Brandbilder: Kunstwerke als Zeugen des Zweiten Weltkriegs (Nahsichten)

0 durchschnittliche Bewertung
( 0 Bewertungen bei Goodreads )
 
9783795430252: Brandbilder: Kunstwerke als Zeugen des Zweiten Weltkriegs (Nahsichten)
Reseña del editor:

Im Landesmuseum Hannover erinnert die Ausstellung einer Gruppe von Gemälden, die im Oktober 1943 durch Kriegseinwirkung stark beschädigt wurden, an das Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Schöpfungen von Gustave Courbet, Ferdinand Hodler, Lovis Corinth oder Max Liebermann sind als beeindruckende Schadensbilder erhalten, die Farbveränderungen bis hin zu völlig verschmorten Bildoberflächen zeigen. Haben diese Zeugnisse des Krieges mit ihrem künstlerischen Glanz auch den Rang des Galeriebildes verloren? Wo liegen die Grenzen zwischen konservatorischer Notsicherung und dem Verwischen historischer Spuren? Diesen und anderen Fragen geht der vierte Band der Reihe NahSichten begleitend zur Kabinett-Ausstellung nach, in deren Zentrum das monumentale Gemälde Dragoner-Offizier zu Pferde von Max Slevogt steht. + Ausstellung von Gemälden, die durch den Zweiten Weltkrieg beschädigt wurden + Diskussion über das Umgehen mit Kriegsspuren

Reseña del editor:

English summary: 2015 marked the 70th anniversary since the end of World War II. The state museum in Hannover marked the occasion by exhibiting a group of paintings that had been secured in the vault of a former civil service building in Hannover, which were severely damaged in October 1943 on account of military operations. After the war, the majority of these so-called fire pictures found their way into the warehouse of the state gallery, as permanent loans of the state capital of Hannover, where they have been preserved ever since. The scope of the destruction includes works from artists such as Gustave Courbet, Ferdinand Hodler, Lovis Corinth or Max Liebermann. Their former creations now chiefly exemplify damage, which can range from changes in coloration to complete destruction of the painted surface. Have these witnesses to war also lost the rank of gallery paintings along with their artistic splendor? Where are the boundaries between conservation o restoration and the traces of historical evidence? These and other questions are pursued in the fourth volume of the series NahSichten associated with the exhibition, at whose center stands the monumental painting Dragoon-Officer on Horse by Max Slevogt, which, thanks to generous support of the Society of the State Gallery was able to be extensively conserved- but which remains a monument of the war. German description: 2015 jahrt sich das Ende des Zweiten Weltkriegs zum 70. Mal. Im Landesmuseum erinnert daran eine Gruppe von Gemalden, die in der Stahlkammer des ehemaligen Lohnamts in Hannover sichergestellt und dort im Oktober 1943 durch Kriegseinwirkung stark beschadigt wurden. Die Mehrzahl dieser sogenannten "Brandbilder" gelangte nach Kriegsende als Dauerleihgabe der Landeshauptstadt Hannover in die Magazine der Landesgalerie, wo sie seitdem bewahrt werden. Das Ausmaa der Zerstorung markieren Namen wie Gustave Courbet, Ferdinand Hodler, Lovis Corinth oder Max Liebermann. Ihre einstigen Schopfungen veranschaulichen heute vor allem beeindruckende Schadensbilder, die von Farbveranderungen bis hin zu vollig verschmorten Bildoberflachen reichen. Haben diese Zeugnisse des Krieges mit ihrem kunstlerischen Glanz auch den Rang des Galeriebildes verloren? Wo liegen bei die Grenzen zwischen konservatorischer Notsicherung und dem Verwischen historischer Spuren? Diesen und anderen Fragen geht der vierte Band der Reihe NahSichten begleitend zur Kabinett-Ausstellung nach, in deren Zentrum das monumentale Gemalde "Dragoner-Offizier zu Pferde" von Max Slevogt steht, das dank groazugigen Unterstutzung des Forderkreises der Landesgalerie umfassend konserviert werden konnte - und dennoch ein Kriegsdenkmal bleibt.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Andratschke, Claudia, Thomas (Hrsg.) Andratschke und Ursula (Ill.) Schmidt Kerstin (Ill.) Bohnhorst:
Verlag: Regensburg: Schnell & Steiner., (2015)
ISBN 10: 3795430259 ISBN 13: 9783795430252
Gebraucht Kartoniert. Anzahl: 1
Anbieter
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Regensburg: Schnell & Steiner., 2015. Kartoniert. Buchzustand: Wie neu. 48 Seiten mit Abbildungen. Illustrierter Originalkartonband in neuwertigem Zustand. - Im Landesmuseum Hannover erinnert die Ausstellung einer Gruppe von Gemälden, die im Oktober 1943 durch Kriegseinwirkung stark beschädigt wurden, an das Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Schöpfungen von Gustave Courbet, Ferdinand Hodler, Lovis Corinth oder Max Liebermann sind als beeindruckende Schadensbilder erhalten, die Farbveränderungen bis hin zu völlig verschmorten Bildoberflächen zeigen. Haben diese Zeugnisse des Krieges mit ihrem künstlerischen Glanz auch den Rang des Galeriebildes verloren? Wo liegen die Grenzen zwischen konservatorischer Notsicherung und dem Verwischen historischer Spuren? Diesen und anderen Fragen geht der vierte Band der Reihe NahSichten begleitend zur Kabinett-Ausstellung nach, in deren Zentrum das monumentale Gemälde Dragoner-Offizier zu Pferde von Max Slevogt steht. + Ausstellung von Gemälden, die durch den Zweiten Weltkrieg beschädigt wurden + Diskussion über das Umgehen mit Kriegsspuren. (Verlagsanzeige) Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 230. Artikel-Nr. 61559

