Foucaults Theorie der Machtspiele in der Anwendung auf das Drama am Ausgang des 18. Jahrhunderts (German Edition)

 
9783656956228: Foucaults Theorie der Machtspiele in der Anwendung auf das Drama am Ausgang des 18. Jahrhunderts (German Edition)

Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Literaturwissenschaft - Moderne Literatur, , Sprache: Deutsch, Abstract: Wenn es einen Sinn machen soll, die Schublade "Drama" anzuwenden, dann müssen "dem Dramatischen" eine besondere Aufgabe und auch ein besonderes Potential zukommen. Foucault sieht in den freien Machtspielen der Subjekte eine Chance, Potentiale aufzugreifen und wechselseitig zu entwickeln. Galtung spricht davon, dass "Konflikte grundsätzlich als eine der stärksten Antriebskräfte unserer Existenz begriffen werden", als "ein Element, das für das gesellschaftliche Leben ebenso notwendig ist wie für das menschliche Leben die Luft". Diese Konflikte werden im Drama ausgetragen, das dadurch seine Einzigartigkeit erhält. Die Arbeit untersucht schwerpunktmäßig die Machtspiele in Schillers "Kabale und Liebe" (und ist damit zugleich eine etwas andere Art der Interpretation als die herkömmlichen); die Frage wird geklärt, warum Schillers Schauspiel als Tragödie endet. Kontrastierend wird in einem Exkurs Goethes "Iphigenie" als letztlich versöhnliche Auseinandersetzung zwischen den Konfliktparteien angesprochen.

Die Inhaltsangabe kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Neu kaufen Angebot ansehen

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA

Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Bernd Mollowitz
Verlag: GRIN Publishing Mai 2015 (2015)
ISBN 10: 3656956227 ISBN 13: 9783656956228
Neu Taschenbuch Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung GRIN Publishing Mai 2015, 2015. Taschenbuch. Buchzustand: Neu. Neuware - Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Literaturwissenschaft - Moderne Literatur, , Sprache: Deutsch, Abstract: Wenn es einen Sinn machen soll, die Schublade 'Drama' anzuwenden, dann müssen 'dem Dramatischen' eine besondere Aufgabe und auch ein besonderes Potential zukommen. Foucault sieht in den freien Machtspielen der Subjekte eine Chance, Potentiale aufzugreifen und wechselseitig zu entwickeln. Galtung spricht davon, dass 'Konflikte grundsätzlich als eine der stärksten Antriebskräfte unserer Existenz begriffen werden', als 'ein Element, das für das gesellschaftliche Leben ebenso notwendig ist wie für das menschliche Leben die Luft'. Diese Konflikte werden im Drama ausgetragen, das dadurch seine Einzigartigkeit erhält. Die Arbeit untersucht schwerpunktmäßig die Machtspiele in Schillers 'Kabale und Liebe' (und ist damit zugleich eine etwas andere Art der Interpretation als die herkömmlichen); die Frage wird geklärt, warum Schillers Schauspiel als Tragödie endet. Kontrastierend wird in einem Exkurs Goethes 'Iphigenie' als letztlich versöhnliche Auseinandersetzung zwischen den Konfliktparteien angesprochen. 68 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783656956228

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 39,99
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer