Solidarität im Alltag nicht konventioneller Familien: Eine wissenssoziologische Konzeption auf Basis empirischer Ergebnisse

 
9783836478335: Solidarität im Alltag nicht konventioneller Familien: Eine wissenssoziologische Konzeption auf Basis empirischer Ergebnisse
Reseña del editor:

Familie als eine der zentralen und fundamentalen Einheiten in unserer modernen Gesellschaft, hat eine lange Geschichte und ist doch aktuell immer wieder in aller Munde. Schon lange tauchen immer wieder Meinungen auf, die diese in einer Krise, kurz vor dem Zerfall oder in ihren Grundfesten erschüttert sehen. Doch wie steht es heutzutage wirklich mit Zusammenhalt, füreinander Einstehen und für den Anderen da sein? Schwindet die Solidarität besonders in den nicht dem Bild der Normalfamilie entsprechenden, und in den letzten Jahrzehnten immer häufiger vorkommenden familialen Formen? Oder finden sich in diesem Zusammenhang sogar neue Formen gegenseitigen solidarischen Handelns? Dieses Buch beschäftigt sich aus der gegenwärtigen Situation heraus mit familialer Solidarität, und konzipiert diese im Rahmen einer Wissenssoziologie aus einem weniger üblichen Blickwinkel. Speziell nicht konventionelle Familienformen, die in Abgrenzung zur Normalfamilie definiert werden, werden dazu in den Fokus der Forschung gestellt und empirisch untersucht. Die qualitativ erhobenen Daten werden einer soziologischen Analyse unterzogen, die zu interessanten Ergebnissen führt.

Biografía del autor:

Martina Gruber: Studium der Soziologie, Betriebswirtschaft und Psychologie. Freie Mitarbeiterin in der Marktforschung

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

(Keine Angebote verfügbar)

Buch Finden:



Kaufgesuch aufgeben

Sie kennen Autor und Titel des Buches und finden es trotzdem nicht auf ZVAB? Dann geben Sie einen Suchauftrag auf und wir informieren Sie automatisch, sobald das Buch verfügbar ist!

Kaufgesuch aufgeben