Depressionen - was dann?: Gespräche mit jungen Erwachsenen und Jugendlichen

 
9783869992402: Depressionen - was dann?: Gespräche mit jungen Erwachsenen und Jugendlichen

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Schröder, Wilhelm
Verlag: Vier Jahreszeitenhaus (2013)
ISBN 10: 3869992409 ISBN 13: 9783869992402
Gebraucht Anzahl: 1
Anbieter
Versandbuchhandlung Kisch & Co.
(Fürstenberg OT Blumenow, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Vier Jahreszeitenhaus, 2013. Gebundene Ausgabe. Buchzustand: Gebraucht. Gebraucht - Sehr gut Ungelesen, vollständig, sehr guter Zustand, leichte Lagerspuren, Mängelexemplar - Etwa 4 Millionen Deutsche - so schätzen Experten - leiden temporär oder permanent an Depressionen unterschiedlichen Ausprägungs- und Schweregrades - eine echte Volkskrankheit also. Dieses Buch, mit einer allgemeinen Einführung in die Thematik und 10 Fallbeispielen, soll für das Thema sensibilisieren und kann vielleicht dem einen oder anderen Lösungsansätze zu einem Weg aus der Krise aufzeigen. In nahezu allen Interviews wird dringend dazu angeraten, fachliche Hilfe anzunehmen, je früher desto wirksamer die Intervention. 11.000 Menschen begehen pro Jahr in der Bundesrepublik Deutschland Suizid, man vermutet, dass die Mehrzahl diesen letzten Schritt wegen ihrer Depressionen unternimmt. Wahrscheinlich könnten einige von ihnen noch leben, hätten sie professionelle Unterstützung erfahren. Die Interviews zeigen in erschreckender Weise, wie die Krankheit Depression einen Menschen beeinflusst und ihn verändert. Da eine zunehmende Zahl Jugendlicher und junger Erwachsener unter Depressionen leidet, ist es zwingend geboten, über diese Krankheit zu informieren. Viele Experten sind der Auffassung, dass Depressionen heilbar sind. Einig sind sich jedoch alle, dass Betroffene soweit zu therapieren sind, dass ein Suizid nicht als 'ultima ratio', als letzter Ausweg, unumgänglich ist. Niemand kann sicher sein, dass es ihn nicht 'erwischt', daher sollte sich jeder mit dem 'Phänomen' Depression beschäftigen. Der Tod Robert Enkes wirkt nach. So erschien zum einjährigen Todestag eine Biografie, in nahezu allen Tageszeitungen wurde seiner gedacht. Stern (Nr. 45 vom 04.11.2010, S.60 ff.) machte in memoriam Enke mit dem Titel Ich war depressiv auf. 20 Personen hatten den Mut, sich mit ihren Klarnamen zu outen. Damit brechen sie ein noch immer großes Tabu: Sie bekennen sich öffentlich zu ihrer Depression, die sie als eine ungeheure Last empfanden und die die meisten von ihnen überwunden haben. Auch im stern plädieren - wie in den Interviews, die der Autor führte viele Betroffene dafür, sich so früh wie eben möglich fachliche Hilfe zu holen. Der Autor ist kein Arzt, sondern Pädagoge. Er hat sich mit der im Anhang aufgeführten Literatur auseinandergesetzt und referiert einige wichtige Aspekte, vor allem aber lässt er Betroffene zu Wort kommen. 240 pp. Deutsch. Artikel-Nr. INF1100271558

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 3,36
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 9,95
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

2.

Schröder, Wilhelm
Verlag: EMPIRE Verlag (2013)
ISBN 10: 3869992409 ISBN 13: 9783869992402
Gebraucht Hardcover Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung EMPIRE Verlag, 2013. Gebundene Ausgabe. Buchzustand: Gebraucht. Gebraucht - Sehr gut SG - leichte Beschädigungen, Verschmutzungen, ungelesenes Mängelexemplar, Versand Büchersendung - Etwa 4 Millionen Deutsche - so schätzen Experten - leiden temporär oder permanent an Depressionen unterschiedlichen Ausprägungs- und Schweregrades - eine echte Volkskrankheit also. Dieses Buch, mit einer allgemeinen Einführung in die Thematik und 10 Fallbeispielen, soll für das Thema sensibilisieren und kann vielleicht dem einen oder anderen Lösungsansätze zu einem Weg aus der Krise aufzeigen. In nahezu allen Interviews wird dringend dazu angeraten, fachliche Hilfe anzunehmen, je früher desto wirksamer die Intervention. 11.000 Menschen begehen pro Jahr in der Bundesrepublik Deutschland Suizid, man vermutet, dass die Mehrzahl diesen letzten Schritt wegen ihrer Depressionen unternimmt. Wahrscheinlich könnten einige von ihnen noch leben, hätten sie professionelle Unterstützung erfahren. Die Interviews zeigen in erschreckender Weise, wie die Krankheit Depression einen Menschen beeinflusst und ihn verändert. Da eine zunehmende Zahl Jugendlicher und junger Erwachsener unter Depressionen leidet, ist es zwingend geboten, über diese Krankheit zu informieren. Viele Experten sind der Auffassung, dass Depressionen heilbar sind. Einig sind sich jedoch alle, dass Betroffene soweit zu therapieren sind, dass ein Suizid nicht als 'ultima ratio', als letzter Ausweg, unumgänglich ist. Niemand kann sicher sein, dass es ihn nicht 'erwischt', daher sollte sich jeder mit dem 'Phänomen' Depression beschäftigen. Der Tod Robert Enkes wirkt nach. So erschien zum einjährigen Todestag eine Biografie, in nahezu allen Tageszeitungen wurde seiner gedacht. Stern (Nr. 45 vom 04.11.2010, S.60 ff.) machte in memoriam Enke mit dem Titel Ich war depressiv auf. 20 Personen hatten den Mut, sich mit ihren Klarnamen zu outen. Damit brechen sie ein noch immer großes Tabu: Sie bekennen sich öffentlich zu ihrer Depression, die sie als eine ungeheure Last empfanden und die die meisten von ihnen überwunden haben. Auch im stern plädieren - wie in den Interviews, die der Autor führte viele Betroffene dafür, sich so früh wie eben möglich fachliche Hilfe zu holen. Der Autor ist kein Arzt, sondern Pädagoge. Er hat sich mit der im Anhang aufgeführten Literatur auseinandergesetzt und referiert einige wichtige Aspekte, vor allem aber lässt er Betroffene zu Wort kommen. 240 pp. Deutsch. Artikel-Nr. INF1000238724

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 8,97
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,90
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer