PRIDNESTROVSKAJA MOLDAVSKAJA RESPUBLIKA: Transnistrien aus völkerrechtlicher Sicht

 
9783639078077: PRIDNESTROVSKAJA MOLDAVSKAJA RESPUBLIKA: Transnistrien aus völkerrechtlicher Sicht
Vom Verlag:

In den Wirren der sich auflösenden Sowjetunion konnte sich 1992 in Moldawien fast unbemerkt eine Sezession vollziehen, die eines der ärmsten Länder Europas seither spaltet. Östlich des Flusses Dnjestr konsolidierten die Transnistrier ihren eigenen Kleinstaat, der weltweit bislang keine Anerkennung fand und der sich selbst als ‚Pridnestrovskaja Moldavskaja Respublika‘ (PMR) bezeichnet.In der PMR konnte sich ein System etablieren, das unter der schützenden Hand Moskaus und nach einem kurzen Bürgerkrieg mit dem restlichen Moldawien einen Platz im östlichen Europa gefunden hat.Der Autor verschafft einen umfangreichen völkerrechtlichen Überblick über das Konfliktgebiet, das medial im westlichen Europa nur sehr selten präsent ist, sowie über die territorial beeinträchtigte Republik Moldawien. Zudem werden die Intentionen Russlands, der Ukraine, Rumäniens sowie der EU gegenüber Transnistrien analysiert. Ebenso wenig fehlt ein Vergleich mit analogen Konflikten in Georgien (Abchasien und Südossetien) und Aserbaidschan (Bergkarabach) sowie mit dem Kosovo.Dieses Buch ist für Völkerrechtler und allgemein politisch Interessierte gleichermaßen reizvoll und spannend.

Über den Autor:

Johannes Neumann wurde 1985 in Salzburg geboren und studierte an der Universität Salzburg Rechtswissenschaften. Im Januar 2008 graduierte er zum Magister Juris. Gegenwärtig verfasst er seine Dissertation im Fachbereich Völkerrecht, wobei er sich insbesondere mit dem Selbstbestimmungsrecht der Völker und Minderheitenkonflikten auseinandersetzt.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

(Keine Angebote verfügbar)

Buch Finden:



Kaufgesuch aufgeben

Sie kennen Autor und Titel des Buches und finden es trotzdem nicht auf ZVAB? Dann geben Sie einen Suchauftrag auf und wir informieren Sie automatisch, sobald das Buch verfügbar ist!

Kaufgesuch aufgeben