Der Ruf der Generation Y nach "Easy Economy": Wie eine neue Arbeitnehmergeneration den österreichischen Arbeitsmarkt auf den Kopf stellen wird

 
9783842892385: Der Ruf der Generation Y nach
Vom Verlag:

Welcher Angestellte hat sich noch nie ein Leben mit all jenen Annehmlichkeiten und persönlichen Freiräumen gewünscht, die sonst nur einem Freiberuflichen oder Selbstständigen vorbehalten sind? Auch unter der Woche einmal Auszuschlafen, am Vormittag einen Einkaufsbummel zu machen oder am Nachmittag zwei Stunden zum Sport zu gehen? Warum an einem heißen Sommernachmittag das Büro nicht eher verlassen und den Laptop mit ins Schwimmbad nehmen, die E-Mails abends beantworten oder die liegen gebliebene Arbeit am Wochenende aufarbeiten? Was spricht dagegen? Ist das arbeitsrechtlich nicht möglich oder bislang gesellschaftlich einfach nur unüblich bzw. nicht akzeptiert? Sind strenge Anwesenheitskontrollen mit Stechuhr und das abendliche gegenseitige „Aussitzen" der Kollegen wirklich entscheidende Leistungskriterien in unserer Arbeitswelt? Wie ist es in wirtschaftlich schwierigen Zeiten überhaupt möglich, dass profitorientierte Unternehmen es stillschweigend hinnehmen, wenn ihre Mitarbeiter Zeit am Arbeitsplatz totschlagen, im Internet surfen, Kaffeepausen einlegen und sich auf ausgedehnte „Plauscherln" unter Kollegen treffen? Akzeptieren sie derartige Verhaltensweisen nur, um sicher zu gehen, dass die Angestellten auch tatsächlich anwesend sind und deren vorgeschriebene Anwesenheitszeit ordnungsgemäß ableisten? Ist physische Anwesenheit wichtiger als Produktivität? Wäre eine zeitunabhängige Leistungsmessung anhand von Output und Zielvorgaben nicht wesentlich sinnvoller? Und welche Rollen spielen der demographische Wandel und die technische Mobilisierung bei dieser Überlegung? Fakt ist, dass der Ruf nach mehr Freiheit und Flexibilität im Berufsleben immer lauter wird, vor allem bei den unselbstständig Erwerbstätigen. Begünstigt wird dieser Wunsch durch den Eintritt einer neuen Generation in den Arbeitsmarkt, der sogenannten „Generation Y". Einer Generation, die die Macht der Demografie hinter sich weiß, und dementsprechend kompromisslos ihre konkreten Forderungen an ihre künft

Über den Autor:

Maria Kovarik, MBA, wurde 1979 in Wien geboren. Nach ihrer Ausbildung zur „akademischen Tourismusmanagerin" an der Wirtschaftsuniversität Wien sammelte sie berufliche Erfahrungen beim ORF und wechselte dann ins Marketing des österreichischen Handels. Berufsbegleitend absolvierte sie ihr Master-Studium, das sie erfolgreich mit dem „Master of Business Administration" abschloss. Im Laufe ihrer Berufstätigkeit verspürte die Autorin immer stärker den Wunsch nach mehr persönlicher Freiheit und Flexibilität in ihren Arbeitsverhältnissen. Da sie aber nicht auf die Annehmlichkeiten eines Angestelltenverhältnisses verzichten wollte, begann sie zu recherchieren, welche Möglichkeiten der Arbeitszeitflexibilisierung der österreichische Arbeitsmarkt zu bieten hat und sah sich außerdem vermehrt nach Unternehmen um, welche ihren Angestellten bereits Flexibilität ermöglichen. Im Zuge dessen realisierte die Autorin, dass sie selbst ein Mitglied der sogenannten Generation Y war. Neugierig geworden, wurde so der Grundstein für dieses Buch gelegt.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

(Keine Angebote verfügbar)

Buch Finden:



Kaufgesuch aufgeben

Sie kennen Autor und Titel des Buches und finden es trotzdem nicht auf ZVAB? Dann geben Sie einen Suchauftrag auf und wir informieren Sie automatisch, sobald das Buch verfügbar ist!

Kaufgesuch aufgeben