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 2,95
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 10,55
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

2.

Andratschke, Claudia; Andratschke, Thomas (Hg.); Bohnhorst, Ursula (Ill.); Schmidt, Kerstin (Ill.)
Verlag: Schnell & Steiner, Regensburg (2015)
ISBN 10: 3795430259 ISBN 13: 9783795430252
Gebraucht broschiert Anzahl: 2
Anbieter
Gerd Spann Verlagsbuchhandlung
(Kranzberg, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Schnell & Steiner, Regensburg, 2015. broschiert. Buchzustand: Wie neu. 15,5 x 20 cm. verlagsneuer Ausstellungsband! ungelesen und unbenutzt, 48 S., 15,5 x 20 cm, ISBN: 978-3-7954-3025-2 (3-7954-3025-9), Auflage 2015 150 Gramm. Artikel-Nr. SPB-139770

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 3,45
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 12,80
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

3.

Andratschke, Claudia:
Verlag: Regensburg : Schnell + Steiner, (2015)
ISBN 10: 3795430259 ISBN 13: 9783795430252
Gebraucht Softcover Erstausgabe Anzahl: 6
Anbieter
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Regensburg : Schnell + Steiner, 2015. Buchzustand: Sehr gut. 1. Aufl.. 48 S. Im Landesmuseum Hannover erinnert die Ausstellung einer Gruppe von Gemälden, die im Oktober 1943 durch Kriegseinwirkung stark beschädigt wurden, an das Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Schöpfungen von Gustave Courbet, Ferdinand Hodler, Lovis Corinth oder Max Liebermann sind als beeindruckende Schadensbilder erhalten, die Farbveränderungen bis hin zu völlig verschmorten Bildoberflächen zeigen. Haben diese Zeugnisse des Krieges mit ihrem künstlerischen Glanz auch den Rang des Galeriebildes verloren? Wo liegen die Grenzen zwischen konservatorischer Notsicherung und dem Verwischen historischer Spuren? Diesen und anderen Fragen geht der vierte Band der Reihe NahSichten begleitend zur Kabinett-Ausstellung nach, in deren Zentrum das monumentale Gemälde „Dragoner-Offizier zu Pferde" von Max Slevogt steht. ISBN 9783795430252 Wir versenden am Tag der Bestellung von Montag bis Freitag. Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 158 Mit zahlr. auch farb. Abb. Originalbroschur. Artikel-Nr. 1047277

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 10,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 9,00
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer