Mensch und Staat bei Immanuel Kant: Zu den anthropologischen Grundlagen seiner politischen Theorie

 
9783826049354: Mensch und Staat bei Immanuel Kant: Zu den anthropologischen Grundlagen seiner politischen Theorie

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Täschner, Anna:
Verlag: Königshausen u. Neumann, 06.2012. (2012)
ISBN 10: 3826049357 ISBN 13: 9783826049354
Neu Hardcover Anzahl: 3
Anbieter
Speyer & Peters GmbH
(Berlin, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Königshausen u. Neumann, 06.2012., 2012. Paperback. Buchzustand: Neu. 256 S. Kants Philosophie basiert auf anthropologischen Prämissen. Deren Stellenwert innerhalb seiner Rechts- und Staatslehre wird bisher unterschätzt. Dazu zählt auch Kants Postulat, der Mensch trage zwei Erkenntnisquellen in sich: Sinnlichkeit und Vernunft. Das Buch schließt eine Lücke, indem es systematisch alle Aussagen zusammenträgt, die Kant seit der Kritik der reinen Vernunft über die menschliche Natur trifft, und ihren Bezug zu seiner politischen Theorie aufzeigt. Dabei ergibt sich ein spezifisches Bild vom Menschen, das Kants Staatsphilosophie prägt. Es erweist sich als weit weniger pessimistisch als gemeinhin behauptet wird. Zwar wird es von Kants Annahme getragen, der Mensch sei ein zwiespältiges Wesen von widersprüchlicher Art. Doch erst diese Dualität erlaubt es ihm, seiner Bestimmung nachzukommen, wofür er politisch tätig werden muss: Damit der Mensch die eigenen Anlagen entfalten und die Kultur seiner Gattung vorantreiben kann, muss er definierte politische Rahmenbedingungen schaffen, die es stetig zu verbessern gilt. Die Autorin zeigt, dass die Unabhängigkeit der politischen Philosophie Kants von Annahmen über die menschliche Natur nicht besteht, obwohl Kant sie selbst gefordert und die Forschung sie mehrheitlich bestätigt hat. ISBN 9783826049354 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 520. Artikel-Nr. 141299

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 36,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 9,95
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

2.

Anna Täschner
Verlag: Königshausen & Neumann Jun 2012 (2012)
ISBN 10: 3826049357 ISBN 13: 9783826049354
Neu Taschenbuch Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Königshausen & Neumann Jun 2012, 2012. Taschenbuch. Buchzustand: Neu. 235x155x mm. Neuware - Kants Philosophie basiert auf anthropologischen Prämissen. Deren Stellenwert innerhalb seiner Rechts- und Staatslehre wird bisher unterschätzt. Dazu zählt auch Kants Postulat, der Mensch trage zwei Erkenntnisquellen in sich: Sinnlichkeit und Vernunft. Das Buch schließt eine Lücke, indem es systematisch alle Aussagen zusammenträgt, die Kant seit der Kritik der reinen Vernunft über die menschliche Natur trifft, und ihren Bezug zu seiner politischen Theorie aufzeigt. Dabei ergibt sich ein spezifisches Bild vom Menschen, das Kants Staatsphilosophie prägt. Es erweist sich als weit weniger pessimistisch als gemeinhin behauptet wird. Zwar wird es von Kants Annahme getragen, der Mensch sei ein zwiespältiges Wesen von widersprüchlicher Art. Doch erst diese Dualität erlaubt es ihm, seiner Bestimmung nachzukommen, wofür er politisch tätig werden muss: Damit der Mensch die eigenen Anlagen entfalten und die Kultur seiner Gattung vorantreiben kann, muss er definierte politische Rahmenbedingungen schaffen, die es stetig zu verbessern gilt. Die Autorin zeigt, dass die Unabhängigkeit der politischen Philosophie Kants von Annahmen über die menschliche Natur nicht besteht, obwohl Kant sie selbst gefordert und die Forschung sie mehrheitlich bestätigt hat. 256 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783826049354

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 36,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer