Clinton am Kivu-See: Die Geschichte einer afrikanischen Katastrophe

0 durchschnittliche Bewertung
( 0 Bewertungen bei Goodreads )
 
9783631605639: Clinton am Kivu-See: Die Geschichte einer afrikanischen Katastrophe

In der Regierungszeit des amerikanischen Präsidenten Bill Clinton von 1993 bis 2001 ist das zentrale Afrika aus den Fugen geraten. Die amerikanische Politik hat dazu beigetragen. Auslöser für eine Kettenreaktion von Katastrophen (Ruanda-Krieg 1994 und die beiden Kongo-Kriege 1996/1997 und 1998/1999) war Clintons «Flucht aus Somalia» nach dem Desaster von Mogadischu am 3. Oktober 1993. Dem Wirken der Clinton-Administration östlich und westlich des Kivu-Sees und dem Scheitern der nach dem Fall der Berliner Mauer eingeleiteten Demokratisierung auch in diesem Teil der Welt wird in der Untersuchung nachgespürt. Dabei taucht ein «Sudan-Syndrom» als möglicher Erklärungsschlüssel für die amerikanische Politik seit 1993 auf.

Die Inhaltsangabe kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Críticas:

-Das Buch bietet Zundstoff. Wer sich jedoch mit den (Fehl-)Entwicklungen in den letzten 20 Jahren in Zentralafrika befasst, wird sich mit Clinton am Kivu-See auseinandersetzen mussen.- (Hein Mollers, Afrika Sud, 1/2011)
-Wer Helmut Strizeks "Clinton am Kivu-See" liest, sieht die Geschehnisse in Ruanda und im Kongo in einem grosseren Zusammenhang. [...] Als abweichende Meinung ist Strizeks Buch unverzichtbar fur alle, die sich intensiv mit der Politik in Ruanda und im Kongo beschaftigen.- (Joachim Barmwoldt, www.suite101.de)
-Das Buch bringt neue, bislang nicht ans Licht der Offentlichkeit gedrungene Fakten und Zusammenhange. (...) Jeder, der sich zukunftig mit Staatszerfall, Volkermorden und Konfliktlosung in Afrika beschaftigt, wird sie zur Kenntnis nehmen mussen.- (Ulrich van der Heyden, WeltTrends)"

Das Buch bietet Zundstoff. Wer sich jedoch mit den (Fehl-)Entwicklungen in den letzten 20 Jahren in Zentralafrika befasst, wird sich mit Clinton am Kivu-See auseinandersetzen mussen. (Hein Mollers, Afrika Sud, 1/2011)
Wer Helmut Strizeks "Clinton am Kivu-See" liest, sieht die Geschehnisse in Ruanda und im Kongo in einem groeren Zusammenhang. [...] Als abweichende Meinung ist Strizeks Buch unverzichtbar fur alle, die sich intensiv mit der Politik in Ruanda und im Kongo beschaftigen. (Joachim Barmwoldt, www.suite101.de)
Das Buch bringt neue, bislang nicht ans Licht der Offentlichkeit gedrungene Fakten und Zusammenhange. (...) Jeder, der sich zukunftig mit Staatszerfall, Volkermorden und Konfliktlosung in Afrika beschaftigt, wird sie zur Kenntnis nehmen mussen. (Ulrich van der Heyden, WeltTrends)

Biografía del autor:

Helmut Strizek, geboren 1942, hat seine 30jahrigen Erfahrungen mit diesem Teil Afrikas, die mit einer Tatigkeit bei der EU-Delegation in Kigali von 1980 bis 1983 begannen, wissenschaftlich zusammengefasst und das politische Geschehen umfassend dokumentiert. 1996 hat er dem Staatszerfall von Ruanda und Burundi in den fruhen 90er Jahren des 20. Jahrhunderts eine Dissertation am Institut fur Politische Wissenschaft der Universitat Hamburg gewidmet. Die private Erforschung der Verhaltensmotive der westlichen Welt in der zentralafrikanischen Katastrophe hat seither sein Leben bestimmt.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Neu kaufen Angebot ansehen

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA

Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Helmut Strizek
Verlag: Peter Gmbh Lang Okt 2010 (2010)
ISBN 10: 3631605633 ISBN 13: 9783631605639
Neu Taschenbuch Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Peter Gmbh Lang Okt 2010, 2010. Taschenbuch. Buchzustand: Neu. 211x149x27 mm. Neuware - In der Regierungszeit des amerikanischen Präsidenten Bill Clinton von 1993 bis 2001 ist das zentrale Afrika aus den Fugen geraten. Die amerikanische Politik hat dazu beigetragen. Auslöser für eine Kettenreaktion von Katastrophen (Ruanda-Krieg 1994 und die beiden Kongo-Kriege 1996/1997 und 1998/1999) war Clintons 'Flucht aus Somalia' nach dem Desaster von Mogadischu am 3. Oktober 1993. Dem Wirken der Clinton-Administration östlich und westlich des Kivu-Sees und dem Scheitern der nach dem Fall der Berliner Mauer eingeleiteten Demokratisierung auch in diesem Teil der Welt wird in der Untersuchung nachgespürt. Dabei taucht ein 'Sudan-Syndrom' als möglicher Erklärungsschlüssel für die amerikanische Politik seit 1993 auf. 408 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783631605639

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 42,95
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer