Einkaufszentren Und Shopping Malls ALS Grossbetriebsform

 
9783656503729: Einkaufszentren Und Shopping Malls ALS Grossbetriebsform
Reseña del editor:

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Handel und Distribution, Note: 1,7, Fachhochschule Erfurt, Veranstaltung: Vertriebsmanagement, Sprache: Deutsch, Abstract: Neben dem alltaglich, routinierten Versorgungeinkauf steht zunehmend ein erlebnisreicher Einkauf im Fokus der Verbraucher.1 Ein neues Kleid, schicke Schuhe, ein besonderes Parfum, ein Geschenk, besondere Delikatessen, das sind alles Waren, die nicht taglich gekauft werden. Wer kann, nimmt sich dafur mehr Zeit und geniesst den Einkauf. Es ist nicht der schnelle eingeubte Griff ins Regal, jetzt geht es ums Schauen, sich anregen lassen, beraten lassen, aus- und anprobieren. Wie steht mir das? Was sagst Du dazu? Lust statt Pflicht steht im Vordergrund."2 Laut statista besuchten im Jahre 2012 rund 25 Millionen Personen deutsche Einkaufszentren.3 In der Regel konnen Einkaufszentren bessere Ergebnisse erzielen als Einzelbetreiber. Sie sind haufig nicht in der Lage, einen schlagkraftigen Standortverbund aufzubauen. Seit geraumer Zeit erleben die Einkaufszentren einen regelrechten Boom und konnten sich von der negativen Umsatzentwicklung im Einzelhandel distanzieren. In den USA haben Einkaufszentren die weltweit grosste Verbreitung gefunden. Mit rund 50 % entfallt ein sehr grosser Anteil des gesamten Einzelhandels-Umsatzes auf Einkaufszentren. In diesen Grossbetriebsformen kann ein optimaler Mix von Betriebsgrossen, -formen und Branchen hergestellt werden. In Einkaufszentren herrschen einheitliche und lange Offnungszeiten bis in die Abendstunden. Dadurch konnen durchgangig hohe Frequenzen geschaffen werden. Neben den flachenintensiven Konzepten fur die Peripherie, wie den Regional Shopping-Malls, den Power Centern und den Super Regional Shopping Malls, geht der Trend hin zu kleineren, innerstadtischen Centren. So wurden beispielsweise 2004 in den USA mehr Center unter 10.000 m als uber 100.000 m Mietflache eroffnet. Einkaufszentren und Shopping Malls erfreuen sich hoher Beliebtheit, denn diese Gros

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Neu kaufen Angebot ansehen

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA

Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Virginia Krieg
Verlag: GRIN Publishing Sep 2013 (2013)
ISBN 10: 3656503729 ISBN 13: 9783656503729
Neu Taschenbuch Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung GRIN Publishing Sep 2013, 2013. Taschenbuch. Buchzustand: Neu. 209x149x7 mm. Neuware - Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Handel und Distribution, Note: 1,7, Fachhochschule Erfurt, Veranstaltung: Vertriebsmanagement, Sprache: Deutsch, Abstract: Neben dem alltäglich, routinierten Versorgungeinkauf steht zunehmend ein erlebnisreicher Einkauf im Fokus der Verbraucher.1 'Ein neues Kleid, schicke Schuhe, ein besonderes Parfüm, ein Geschenk, besondere Delikatessen, das sind alles Waren, die nicht täglich gekauft werden. Wer kann, nimmt sich dafür mehr Zeit und genießt den Einkauf. Es ist nicht der schnelle eingeübte Griff ins Regal, jetzt geht es ums Schauen, sich anregen lassen, beraten lassen, aus- und anprobieren. Wie steht mir das Was sagst Du dazu Lust statt Pflicht steht im Vordergrund.'2 Laut statista besuchten im Jahre 2012 rund 25 Millionen Personen deutsche Einkaufszentren.3 In der Regel können Einkaufszentren bessere Ergebnisse erzielen als Einzelbetreiber. Sie sind häufig nicht in der Lage, einen schlagkräftigen Standortverbund aufzubauen. Seit geraumer Zeit erleben die Einkaufszentren einen regelrechten Boom und konnten sich von der negativen Umsatzentwicklung im Einzelhandel distanzieren. In den USA haben Einkaufszentren die weltweit größte Verbreitung gefunden. Mit rund 50 % entfällt ein sehr großer Anteil des gesamten Einzelhandels-Umsatzes auf Einkaufszentren. In diesen Großbetriebsformen kann ein optimaler Mix von Betriebsgrößen, -formen und Branchen hergestellt werden. In Einkaufszentren herrschen einheitliche und lange Öffnungszeiten bis in die Abendstunden. Dadurch können durchgängig hohe Frequenzen geschaffen werden. Neben den flächenintensiven Konzepten für die Peripherie, wie den Regional Shopping-Malls, den Power Centern und den Super Regional Shopping Malls, geht der Trend hin zu kleineren, innerstädtischen Centren. So wurden beispielsweise 2004 in den USA mehr Center unter 10.000 m als über 100.000 m Mietfläche eröffnet. Einkaufszentren und Shopping Malls e 28 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783656503729

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 15,99
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer