Die Sehnsucht nach den anderen: Eine Studie zum Verhältnis von Subjekt und Gesellschaft in den Autobiographien von Lillian Hellman, Maya Angelou und ... Anglistik und Amerikanistik) (German Edition)

0 durchschnittliche Bewertung
( 0 Bewertungen bei Goodreads )
 
9783820483895: Die Sehnsucht nach den anderen: Eine Studie zum Verhältnis von Subjekt und Gesellschaft in den Autobiographien von Lillian Hellman, Maya Angelou und ... Anglistik und Amerikanistik) (German Edition)

Die Autobiographie lebt von unserer Sehnsucht nach den anderen - sie lockt mit dem, was einst die Aufgabe des Mythos war, mit der Einschreibung des Subjekts in die Gesellschaft. Die Autobiographiekritik prüft, ob die Gesetze der Gattung eingehalten werden. Regelverletzungen bezeugen jedoch, dass die im Mythos geeinte Welt nicht mehr existiert und dass es gerade dieser Verlust ist, der das Subjekt zum Schreiben einer Autobiographie drängt. Das Buch untersucht, auf welche Weise drei Frauen - Lillian Hellman, Maya Angelou und Maxine Hong Kingston - sich in ihren und durch ihre Autobiographien als Amerikanerinnen einer Gesellschaft gegenüber darstellen, die zerrissen ist in Klassen, Rassen und Geschlechter.

Die Inhaltsangabe kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Language Notes:

Text: German
Introduction: English

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Neu kaufen Angebot ansehen

Versand: Gratis
Innerhalb Deutschland

Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Susanne Mayer
Verlag: Peter Gmbh Lang Dez 1986 (1986)
ISBN 10: 3820483896 ISBN 13: 9783820483895
Neu Taschenbuch Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Peter Gmbh Lang Dez 1986, 1986. Taschenbuch. Buchzustand: Neu. Neuware - Die Autobiographie lebt von unserer Sehnsucht nach den anderen - sie lockt mit dem, was einst die Aufgabe des Mythos war, mit der Einschreibung des Subjekts in die Gesellschaft. Die Autobiographiekritik prüft, ob die Gesetze der Gattung eingehalten werden. Regelverletzungen bezeugen jedoch, dass die im Mythos geeinte Welt nicht mehr existiert und dass es gerade dieser Verlust ist, der das Subjekt zum Schreiben einer Autobiographie drängt. Das Buch untersucht, auf welche Weise drei Frauen - Lillian Hellman, Maya Angelou und Maxine Hong Kingston - sich in ihren und durch ihre Autobiographien als Amerikanerinnen einer Gesellschaft gegenüber darstellen, die zerrissen ist in Klassen, Rassen und Geschlechter. 331 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783820483895

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 63,95
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: Gratis
Innerhalb Deutschland
Versandziele, Kosten & Dauer