Berta Pappenheim (1859-1936): Ein Leben für jüdische Tradition und weibliche Emanzipation

 
9783593378640: Berta Pappenheim (1859-1936): Ein Leben für jüdische Tradition und weibliche Emanzipation

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Konz, Britta:
Verlag: Campus, 10.2005. (2005)
ISBN 10: 3593378647 ISBN 13: 9783593378640
Neu kartoniert Anzahl: 3
Anbieter
Speyer & Peters GmbH
(Berlin, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Campus, 10.2005., 2005. kartoniert. Buchzustand: Neu. 412 S. Berühmt wurde Bertha Pappenheim nicht nur als 'Anna O.' in Freuds "Studien über Hysterie". Sie war eine bekannte jüdische Frauenrechtlerin und eine Pionierin der sozialen Arbeit, die mit Martin Buber und Leo Baeck ebenso in engem Austausch stand wie mit Helene Lange und Gertrud Bäumer. Britta Konz unternimmt erstmals eine Analyse des Lebenswerks dieser faszinierenden Frau, die 1904 den Jüdischen Frauenbund gründete, um für ihre Version des Judentums einzutreten. Eine moderne jüdische Identität konnte ihrer Ansicht nach nur durch die Verbindung von traditionellem Judentum und Frauenemanzipation entstehen. Dieses weiblich-jüdische "Projekt der Moderne" sowie Bertha Pappenheims Kampf gegen den Antisemitismus auch nach 1933 stehen im Mittelpunkt der Studie. ISBN 9783593378640 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 512. Artikel-Nr. 191013

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 39,90
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 9,95
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

2.

Britta Konz
Verlag: Campus Verlag Gmbh Okt 2005 (2005)
ISBN 10: 3593378647 ISBN 13: 9783593378640
Neu Taschenbuch Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Campus Verlag Gmbh Okt 2005, 2005. Taschenbuch. Buchzustand: Neu. 213x140x31 mm. Neuware - Berühmt wurde Bertha Pappenheim nicht nur als »Anna O.« in Freuds 'Studien über Hysterie'. Sie war eine bekannte jüdische Frauenrechtlerin und eine Pionierin der sozialen Arbeit, die mit Martin Buber und Leo Baeck ebenso in engem Austausch stand wie mit Helene Lange und Gertrud Bäumer. Britta Konz unternimmt erstmals eine Analyse des Lebenswerks dieser faszinierenden Frau,die 1904 den Jüdischen Frauenbund gründete, um für ihre Version des Judentums einzutreten. Eine moderne jüdische Identität konnte ihrer Ansicht nach nur durch die Verbindung von traditionellem Judentum und Frauenemanzipation entstehen. Dieses weiblich-jüdische 'Projekt der Moderne' sowie Bertha Pappenheims Kampf gegen den Antisemitismus auch nach 1933 stehen im Mittelpunkt der Studie. 412 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783593378640

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 39,90
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer