Das 4C/Id-Modell. Grundlagen, Anwendung Und Weiterfuhrende Betrachtung Eines Instruktionsdesign Modells

0 durchschnittliche Bewertung
( 0 Bewertungen bei GoodReads )
 
9783638779975: Das 4C/Id-Modell. Grundlagen, Anwendung Und Weiterfuhrende Betrachtung Eines Instruktionsdesign Modells
Vom Verlag:

Hausarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Theorien, Modelle, Begriffe, einseitig bedruckt, Note: 1,7, FernUniversität Hagen, 10 Eintragungen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Im deutschsprachigen Raum ist Lehren und Lernen eng mit dem Begriff der Didaktik verbunden. Anders stellt sich die Situation im anglo-amerikanischen Bereich dar. Der didaktische Begriff ist dort weitgehend unbekannt. Hier entstand auf den Grundlagen lernpsychologischer Theorien in den vergangenen 60 Jahren das Instruktionsdesign (instructional design, ID). ID entwickelte sich als wissenschaftlich-technologische Teildisziplin der pädagogischen Psychologie, und wirkt bis in die Gegenwart in Form einer Vielzahl von Modellen als Werkzeug zur Gestaltung und Entwicklung von Aspekten des Lehrens und Lernens. Die vorliegende Arbeit wird sich mit einem der ID-Modelle beschäftigen - dem Vier-Komponenten Instruktionsdesign Modell (four-component instructional design model). In einer allgemeinen Form sollen zunächst die Grundlagen des Vier-Komponenten Instruktionsdesign Modells - in der Kurzform als 4C/ID-Modell bezeichnet - vorgestellt werden. Im sich anschließenden praktischen Teil dieser Arbeit wird dann ein Entwurf für einen Lehrplan unter Verwendung des Modells entwickelt werden. Der Schwerpunkt wird auf den Schritten zur Entwicklung von Lernaufgaben liegen. Der weiterführende theoretische Teil dieser Ausarbeitung wird einige lerntheoretische Überlegungen, sowie Aspekte des ...

Vom Verlag:

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Theorien, Modelle, Begriffe, Note: 1,7, FernUniversität Hagen, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Im deutschsprachigen Raum ist Lehren und Lernen eng mit dem Begriff der Didaktik verbunden. Anders stellt sich die Situation im anglo-amerikanischen Bereich dar. Der didaktische Begriff ist dort weitgehend unbekannt. Hier entstand auf den Grundlagen lernpsychologischer Theorien in den vergangenen 60 Jahren das Instruktionsdesign (instructional design, ID). ID entwickelte sich als wissenschaftlich-technologische Teildisziplin der pädagogischen Psychologie, und wirkt bis in die Gegenwart in Form einer Vielzahl von Modellen als Werkzeug zur Gestaltung und Entwicklung von Aspekten des Lehrens und Lernens. Die vorliegende Arbeit wird sich mit einem der ID-Modelle beschäftigen - dem Vier-Komponenten Instruktionsdesign Modell (four-component instructional design model). In einer allgemeinen Form sollen zunächst die Grundlagen des Vier-Komponenten Instruktionsdesign Modells - in der Kurzform als 4C/ID-Modell bezeichnet - vorgestellt werden. Im sich anschließenden praktischen Teil dieser Arbeit wird dann ein Entwurf für einen Lehrplan unter Verwendung des Modells entwickelt werden. Der Schwerpunkt wird auf den Schritten zur Entwicklung von Lernaufgaben liegen. Der weiterführende theoretische Teil dieser Ausarbeitung wird einige lerntheoretische Überlegungen, sowie Aspekte des ...

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

(Keine Angebote verfügbar)

Buch Finden:



Kaufgesuch aufgeben

Sie kennen Autor und Titel des Buches und finden es trotzdem nicht auf ZVAB? Dann geben Sie einen Suchauftrag auf und wir informieren Sie automatisch, sobald das Buch verfügbar ist!

Kaufgesuch aufgeben