Das innere Bild: Zu einem verlorenen Begriff der Seele

 
9783866001947: Das innere Bild: Zu einem verlorenen Begriff der Seele
Neu kaufen Angebot ansehen

Versand: Gratis
Innerhalb Deutschland

Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Schlüpmann, Heide
Verlag: Stroemfeld Verlag Mrz 2015 (2015)
ISBN 10: 3866001940 ISBN 13: 9783866001947
Neu Anzahl: 2
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Stroemfeld Verlag Mrz 2015, 2015. Buch. Buchzustand: Neu. 205x133x17 mm. Neuware - In den 1970er Jahren bildete sich die feministische psychoanalytische Filmkritik, wurde zu einer Innovation in der Filmwissenschaft und fand Eingang in die Universität. Es war ein Ereignis: Mit dem Griff nach Psychoanalyse und Film profi lierte sich die Bewegung als Subjekt in Wissenschaft und Theorie. (Um bald darauf allerdings der institutionellen Einverleibung in Genderstudies und Frauenforschung zu weichen.) Hinter dieses Ereignis geht das Buch zurück zu einer Vorgeschichte. Das Selbstbewußtsein der Alten Frauenbewegung, ihres Vermögens und ihrer Ziele, artikulierte sich im Begriff der Seele, ohne daß es der Bewegung in den 1910er und 20er Jahren jedoch auf diese Weise gelungen wäre, in die intellektuelle Öffentlichkeit einzutreten. Das könnte nun daran gelegen haben, daß sie den Begriff der Seele nicht im Film refl ektierte. Zur gleichen Zeit ging die Masse der Frauen ohne emanzipatorischen Begriff ins Kino. Die Kinogängerinnen legten ein psychisches Vermögen und eine Zielstrebigkeit an den Tag, das neue Bewußtsein zur Geltung zu bringen. Wie hätte eine solche Refl exion aussehen können Eine »Seelentheorie des Films«, in der sich die Frauenbewegung als Teilnehmerin an der Entwicklung der modernen Massenkultur profiliert hätte Autorinnen wie Helene Stöcker, eine radikale Sexualreformerin, und Margarete Susman, philosophische Publizistin, kannten Freuds Schriften, doch lagen ihnen philosophische Horizonte näher: Nietzsche und die Mystik. Heute, aus der Sicht des Kinos und nach der feministisch-psychoanalytischen Auseinandersetzung mit dem Film, rückt die Schrift eines Pessimisten des frühen 19. Jahrhunderts, Arthur Schopenhauers Die Welt als Wille und Vorstellung, als philosophische Vorgabe für eine »Seelentheorie des Films« in den Blick. 180 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783866001947

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 28,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: Gratis
Innerhalb Deutschland
Versandziele, Kosten & Dauer