Landschaft am "Scheidepunkt": Evolutionen einer Gattung in Kunsttheorie, Kunstschaffen und Literatur um 1800

9783835304611: Landschaft am
Críticas:

»Denn dieser bemerkenswert gelungene Band dokumentiert, wie die Landschaftsmalerei soeben erst im Umkreis der Spätaufklärung und dann der Weimarer Ästhetik um 1800 aufgewertet worden war, um dann zu einer Leitgattung des romantischen Kunstverständnisses zu werden.« ((Jürgen Kaube, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.08.2010))

Reseña del editor:

»Bey uns (...) drängt sich alles zur Landschaft« - so bringt Philipp Otto Runge 1802 die derzeitige Entwicklung in den Künsten auf den Punkt. Zu Beginn der Moderne avanciert die Landschaft zum künstlerischen Experimentierfeld. Einhergehend mit einem Krisenbewusstsein und aufgrund ihrer weiten Gestaltungsspielräume wird ihr ein zukunftsweisendes Potential attestiert. Gleichzeitig rückt die Landschaft in das Zentrum des ästhetischen Diskurses.
Germanisten, Kunst- und Musikwissenschaftler betrachten die vielgestaltigen Möglichkeiten der Landschaftsmalerei und veranschaulichen deren gewandelten Status und die daran geknüpften Erwartungen.

Aus dem Inhalt:
Élisabeth Décultot: Die Landschaftsmalerei in den deutschen Kunsttheorien zwischen 1760 und 1790
Hilmar Frank: Die Neuerungsdynamik der Landschaftsmalerei um 1800
Constanze Baum: Rousseaus Elysium
Stefan Blechschmidt: Dichtung und Landschaft
Thomas Schipperges: Wechselwirkungen von Idylle und Musik um 1800
Nikolas Immer: Zum Funktionswandel der Landschaft bei Ludwig Tieck
Steffen Egle: Populäre Kunstliteratur zur Landschaftsmalerei um 1800
Michael Maurer: Wales. Die Entdeckung einer Landschaft
Markus Bertsch: Ossian in Rom
Thomas Lange: Bildtheorie und Geschichtstheorie bei Philipp Otto Runge
Johannes Grave: Zur Restitution von Bildlichkeit bei den Nazarenern und Caspar David Friedrich

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Neu kaufen Angebot ansehen

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA

Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Reinhard Wegner
Verlag: Wallstein Verlag Gmbh Mai 2009 (2009)
ISBN 10: 3835304615 ISBN 13: 9783835304611
Neu Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Wallstein Verlag Gmbh Mai 2009, 2009. Buch. Buchzustand: Neu. 236x161x43 mm. Neuware - »Bey uns (.) drängt sich alles zur Landschaft« - so bringt Philipp Otto Runge 1802 die derzeitige Entwicklung in den Künsten auf den Punkt. Zu Beginn der Moderne avanciert die Landschaft zum künstlerischen Experimentierfeld. Einhergehend mit einem Krisenbewusstsein und aufgrund ihrer weiten Gestaltungsspielräume wird ihr ein zukunftsweisendes Potential attestiert. Gleichzeitig rückt die Landschaft in das Zentrum des ästhetischen Diskurses. Germanisten, Kunst- und Musikwissenschaftler betrachten die vielgestaltigen Möglichkeiten der Landschaftsmalerei und veranschaulichen deren gewandelten Status und die daran geknüpften Erwartungen. Aus dem Inhalt: Élisabeth Décultot: Die Landschaftsmalerei in den deutschen Kunsttheorien zwischen 1760 und 1790 Hilmar Frank: Die Neuerungsdynamik der Landschaftsmalerei um 1800 Constanze Baum: Rousseaus Elysium Stefan Blechschmidt: Dichtung und Landschaft Thomas Schipperges: Wechselwirkungen von Idylle und Musik um 1800 Nikolas Immer: Zum Funktionswandel der Landschaft bei Ludwig Tieck Steffen Egle: Populäre Kunstliteratur zur Landschaftsmalerei um 1800 Michael Maurer: Wales. Die Entdeckung einer Landschaft Markus Bertsch: Ossian in Rom Thomas Lange: Bildtheorie und Geschichtstheorie bei Philipp Otto Runge Johannes Grave: Zur Restitution von Bildlichkeit bei den Nazarenern und Caspar David Friedrich 474 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783835304611

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 39,90
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer