Der Homo Oeconomicus Und Das Andere: Hegemonie, Identitat Und Emanzipation (Feminist and Critical Political Economy) (German Edition)

4 durchschnittliche Bewertung
( 1 Bewertungen bei Goodreads )
 
9783832937164: Der Homo Oeconomicus Und Das Andere: Hegemonie, Identitat Und Emanzipation (Feminist and Critical Political Economy) (German Edition)

Sexismus, Rassismus und Kapitalismus als uber Identitaten verwoben zu verstehen - das ist der Ansatz des Buches "Der homo oeconomicus und das Andere": Das Subjekt der Wirtschaftstheorie wird als Ausdruck einer Gouvernementalitat begriffen, welche sich zwischen verschiedenen Herrschaftsverhaltnissen herausgebildet hat, und welche Verhaltensmuster vorschreibt, die einige Identitaten begunstigt, letztlich jedoch alle Subjekte "unterwirft." Die Autorin untersucht als Okonomin und als Historikerin, wie der homo oeconomicus als Fundament der heutigen Wirtschaftstheorie nicht nur das Stereotyp des weiaen, mannlichen Burgers abbildet, sondern wie dieser und alle anderen sich in der Moderne herausbildenden Identitaten in Relation zu ihm - und damit zueinander - entstanden. Wesentlich geht es der Autorin weiterhin darum, die bestehende Trennung zwischen historisch-materialistischen als auch postkolonialen und feministischen Ansatzen zu uberwinden. Sie skizziert eine subjektfundierte Hegemonietheorie, wofur sie insbesondere auf Antonio Gramsci, Stuart Hall, Ernesto Laclau und Chantal Mouffe sowie Judith Butler aufbaut. Das Buch schlieat mit Uberlegungen fur emanzipatorische Politik. Topics such as sex and race are no longer "invisible" within the field of Political Economy. At the same time, most analyses start from the assumption that separate systems of dominations intersect. The argument in this book differs in that sexism, racism and capitalism are understood as interconnected identities to overcome the separation between historical-materialist, post-colonial and feminist analysis.

Die Inhaltsangabe kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Neu kaufen Angebot ansehen

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA

Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Friederike Habermann
Verlag: Nomos Verlagsges.MBH & Co Sep 2008 (2008)
ISBN 10: 3832937161 ISBN 13: 9783832937164
Neu Taschenbuch Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Nomos Verlagsges.MBH & Co Sep 2008, 2008. Taschenbuch. Buchzustand: Neu. Neuware - Sexismus, Rassismus und Kapitalismus als über Identitäten verwoben zu verstehen das ist der Ansatz des Buches Der homo oeconomicus und das Andere : Das Subjekt der Wirtschaftstheorie wird als Ausdruck einer Gouvernementalität begriffen, welche sich zwischen verschiedenen Herrschaftsverhältnissen herausgebildet hat, und welche Verhaltensmuster vorschreibt, die einige Identitäten begünstigt, letztlich jedoch alle Subjekte unterwirft .Die Autorin untersucht als Ökonomin und als Historikerin, wie der homo oeconomicus als Fundament der heutigen Wirtschaftstheorie nicht nur das Stereotyp des weißen, männlichen Bürgers abbildet, sondern wie dieser und alle anderen sich in der Moderne herausbildenden Identitäten in Relation zu ihm und damit zueinander entstanden. Wesentlich geht es der Autorin weiterhin darum, die bestehende Trennung zwischen historisch-materialistischen als auch postkolonialen und feministischen Ansätzen zu überwinden. Sie skizziert eine subjektfundierte Hegemonietheorie, wofür sie insbesondere auf Antonio Gramsci, Stuart Hall, Ernesto Laclau und Chantal Mouffe sowie Judith Butler aufbaut. Das Buch schließt mit Überlegungen für emanzipatorische Politik. 320 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783832937164

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 44,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer