 'weibliche Ästhetik' wird jedoch nicht nur auf theoretischer Ebene erörtert. Am Beispiel von drei zeitgenössischen Künstlerinnen führt die Autorin exemplarisch vor, wie sich der Prozeß der Festschreibung auf eine spezifisch 'weibliche Ästhetik' vollziehen kann bzw. wiederum eine Loslösung von der Festschreibung erfolgt. Dieser wichtige Beitrag zur Debatte um eine 'weibliche Ästhetik' deckt den determinierenden Charakter der herkömmlichen Geschlechtszuschreibungen auf und regt an, neue Definitionen zu finden. 90 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783892351092

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 15,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer